. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Interview am 19.03.2005 mit Sänger Orhun Öner im Café ?Blauer Engel? in Ludwigsburg.

Ihr werdet am 23.3.05 euer Debut Full Length bei GUIDELINE RECORDS veröffentlichen, die den Namen ?Give us our hearts back? trägt. Als Band seid ihr im Original Line Up ? Respekt - schon seit 2000 aktiv. Ich kann mich auch noch ganz gut an eines Eurer ersten Konzerte im Garten des Café ?Barrock? in Ludwigsburg erinnern. Das war bei einem Festival von GRUNZ, der Ludwigsburger Musikerinitiative. Verdammt lange her, seitdem habt ihr Euch konstant weiterentwickelt und Euch einen Namen in der Hardcoreszene erspielt. Kannst Du mir grob die letzten vier Jahre skizzieren? Wie kam es zu MORE THAN EVER, und wie war der Weg zu dem Punkt, an dem ihr heute seid?

Eigentlich war es so, dass Taner, Daniel Niedrich und Uli schon davor bei GRUNZ gejammt haben, haben halt so ein paar Sachen gecovert . Ich hab den Taner gekannt und ihn dann mal getroffen in der Stadt und ihn gefragt: ?Was machst Du jetzt?? und er dann: ?Ich geh jetzt proben.? Und ich: ?Hey, hast ne Band...? dann hat er gemeint: ?Ein bischen? wir spielen halt Songs von Slayer nach?. Ja okay, da hab ich dann gesagt: ?Sucht ihr noch `nen Sänger..? und er dann: ?Yo, schon irgendwie? und dann: ?Ja, ich komm dann mal vorbei zur Probe. Geh ich halt mal hin zur Probe- jetzt hat es so `nen Kind hingehauen, aber egal- (lacht) und dann haben wir mal eine Probe gemacht, ein wenig rumgeschrieen. Ich hab natürlich auch das erste Mal geschrieen und gesungen. Es war für mich auch ein wenig komisch irgendwie?ja dann hat´ s angefangen. Der Anfang war April 2000 ungefähr, Mai 2000.

Und wie kam es dazu, dass die anderen drei bei GRUNZ waren?

Keine Ahnung. Ich denke, die sind einfach hin und haben gesagt, wir wollen ein wenig Musik machen, habt ihr `nen Proberaum?! Ich meine, GRUNZ ist ja dafür da, um solchen Bands irgendwie `ne Plattform zu bieten, oder halt irgendwie voll billig `nen Proberaum kriegen, da reingehen, und da ist ja alles schon gestellt. Du hast da Boxen, Schlagzeug. Okay das ist alles nicht das Topzeug dort, aber für die Anfänge ist es auf jeden Fall voll gut. Dann irgendwann mal haben wir die ersten Songs geschrieben. Da haben wir gemerkt, so ohne Bass macht das Ganze keinen Spaß. Dann haben wir einen Bassisten gesucht. Ich hab dann irgendwie mitbekommen, dass der Zol so semiprofessionell da irgendwie `nen bisschen Bass spielt, also mehr schlecht als recht. Dann hab ich ihn mal angefragt bei `ner Show, ob er nicht Bock hätte. So, da hatte ich dann das Gefühl er war nicht so überzeugt davon. Er hat immer so rumgedruckst so, als ob: ?Ah, an dem Tag hat er keine Zeit, und so?...Ich hab ihn dann die ganze Zeit angerufen, ? komm mal vorbei?...und irgendwann mal kam er eben und fand´ s auf Anhieb gut. Und dann war der Zol auch dabei.

Warst Du damals auch schon viel auf Hardcorekonzerten? Kanntest du den Zol daher?

Ja, also den Zol auf jeden Fall. Die anderen drei waren davor nicht so in der Hardcoresache drin, aber ich war früher bei TURN AWAY Shows, die hießen früher ja CROWD PULLER, da waren früher auch Shows im GRUNZ oder in Stuttgart, da war ich dann manchmal auch dabei und hab mir die Sachen auch angeschaut. Von daher kenne ich den Zol, den XPornoX und echt alle, da hat es angefangen. Ja okay und dann...was war dann? Haben wir angefangen Song zu schreiben (lacht) , was ziemlich witzig war....

Was fällt Dir da gerade ein?

Zum Thema witzig? Wir haben damals CDs gehabt und haben sie davor angehört. Dann haben wir gesagt, das muss jetzt so und so klingen. Und ich hab am Anfang echt richtig ?newyorkig? geklungen, ich hatte echt so ?uääääh uääh Stimme? (versucht Freddie Madball nachzumachen, beide lachen) ? ja und das war eben irgendwie nichts. Wir hatten dann irgendwann mal im März unser erstes Konzert, vor vier Jahren, bei so `nem ?Shortplay Festival?. Da waren tausend Bands, jeder hatte so 15 Minuten Zeit und dann hatten wir da unsere erste Show. Bis dahin hatten wir vier Songs geschrieben, echt mehr schlecht als recht, aber damals waren wir richtig überzeugt davon...Hauptsache mal `ne Show machen?das war unsere erste Show dann. Ich hab das Video noch daheim, und es ist so lustig. Aber das ist natürlich auch wieder so `nen Ding, man erinnert sich ja auch gerne daran, es war auch richtig cool. Da ging´ s richtig ab, aber auch nur, weil wir die härteste Band des Abends waren. Davor lief so richtige komische Metal- Trashmucke. Ja und dann, was war dann?

Wie kam´ s denn zum ersten Demo?

Wir waren davor erst (lacht) bei ?Erich- wir ? waren ?auch ?mal ?Hardcore ?nur ? anders ?Flacht?, bei dem auch OPPOSITION OF ONE und CLOSELINE aufgenommen haben. Der Erich halt? so hieß der Typ. Ein super ?stranger? Typ. Naja egal, auf jeden Fall haben wir unsere ersten zwei Songs aufgenommen...wie hießen die, lass mal überlegen...?Alone? und ? My Love? glaub ich. Danach haben wir diese 7? gemacht mit CLOSELINE, TURN AWAY, OPPOSITION OF ONE und die hieß dann ?Follow Your Heart Compilation?. Das hat dann echt lange gedauert, bis die rauskam, und in der Zwischenzeit hatten wir dann...ich überleg gerade, im welchen Monat kam die Demo2002 genau raus, weißt Du das noch?

Ich glaube das war im März oder im April?

Ich weiß es auch nicht mehr. Auf jeden Fall haben wir das bei Marc aufgenommen, bei Marc For An Answer aka Marc RIGHT HERE. Das war auch für ihn das erste Mal, dass er mit ´ner Band ein Demo aufgenommen hat. Da hat es dann quasi auch angefangen, danach kamen dann MOTU, TEAMKILLER, selbst CRISIS und RIGHT HERE - das Neuste. Wir waren das erste Mal bei ihm und haben halt auch mehr oder weniger ausprobiert. Wenn man sich die Demo anhört, das hört sich schon ein wenig komisch an, aber wir waren damals voll überzeugt von der Demo und im Endeffekt hat die Demo ja auch den Benne überzeugt. Er hat mal gemeint, er fand die Demo voll gut, das hat uns dann schon gefreut. Dann kamen ein paar Shows, klar wir haben dann etliche Shows gespielt hier im Umkreis, alles mitgenommen was ging.

Stimmt. 2002 hab ich Euch hier ziemlich oft gesehen.

Am Anfang ist es auch voll wichtig oft zu spielen, auch hier in der Gegend zu spielen, weil man den Leuten eben zeigen will oder muss: ?Hey, wir haben `ne neue Band, schaut uns mal an, wir machen halt irgendwie was anderes , wir machen nicht den ?newyorkigen? Sound wie SIDEKICK oder den Metalsound wie ABSIDIA damals oder CRISIS , sondern wir machen den alten Newschool mit Mosh und ohne Metal? irgendwie so. Ja, dann haben wir ein paar Shows gehabt und langsam aber sicher kannten uns dann einige aus der Gegend. Auf jeden Fall wussten die Leute: okay da gibt es eine Band aus Ludwigsburg, die heißt MORE THAN EVER, die machen Musik.

Danach habt ihr Euer zweites Demo aufgenommen?

Nee nee, dazwischen haben wir noch was aufgenommen, eine ?Four-Way -Split -Compilation?: ?Four Ways One Thought? mit NO MORE FEAR, NEVER FACE DEFEAT, und einer philippinischen Band, die hießen WHITE MINORITY. Da haben wir das auch wieder klar bei Marc aufgenommen, aber dieses Mal haben wir es live eingespielt, weil es ganz schnell gehen musste. Wir haben dann auch 3 Songs dafür aufgenommen, aber die Songs waren echt cool und die klingen auch gut, aber das Ding ist eben voll untergegangen.

Wie kam es dann zu diesem Zusammenschluss von den vier Bands?

Also irgendwie kam es dazu, dass diese philippinische...quatsch, die kamen aus Indonesien...die wollten was machen, so `ne ?Four -Way - Split? aber irgendwie haben die keine Kohle gehabt und dann hat einer von NEVER FACE DEFEAT das in die Hand genommen, und auf seinem Label LUCIFERS LEGION RECORDS veröffentlicht.....
... ja auf jeden Fall ist das Ding voll untergegangen. Und dann kam halt...was kam dann eigentlich? Dann kam unser ?Silent & Cold? Demo.

Da fängt dann eure Partnerschaft mit Guideline Records an...

Genau! Eigentlich ist die Geschichte so, dass wir Songs hatten und gemeint haben: ?Hey die sind gut, die nehmen wir jetzt auf, klar beim Marc wieder?? und ich hab mitbekommen, dass der Benne jetzt so `nen Label hat und bei einer Show im Hammerschlag habe ich mit dem Benne ein bisschen gelabert, :? Hey Benne, wie läuft´s bei GUIDELINE, sucht ihr da noch Bands?? und da hab ich dann echt auch direkt gefragt, ob er nicht auch Bock hätte auf uns und der Benne hat dann gemeint: ?Na klar!?, weil er fand unser erstes Demo schon richtig gut. Die Songs danach fand er auch gut und er war der Meinung, dass wir Potential haben. Er hatte auf jeden Fall Bock und so hat es dann angefangen. Wir waren auch begeistert, dass irgendjemand da Hoffnung und Vertrauen in uns setzt, das war für uns auch neu und hat uns echt gefreut. Dann haben wir das ?Silent and Cold ? Demo aufgenommen mit Marc, und das haben wir dann bei Toby TIN ROOF noch mal nachmischen lassen, versucht fetter zu machen, was im Endeffekt dann nicht mehr so gut geklappt hat, weil es einfach an der Aufnahme lag, denn die Aufnahme war nicht so wirklich ideal.

Aber soweit ich mich erinnern kann hat sich dieses ?Silent &Cold? Demo ziemlich gut verkauft....

(Orhun fängt laut an zu lachen) Die Erstpressung von 500 ist weg. Natürlich haben wir uns aber echt auch den Arsch abgespielt, dass wir das Zeug dann verkaufen, aber es war für uns echt gut. Das war das erste Mal, dass eine Art von ?Professionalität? ein wenig mit reingekommen ist. Und das war echt super.

Denkst Du, dass das Euch auch etwas gebracht hat, an mehr Shows ranzukommen, auch weiter weg, als nur im Umkreis? Ich glaube, ihr habt in der Zeit auch ziemlich oft im Osten gespielt, und in der Schweiz.

Wir haben im Osten eher so in unserer ?Demo 2002 Zeit? gespielt. Da haben wir drei, vier Shows gehabt, aber seitdem aber nicht mehr. Da kam auch nicht wieder was (lacht)

Da solltet Ihr dann mal wieder anknüpfen...

Auf jeden Fall (lacht). W ir hatten dann ein paar Shows in der Schweiz. Und in der Schweiz ist es wirklich sehr toll, sehr nette Menschen die Schweizer. Da wird eher dieses ?Newschool Hardcore? gehört, mit Mosh und Melodien. Die waren da echt sehr offen dafür, in Österreich auch. Wir hatten Shows in Dornbirn, mit ein paar -ach was heißt größeren Bands- wir haben mit FEAR MY THOUGHTS gespielt und DEVIL ATE MY SON. Die Show war wirklich super, also es hat echt Spaß gemacht.

Wie viele Veröffentlichungen gibt es denn von Euch? Kannst Du Dich daran erinnern...?

(Orhun lacht) Hahahha, wir haben auch die ?Suck City Sampler? mitgemacht...

Kam dieser Sampler überhaupt jemals raus?

Der ?Suckcity?? Der kam so was von raus (lacht), das war ...Junge Junge...also der erste ?Suck City Sampler?, hahahha, die Aufmachung war so witzig.

Warum? Was war da drauf?

Da waren so abspritzende Penise drauf, hahahhah, (lacht) die auf so `nen CDU Gebäude draufgespritzt haben, der Hammer...innen drin waren dann zwei nackte Frauen, also so richtig ?pornomäßig?, echt ganz merkwürdig. Also von den Bands her war das ganz okay, es waren echt `nen paar gute Bands drauf: DEVIL INSIDE waren drauf und ein paar Oldschool Bands ?und wir waren da auch drauf , Lied Nummer 58 oder so (lacht ), keine Ahnung, ganz weit hinten auf jeden Fall. Na ja okay, dann kam der ?Suck City Sampler 2?, da waren wir auch drauf ...(beide lachen)... ja , da waren wir auch drauf. Dann irgendein anderer:?From The Bottom To The Barrel? da waren wir auch drauf, sozusagen der ?Suck City? Nachfolger? dann hatten wir das Demo 2002, dann die ?Four Way? Split, Demo 2003 - das ?Silent&Cold? Demo, dann die 2004 ?Hold The Line Records? Demo, dann jetzt ?Give Us Our Hearts Back? das Album...was hatten wir noch? Ah, dann natürlich die ?Follow Your Heart? 7?, ich glaub, ich hab sie jetzt auf jeden Fall alle...und dann noch die Vier- Spur- Aufnahmen, unsere ?Blueprint?.

Wir haben gesehen, dass ihr viel geübt habt auf Demos, deshalb habt ihr jetzt so `ne gute Platte gemacht. Trotzdem noch mal zurück zur Band: Wer ist bei Euch die treibende Kraft?

Die treibende Kraft sind wir alle.

Wer kümmert sich um was?

Zol ist mehr derjenige, der sich um Merchandise kümmert, er hat die Zahlen im Kopf und macht die Layout Sachen und checkt auch Konzerte ab. Taner, Daniel und Uli sind dann natürlich die musikalische Seite. Taner betreut auch noch unsere Website, okay?.ich habe natürlich die leichteste Aufgabe, weißt du vom bandtechnischen her...ich schrei ja nur. Zol, Taner und ich schreiben die Texte, aber ich mache hauptsächlich Promozeug, sprich z.B. ein Teil der Interviews. Ich gehe auch auf Shows, versuche mit ein paar Leuten Kontakt zu haben, und hab mit Leuten in der Schweiz, in Österreich, jetzt auch Deutschland sehr viel Kontakt und versuche so dieses ?MTE - Ding? voran zu bringen, dass die Leute dann immer wieder Stuff von uns bekommen ? ja, das ist so meine Aufgabe, auch Shows abchecken. Meistens bekomme ich dann auch Showanfragen von Leuten, aber wir machen quasi alle was dafür.

Ich kenne Dich jetzt persönlich auch schon einige Jahre und hab` Dich eigentlich immer als sehr konstant erlebt, dass Du Dein Ding verfolgst, dass Du überzeugt bist von dem, was Du machst.

Muss man auch sein...

Ich habe es am Anfang schon mal erwähnt: ihr seid mit einem festen Line-Up seit vier Jahren dabei. Ich finde, das ist keine Selbstverständlichkeit, da es so viele Bands gibt, die ihre Besetzung in der Zeit fünf bis sechsmal wechseln. Woher kommt diese Konstanz bei Euch? Ihr seid meiner Meinung nach krass unterschiedliche Typen?

Das ist der Grund - diese Unterschiedlichkeit. Wir sind alle untereinander schon gut befreundet, aber wir hängen jetzt nicht so oft miteinander ab. Ich gehe schon mal mit Daniel oder mit Zol auf Shows oder mit Taner zum Döner Essen, aber die Basis von uns ist eigentlich schon die Musik. Und so ist es echt auch auf der Bandebene richtig gut. Wir genießen auf jeden Fall die Zeit miteinander, wenn wir ein paar Shows hintereinander haben, dann ist das immer witzig...

Taner und Du, ihr seid beide türkischer Herkunft. Ich kenne nicht viele Türken, die auf Hardcore stehen...eigentlich muss ich sagen, kenne ich nur Euch beide?

Es gibt noch einen aus der ?SIDEKICK ? Ecke?...Hakan, hab ihn ein paar Mal auf Sidekickshows gesehen.

Wie bist Du zu Hardcore gekommen? Du persönlich.

Wie bin ich zu Hardcore gekommen? Also angefangen hat´ s mit METALLICA, irgendwann mit 11, 12 oder so, die härterer Schiene halt. Das war dann ´92, ´93 glaub ich. Ich war da 13 und hab METALLICA gehört. Dann kam irgendwann mal DOWNSET und BIOHAZARD und DOG EAT DOG. Das war diese ?´94 Crossoverzeit?, und dann keine Ahnung?dann hab ich, da war ich 15 oder 16, eine CD geschenkt bekommen, das war die INSTED ?Bonds of Friendship?, das war meine erste Hardcorescheibe. Die kam auf LOST AND FOUND raus, damals war LOST AND FOUND auch ziemlich bekannt, damals hab` ich gedacht ?Oh, LOST AND FOUND, bringen gute Bands raus?? ja die INSTED eben und ab da hab ich mir die Texte durchgelesen und irgendwie von ?DRUGFREE? und ?STRAIGHT? und ?bla, PROUD YOUTH?? wieso hat der `nen ?X? auf der Hand? Ich hab das am Anfang nicht geblickt?was ist das? Was hat der da `nen ?X? auf der Hand?...ja und dann hab ich mich immer mehr so reingelesen, so hier und da, und hab dann natürlich auch die Philosophie dann mitbekommen, was dahintersteckt und natürlich hab ich gekuckt, was hat LOST AND FOUND noch für Bands. Da kamen NO FOR AN ANSWER, IGNITE?die IGNITE hab ich mir dann damals geholt. Ich war dann voll auf IGNITE irgendwie?ja und da kam` s dann eben peu à peu, dass Du dann natürlich mitbekommst, dass es auch hier Bands gibt, die Hardcore machen, dann geht man mal auf Shows, kuckt sich das an, lernt langsam Leute kennen, weil man immer dieselben Leute sieht?.

Immer dieselben?

Ja, immer dieselben und irgendwann sagst Du dann automatisch auch ?Hi?. Wenn ich jetzt fünfmal den gleichen Typen auf einer Show sehe, dann sag ich eben schon mal ?Hi?. Ich meine, ich muss da jetzt nicht mit ihm großartig reden, aber allein die Tatsache, dass ich sehe, ?Hey, der geht auch auf kleine Shows, der unterstützt die lokale Szene, bzw. auch kleinere Bands?, ist da schon mal ein Kopfnicken, oder ?Hi, hallo?? einfach zu wissen, cool irgendwie, dass Du das machst.

Hattest Du schon immer mehr deutsche Freunde?

Sowohl als auch. Ich war auf dem Gymnasium (lacht)? hahhaha ?.unsere türkische Bevölkerung ist da nicht so gerade auf Gymnasium getrimmt, und da gab´ s dann eben nicht so viele Türken. Na ja, schon ein paar, aber die waren jetzt auch nicht auf Hardcore. Ich hatte sowohl türkische Freunde, als auch Deutsche. Klar, dadurch dass Du auf dem Gymnasium bist, hast Du automatisch einfach mehr Kontakt zu Deutschen.

Bist Du hier aufgewachsen? Ist Deine Familie nicht so traditionell?

Ich muss schon sagen, wir sind schon traditionell in einer Art und Weise, dass wir beispielsweise islamische Feiertage einhalten ?meine Mutter ist da schon dahinter, und das haben wir als kleines Kind auch immer wieder mitbekommen. Mein Vater eigentlich auch, aber er war immer mehr liberal, ihm war das egal, und er hat auch mal gemeint, er versucht uns so liberal wie möglich zu erziehen, dass wir nicht ?Vollgas- Islam-Leute? sind, dass wir das eben selbst für uns finden oder auch nicht. Aber traditionell waren wir schon, das muss ich schon sagen. Ich habe auch mal gefastet mit meiner Mutter zusammen, natürlich als Unterstützung. Wir haben auch diese ganzen Opferfeiertage, Zuckerfest gefeiert.

Bayram?

Ja, bei mir hat das aber nicht gefruchtet, wegen was auch immer. Ich glaube, ich hatte schon immer meinen eigenen Kopf, aber mein Bruder ist da schon sehr, ich würde sagen: gläubig und traditionell. Ich meine, er hat jetzt geheiratet, ne Türkin, eben so wie es ja in Anführungsstrichen sein sollte.

Ich kann mich zumindest daran erinnern, dass es bei Dir immer traditionell den

?Sechs ? Wochen- Türkei - Sommerurlaub? gab?gibt´ s den noch?

Na klar, natürlich 6 Wochen Türkei ? immer. Ich hab meine ?Familie? unten, ich hab hier keine. Wir sind die einzigen ?Öners? hier. Wenn wir die Chance haben, dann fliegen wir eben im Sommer runter.

Das lohnt sich dann ja auch.

Klar! Natürlich.

Wie schaut es eigentlich in der türkischen Hardcoreszene aus? Ihr hattet mit MORE THAN EVER schon die Gelegenheit letztes Jahr bei einem großen Festival ?Rock The Nations?, u.a. mit CALIBAN, HATEBREED, AMON AMARTH u.a. in Istanbul zu spielen. Wie war das? Was für ein Gefühl war das für Dich?

Also das Gefühl war schon sehr, sehr ?strange??ich war voll aufgeregt natürlich, ich hätte auch nie gedacht, dass wir irgendwann mal auf einem Festival in der Türkei spielen.

Du kannst schon so richtig Türkisch?

Ja schon. Also ich kann jetzt nicht so richtig gut türkisch sprechen, aber wenn ich da irgendwie landen oder stranden würde, da würde ich nicht verhungern oder ich würde auf jeden Fall nach Hause finden, sagen wir´ s mal so.

Hast Du die Ansagen dann auch auf Türkisch gemacht?

Ich hab ein paar Ansagen auf Türkisch gemacht?hahhaha?Das war dann im Endeffekt nicht so `ne gute Idee, weil die dann gemerkt haben, da gibt es einen der versteht unsere Flüche und Ausdrücke und?hahahaha (lacht)? auf jeden Fall konnten die mit Hardcore nichts anfangen. Das Festival an sich war ein ? Metal- Festival?. In der Türkei ist die Hardcoreszene sehr klein, also ich glaube es gibt nur in den Großstädten eine. Ich hab nur mitbekommen, dass es in Ankara `ne kleine gibt und in Istanbul.

Gibt es da ein paar Bands, die da bekannt sind?

Ja, treibende Kraft für den türkischen Hardcore war immer RADICAL NOISE. Das war auch die erste türkische Hardcoreband, die ich je mitbekommen hab.

Gibt es die noch?

Nee, nicht mehr. Also die gibt es noch inoffiziell. Ich habe Kontakt mit dem Schlagzeuger und mit dem Sänger ab und zu und als wir in Istanbul gespielt haben, da haben wir uns das erste Mal kennen gelernt. Der hat gesagt, dass sie irgendwie inoffiziell noch da sind, aber sie spielen nicht mehr, weil Emre, der Schlagzeuger, studiert jetzt in Bochum, und kommt auch für lange Zeit nicht zurück. Auf jeden Fall, die waren die erste Band, die auch überraschend gut für mich waren, weil bis jetzt hatte ich nie was Gutes gehört aus der Türkei. In Istanbul haben wir dann Bands kennen gelernt. Da gab´ s LIFELOCK, YOUR KINGDOM IS DOOMED und okay?YOUR KINGDOM IS DOOMED war mehr so Grindcore, so Gekreische, Gegröle?was ja auch okay ist, aber eben nicht mein Ding ist. Und LIFELOCK
Entsprach mehr so dieser Punkschiene, was aber auch voll okay war. Auf dem Festival haben noch SELFTORTURE mitgemacht. Die haben nach ihrer Bezeichnung ?Deathcore? gemacht, was auch immer das sein soll. Es gibt schon Leute, die dann auch Bands hören wie SICK OF IT ALL bis über HATEBREED, klar MORNING AGAIN. Na ja, auf jeden Fall ist die Metalsache richtig groß in der Türkei. Die stehen auch voll auf Solos und dort ist Hardcore?

Doro Pesch?

H ahahaha die natürlich auch, die haben wir leider nicht gesehen, wir haben nur U.D.O. gesehen. Das war witzig, ne egal?also die stehen auf Metal und Solos. Hardcore und Punk ist für die billige Musik. Die Geschichte war dann eben so, dass wir eigentlich relativ früh hätten spielen sollen, keine Ahnung als dritte oder vierte, es hatten voll viele Bands abgesagt - ich hab das nicht mitbekommen - auf einmal waren wir so um 18-19 Uhr rum auf der Bühne, und das war für uns so ?Wow, okay.? Dann haben wir im Nachhinein erfahren, dass wir anstelle von MARDUK gespielt haben, MARDUK?irgend so ne komische Black Metalband aus ?Schiess-mich-tot??die sich so anmalen?und Gekreische und ääähhhh?

Die Fans haben dann also gedacht, ihr seid MARDUK?

Ja, die haben alle Eintritt gezahlt. Ich sag´ s jetzt einfach mal so: der Organisator, der hat natürlich nicht gesagt, dass MARDUK nicht spielt, hhhahhhahha ?(lacht)? Der hat die Leute eiskalt Eintritt zahlen lassen, und das war viel Geld für türkische Verhältnisse,?die sind dann rein und haben dann erfahren: ?Oh, MARDUK spielen nicht!?.?wir standen dann da?

Konnten sie Ihre Aggressionen dann bei Euch ablassen?

Ja, und ich hab dann auch erfahren, dass RADICAL NOISE, dadurch dass es Hardcore ist, verpönt wird und ich mit meinem RADICAL NOISE - Shirt auf der Bühne? (lacht) ?da war schon klar, das kam dann so von den MARDUK Fans ?Buuuhhh? und ?wir wollen MARDUK? ?und ?schiess- mich- tot? . Es war aber für uns auch die Erfahrung auf so `ner Riesenbühne mit fettem Sound, so was hatten wir noch nie. Und das war der Hammer irgendwie.

Wie viele Leute waren da beim Konzert?

Ich glaube, als wir gespielt haben 4000. Es kamen nach der Show echt sehr viele Leute nach dem Konzert zu mir und zu den anderen: ? was ist das für Musik? Da hab ich noch nie von gehört. Das ist ja geil irgendwie?fand ich ziemlich cool, das hat schon was gebracht?

Dieses Ding war im Juli 2004. Dann im September letzten Jahres seid ihr für einen Kurztrip nach Beirut im Libanon gegangen. Wie kam es dazu? Ich habe noch nie von einer Band gehört, dass sie im Libanon ein Konzert gibt, geschweige denn eine Hardcoreband.

Ja, wir waren auch die erste ?. Nein quatsch es war so, da spielen nicht viele Bands, und da gehen viele Bands auch nicht hin. Entweder sie haben Angst oder keine Ahnung?Ich meine, im Libanon ging vor 10 oder 12 Jahren noch Bürgerkrieg. Das kam dazu, dass der Typ uns auf der Show in Istanbul uns gesehen hat. Der ist da extra wegen dem Festival hingeflogen, und hat uns dort gesehen .Und er hing dann mit uns auch die ganze Zeit ab, das war echt lustig. Er heißt George.

Ihr seid dann 3 Tage dort gewesen?

Wir waren ungefähr 3 Tage dort, wir hatten eine Show, und das war dann so in ner Pferdearena, Pferderennarena?wie nennt man so was? Das hat so `nen bestimmten Namen irgendwie so `nen lateinisch-griechischen ähnlich??Proposorium? oder so?egal?( beide lachen) ?

Okay, ich glaube, ich weiß was Du meinst?

Das war halt richtig krass. Das war ein Riesengelände mit so 1200 Leuten, und wir waren Headliner. Wir wurden in Beirut richtig verwöhnt, durften in einem 4 - Sterne Hotel pennen, wir mussten für Essen und Trinken nichts zahlen, wir hatten sogar einen eigenen Fahrer allein für uns?

Einen Fahrer???

Ja, wir hatten einen Fahrer. Murat heißt der.

Fernsehen???

Fernsehinterview hatten wir in der Türkei ?(lacht)

Jetzt muss ich noch mal auf den Fahrer zurückkommen?ihr hattet wirklich einen eigenen Fahrer?

Wir hatten einfach einen eigenen Fahrer: Murat. Der netteste Mensch ?ever?. Das war einfach geil, so was haben wir noch nie erlebt. Der Trip an sich war das Beste was wir mit der Band erleben durften.

Geht ihr mal wieder dort hin?

Ich weiß nicht. George hat mal gemeint, er würde es voll cool finden, aber gerade ist es etwas problematisch da unten. Ich hoffe auch, dass da unten nichts großartig passiert. Als wir dort in der Stadt unterwegs waren, haben wir auch Gebäude gesehen, die zerbombt waren.

Jetzt kommen wir mal zu Eurem aktuellen Release. ?Give Us Our Hearts Back?
Kannst Du mir mal was zum Entstehungsprozess der CD erzählen? Wie seid ihr auf Tobi und TIN ROOF STUDIO gekommen?

Also wie wir auf den Tobi gekommen sind? Das ist ganz einfach, wir kannten ihn ja schon, da er die Mini - CD abgemischt hatte und natürlich durch OPPOSITION OF ONE. Die haben dort ihr Album aufgenommen, wir fanden den Sound schon sehr fett und haben natürlich von den Jungs auch gehört, dass der Tobi echt ein cooler und geduldiger Typ ist. Dann war für uns klar : ?Das ist ein gutes Studio hier in der Nähe!? Wir hatten keinen Bock da irgendwie 1000km hinzufahren und was aufzunehmen. Dann sind wir Ende November ins Studio gegangen.

Wie lange habt ihr aufgenommen?

Ich glaube so bis Mitte Dezember.

Also eineinhalb Monate.

Ich glaube das Ding war dann so richtig fertig mit allem drum und dran Ende Dezember. Da war auch alles abgemischt und gemastert von Tobi. Wir haben natürlich nicht jeden Tag aufgenommen. Also wir waren vielleicht 15 Tage oder 16, 17 Tage im Studio.

Und zufrieden mit dem Ergebnis?

Ja, ich bin sehr zufrieden damit.

?Give us our hearts back?. Wie darf ich den Titel interpretieren? Auf dem Cover- Artwork von Mike Bukowski - übrigens sehr, sehr geil- hält ein Roboter ein blutendes Herz in der Hand und die ganzen Zombies greifen nach diesem blutenden Herzen?wie kam es zu diesem Titel? Ist es Konzept des Album? Was für `ne Message steckt da dahinter?

Man könnte sagen, dass ein Konzept dahinter steckt, wir haben uns das Layout vorher genau überlegt was man hineininterpretieren kann, was es uns bedeuten soll ? der Albumtitel, das Cover, der Song ?the Tragedy? welcher mit einem ?Zombie Film Intro? eingeläutet wird, das würde ich schon als Konzept betrachten. Dieses ?Give Us Our Hearts Back ? ist eben auch eine Textpassage von ?The Tragedy?. Die Idee dahinter ist, dass wir Menschen einfach leichtfertig unser Herz weggeben, und das Herz bzw. die Leidenschaft an einer Sache verlieren.

Mir persönlich gefällt der Titel sehr gut. Spontan fiel mir dazu das Thema ?Leidenschaft und Integrität der Hardcoreszene? ein, da ich der Meinung bin, dass in den letzten Jahren sehr viel davon verloren gegangen ist. Man kann den Titel auch auf unsere Gesamtgesellschaft beziehen: die Menschen werden immer kälter, davor kann sich keine Szene verschließen, auch nicht die Hardcoreszene, die gerne von sich behauptet: wir sind Hardcore- wir sind der harte Kern- wir sind wirklich wie das Innere von einem Herzen, das so bebt und pulsiert und für eine Sache kämpft und einsteht. Ich finde, gerade dort in dieser Szene ist eine Menge von diesem Direkten und Leidenschaftlichen kaputt gegangen.

Ja, auf jeden Fall. Dieses ?Give Us Our Hearts Back? passt überall hin: bei Menschen, die für ihre Karriere alles machen, die über Leichen gehen, die ihre Seele und Herz verkaufen, einfach so ?Geld Geld scheffel scheffel? und das ist genauso auch im Hardcore, dass viele Leute symbolisch das Herz weggeben haben, die Leidenschaft, die Uridee des Hardcore einfach aus der Hand geben und sagen ?Hey, ich mach jetzt nur Business. Ich will Geld machen!?

Was bedeutet für Dich Hardcore?

Hardcore für mich bedeutet, um ehrlich zu sein, einfach so zu sein, wie ich gerade bin. Mein Leben zu leben und anderen die Chance zu geben, auch ihren Weg zu gehen, ohne dass ich da großartig anfange jetzt etwas vorzuschreiben, oder mir Leute vorschreiben, was ich machen muss, was die Gesellschaft mir versucht aufzudrücken, dass ich eben sagen kann: ?Hey nicht mit mir, ich geh meinen eigenen Weg!?

Denkst Du Hardcore hat in letzter Konsequenz auch sehr viel damit zu tun, authentisch zu sein, quasi sich selbst zu sein und niemanden mehr was vorzumachen? ?Ich trage keine Masken, ich bin so wie ich bin.? Und ich steh zu mir, wie ich bin, ob ich jetzt Straight Edge bin, oder ob ich Fleisch esse, Vegetarier, oder Veganer bin...

Genau, darum geht's. Ich finde es cool, wenn Leute ?straight? sind oder vegan, Vegetarier?weißt Du das gehört alles zur der Hardcore Entwicklung dazu , aber das ist nicht das wichtigste. Das wichtigste beim Hardcore ist, das Leute zusammen kommen.

Aber es funktioniert nicht? Warum funktioniert es nicht?

Ich weiß nicht, weil der Mensch einfach Mensch ist. Wir sind auch nichts anders, wir bekommen alles von der Gesellschaft vorgelebt. Wieso funktioniert die Gesellschaft nicht? Wieso gibt es Leute, die Leuten auf die Fresse hauen, nur weil sie schwarz sind? Warum gibt es Nazis? Das funktioniert alles irgendwie nicht, und diese großen Probleme projezieren sich auch in diese kleine Hardcoregesellschaft, so dass Leute meinen: ?Hey du bist nicht straight - was willst du hier?? und ?Du hörst nur SICK OF IT ALL, Du bist ja nur so `nen Hardcore-Newbie?, weißt Du und da fängt es dann irgendwie an, wenn dieses elitäre Gedankengut kommt, dann funktioniert das Ganze natürlich nicht. Schon klar! Der eine:?Du scheiß Veganer!?, der andere: ?Hey, was Du scheiß Fleischfreser!?, ?Geh mir weg mit deinem Bier!?, dann fängt es eben an. Wir sind quasi die Gesellschaft nur in ganz klein.

Ist das nicht frustrierend? Wir schreien alle nach Veränderung und nichts passiert? Weißt Du, für mich war Hardcore immer dieses ?nach Veränderung schreien?, die Gesellschaft und deren Umstände zu benennen, so `ne ganz tiefe Sehnsucht etwas besser zu machen, aber schon seit über 10-20 Jahren beweist sich, dass alles bleibt, wie es ist? verstehst Du? Ich finde das verdammt frustrierend, und ich würde jetzt gerne dieses Thema nicht mit so `nem ?Frustding? abschließen, sondern irgendwie sagen können: ?Hey wie bekommen wir das besser hin?? Muss es noch mehr Bands geben, oder muss es Bands geben, die mal sagen ?Hallo, wach mal auf!????

Es gibt ja genügend Bands, die darauf hinweisen, dass da selbst in der Hardcoreszene etwas falsch läuft, aber um ehrlich zu sein hab ich keine Idee wie man die Lage verbessern kann. Dieses ganze Bollozeug, weißt Du Leute, die sich auf Shows auf die Fresse hauen. Man kann ja schon irgendwie ?dancen?, aber dieses ?Bein hoch, Fuß hoch, high kick low kick Hauptsache ich treff` irgendeinen??.in Amiland geht´ s ja schon richtig krass ab.

Da gibt´ s ja schon richtige Crews die Leute verkloppen?

? die einfach nur auf Shows sind, um sich zu kloppen. So weit ist es schon. Das findest du Fußball mit Hooligans, jetzt haben es eben irgendwelche Trottels auch für Hardcore gefunden, die Hardcore als Forum haben, okay geh ich halt mal hin, ein wenig ?Violent Dancing?: ?Oh einer hat mich komisch angerempelt, und jetzt gibt´ s auf die Fresse?.

Denkst Du, es ist legitim mit Hardcore auch Geld zu verdienen, jetzt nicht so erzwungen in der Art, ich mach ´ne Hardcoreband, damit ich möglichst viel Kohle mache, sondern ich habe einfach Bock auf Musik, ich bin Musiker, hab Bock auf Hardcore und wenn´ s mit meiner Musik gut läuft, dann geh ich auch zu einem Majorlabel und dann verdiene ich damit Geld. Also ich persönlich finde es in Ordnung, weil wir werden alle nicht jünger, wir müssen auch von etwas leben, und ich sehe es nicht als ?Sellout? an.

Also es kommt eben drauf an, was Du machst. ?Sellout? bist Du nur, wenn Du anschließend anfängst Deine ?Roots? zu verleugnen, wenn Du anfängst zu sagen, das haben wir nie gemacht, weißt Du? Dann wär´ s ein ?Sellout?. Aber Major bedeutet auch nicht gleich die Masse an Kohle zu verdienen, aber dass jemand z.B. das Studio bezahlt, so dass Du aufnehmen kannst und jeder der eine Band hat, weiß wie viel aufnehmen kostet und wenn das mal übernommen wird. Deswegen denke ich, dass jede Band da mitmachen würde.

Stimmt, finde ich auch. Gerade bei HATEBREED beispielsweise werden auch viele New Metal -Kids an Hardcore herangeführt und die geben der Szene schon ?

?ja mit New Metal ist das aber auch wieder so was anderes, das ist so `nen oberflächliches. Hauptsache die Gitarre ist runtergestimmt, was weiß ich, ?Dip du dow? (Orhun macht Sound von New Metalbands nach) und es geht um ?Jump the fuck up??(beide lachen)?irgend `nen Typ macht `nen Affen nach, ?waaaa waaa? (Orhun imitiert Gesang von disturbed nach) weißt Du und das ist dann so oberflächlich, ich weiß nicht, ob das so toll ist? Aber wenn von den oberflächlichen Kids, die dann durch HATEBREED an Hardcore kommen, und sich dann ihre Denkweise ändert, hat die Szene schon was davon.

Zu Eurer Release Show: die gab es ja schon letzte Woche Samstag im Demoz in Ludwigsburg? Warum habt ihr es im DEMOZ gemacht?

Weil uns das Demoz angefragt hat. Die Jungs haben´ s mitbekommen, dass wir eine Releaseshow machen wollen und die Jungs & Mädels hatten Bock darauf, dass wir das bei denen machen, weil die Shows im Demoz immer gut waren. Das Demoz ist ein coole Location. Da machen wir´ s.

War die Release Show cool für Euch? Ich glaube es waren an die 120 zahlende.

Ja, es waren schon einige Leute da, das hat uns gefreut. Es wären auch noch einige mehr gekommen aus dem Schwarzwald, aber die kamen nicht raus, wegen diesem Schneechaos, selbst aus Österreich wollten ein paar Leute anfahren, die kamen auch nicht raus?

Ja ich hab´ s mitbekommen?

?aber an sich hat die Show echt Spaß gemacht . Gut, es ging jetzt nicht so ab, dass jetzt das Publikum sich tot getobt hätte - davon geh ich schon gar nicht mehr aus- aber so an sich haben wir das Set ?tight? durchgespielt?

?es war auch sehr guter Sound?

Der Sound war sehr gut, hab ich auch gehört. Das hat mich überrascht und es hat einfach Spaß gemacht. Freunde waren da. Darum ging´ s eigentlich.

Es war auch ne sehr familiäre Atmosphäre.

Genau !!!

Wie kam es eigentlich dazu, dass Mike Bukowski Euer Cover Artwork gemacht hat? Immerhin hat er ja auch COMEBACK KID gemacht, er hat NOFX gemacht?.

MOST PRECIOUS BLOOD hat er auch schon gemacht?

... das ist echt ein Hammer Artwork, auch Euer Poster ? super.

Wir haben ihn einfach angeschrieben.

Und das war finanziell dann auch okay?

Wir haben ja davor das T-Shirt Motiv gemacht, eine Vogelscheuche. Damit hat´ s eigentlich angefangen, dann haben wir ihn einfach gefragt ob er auch nicht Lust hätte für unser Album das Layout zu machen. Finanziell gesehen lag es in dem Rahmen den wir uns gesteckt haben.

Und es war ihm egal, für welche Band er das macht?

Glaub ich nicht ganz, die Sachen welche er macht sind schon alle aus dem Hardcore / Punk Bereich in welchem er sich ja auch bewegt. Er hatte uns nachdem wir ihn angeschrieben haben gemailt, dass er unsere Website angeschaut hätte und es cool fand das wir im Libanon und der Türkei spielen würden. Übrigens war er keinesfalls abgehoben oder so was, sondern ein sehr netter und angenehmer ?Dude? mit dem es ?easy to work? war.

Okay jetzt kommen wir langsam zum Schluss. Gibt es schon konkrete Pläne für 2005? Ihr habt jetzt das Album raus, die Promotion läuft?

Ich hoffe natürlich, dass wir ein paar Shows spielen werden, eine Tour ist geplant, aber wann wo wie warum mit wem ist noch nicht so richtig klar?also wir werden vielleicht im Mai ein paar Shows mit ALOVE FOR ENEMIES spielen?

Ja genau, Facedown Records?

da freu ich mich auch drauf. Dann ist da vielleicht noch eine Tour mit LIFE IN YOUR WAY?.Ob das jetzt dann klappt, das ist dann wieder was ganz anderes, aber wir werden sehen. Wir haben noch nie so `ne große Tour mitgemacht. Mit COMEBACK KID haben wir nur zwei drei Shows mitgespielt, oder mit TURN AWAY waren wir mal im Norden oben, aber da auch nur für zwei drei Shows. Also wir haben jetzt nicht großartig irgendwie?nennen wir´ s mal Tourerfahrung.

Aber das wäre auf jeden Fall dieses Jahr mal dran.

Ja, hoffentlich, wir wollen mal richtig auf Tour gehen.

Möchtest Du irgendwelche Shoutouts machen? Probs raus?

Shoutouts? Ich geb` keine ?Probs? und ich hab auch noch nie ?dues gepayed?? (lacht)?

Ich danke natürlich allen, die uns supporten über die ganzen Jahre, da gibt es echt viele Leute Natürlich danke ich Dir für dieses Interview, ich danke Benne von GUIDELINE, dass er uns eine Plattform gib. Ich danke natürlich der SOUTHSIDE COMMUNITY, Marc HOLD THE LINE, der ein kleines cooles Label macht, und der da auch versucht Bands zu pushen. Finde ich richtig gut, checkt RIGHT HERE aus. Und ganz am Schluss meinen Jungs von MORE THAN EVER für die coole Zeit, hab ich noch jemanden vergessen( lacht) ?.ne, sonst hab ich keinen oder?hab ich irgendjemanden noch?

I don`t know.

Weiß ich auch nicht.

Dann sage ich danke für´ s Interview.

Bitte.

 

Das Interview wurde von Cornelia Schmitt geführt.

Dieser Artikel wurde 1414 mal gelesen

Review: Silent And Cold MCD, 2003 (cj)
Review: Give Us Our Hearts Back, 2005 (rg)
Review: More Than Ever, 2008 (rg)