. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Hatesphere sind zur Zeit Europas Thrash-Metal Band Numero Uno. Höchste Zeit für uns mal Sänger Jacob Bredahl auf den Zahn zu fühlen.

Stell mal deine Band vor:

Wir sind Hatesphere, wir leben in Dänemark and we are pretty gay.

Pretty gay. Soso. Haha.

Wir spielen Thrash Metal würde ich sagen. Wir spielen richtigen Metal.

Woher kommt ihr und wie sieht es dort aus?

Wir kommen alle aus Arhus, der zweitgrößten Stadt in Dänemark. Tatsächlich sind wir die meisten von uns hierhin gezogen. Ich wurde in Süddänemark geboren, so wie unser Bassist. Heinz ist auf so einer kleinen beschissenen Insel geboren worden. Es ist eine schöne Stadt und gerade ist es sehr kalt hier. Wir haben viel Schnee überall und das nervt haha. Es ist eine schon ne schöne Stadt. Nicht zu kleine nicht zu groß.

Wie ist die Musikszene in Dänemark?

Sehr gut. Auf Metal bezogen ist es besser als je zuvor. Hier gibt es viele sehr junge Leute, sehr junge Leute. Eine Art neuer Generation die diese Musik spielen. Das ist sehr gut.

Gibt es einen speziellen Grund dafür, dass so viele gute Bands aus Dänemark gibt, wie zum Beispiel Raunchy oder Volbeat?

Hhhhhmmm.

?und so wenig gute aus Deutschland?

(lacht) Das ist so wahr. Es ist witzig weil Deutschland so ein großes Land ist und es dort so wenige gute Bands gibt. Dänemark so ein kleines Land, sehr kleines Land und wir haben Raunchy, Volbeat, Ex Mortem, Submission, Illdisposed? Wir haben hier so viele gute Bands und alle spielen einen anderen Stil innerhalb des Metals. Es ist nicht so wie die Göteborg-Szene in Schweden wo alle den gleichen Sound fahren. In Dänemark macht jeder was anderes. Ich habe keine Ahnung warum das so ist, aber es ist gut. Glaube ich (lacht).

Das letzte Jahr war für Hatesphere bisher das Beste. Es gab eine Reihe Veränderungen, wie den Wechsel von Scarlet zu SPV und eine ganze Reihe Touren. Kannst du uns was darüber erzählen?

Die größte Veränderung ist definitiv der Wechsel des Labels zu Steamhammer / SPV. Plötzlich gibt es da eine große Kraft die hinter der Band steht. Wir waren fast das ganze Jahr auf Tour. Wir haben vier Europa-Touren gehabt, eine Reihe Headliner-Shows, nicht so viele, aber ein paar in Dänemark und eine ganze Reihe Festivals gespielt. Nun wir waren ?on the road?, das ist das was wir wollen.

Davor wart ihr eher so eine Art D.I.Y. Bands, die alles selber gemacht hat und jetzt erntet ihr die Früchte. Nun ? es gibt einen großen musikalischen Unterschied zwischen ?Ballte of the Brute? und dem neuen Album. Mir ist auch aufgefallen, dass ein oder zwei Songs von der EP auf ?The Sickness Within? sind.

Nein, es ist nur einer ?Murderous Intend?.

Ah. Okay. Aber ihr habt es sehr gut gemixt, so dass es nicht auffällt, dass der Song aus einer anderen Session ist.

Nein, wir haben den Song noch mal neu aufgenommen.

Oh ich Blödmann. Also es hört sich fast genau so an.

Haha. Tatsächlich gibt es auch nur ein paar kleine Veränderungen beim Gesang.

Was ist denn für dich persönlich der Unterschied zwischen ?Ballet of the Brute? und ?The Sickness Within??

Wie der Titel schon sagt ist ?Ballet of the Brute? schon sehr düster und brutal? ich weiß auch nicht. Wir mögen das Album immer noch. Wenn wir Songs schreiben tun wir einfach das wonach wir uns fühlen. Wir denken nicht nach und sagen, nun brauchen wir so einen Song oder so was. Wir schreiben einfach Musik direkt aus dem Herzen. Einfach das was wir hören wollen.

Was inspiriert euch wenn ihr Songs schreibt? Andere Musik, Bücher, Filme?

Wir sind viel von anderer Musik inspiriert, da wir selber viel Musik hören. Wir wollen einfach die bestmögliche Metal-Musik machen und hoffen, dass wenn es uns gefällt es auch jedem anderen gefällt (lacht). Wir haben keine bestimmten Quellen der Inspirationen. Wir schreiben einfach Metal-Musik.

Gibt es irgendwelche Lieblingsbands?

Uuuh. Suicidal Tendencies ist meine Lieblingsband. Morbid Angel. Exhorder , vielleicht die beste Band überhaupt.

Irgendwelche Bands die nicht Metal spielen?

Hmm. Corrosion of Conformity, aber die machen ja auch Metal. Johnny Cash hahaa?

The Cardigans.

Haha. Ja ? The Cardigans und ja? (lacht wieder)

Irgendwelche aktuellen Lieblingsbands?

Nine.

Gibt es einen speziellen Grund Musik zu spielen oder in einer Band zu spielen, außer Mädels zu beeindrucken?

Nein das ist es schon der Grund. Ich wollte immer Rockstar sein und Mädels rumkriegen. Das ist ja auch worum sich alles dreht (lacht):

Ja ist ja auch ein guter Grund. Du hast es ja auch fast geschafft. Aber es gibt jetzt keinen bestimmten Punkt als du 16 warst und gedacht hast: So ich will jetzt wie Iron Maiden sein??

Ich wollte immer in Guns'n'Roses sein. Ich wollte immer ein Teil der Band sein. Das ist sicher. Und The Cult (???)? Was war noch mal die dritte Band. Es gab immer drei Bands in denen ich sein wollte.

Aha. Was wolltest du denn da genau sein? Gitarrist oder was?

Eigentlich egal. Hauptsache dabei. Am besten natürlich der Sänger.

Okay gut. Vielleicht wäre das ja gar nicht so schlecht Axel Rose durch dich zu ersetzen.

Jajaja?.

Nun. Ihr tourt viel und ihr feiert sehr gerne. Was ist das dümmste was ihr jemals auf Tour gemacht habt.

(Lacht) Da passiert ganz schön viel. Nun ich habe ein paar Mal in meine Koje gepinkelt ? im Bus.

Aua.

Das ist schon sehr dumm.

Und auf der Bühne.

Als wir auf unserer Tour mit Soilwork in Wien gespielt haben. Da bin ich bei Soilwork komplett nackt auf die Bühne gegangen, habe den Gitarrenroadie umarmt und bin wieder über die ganze Bühne zurück. Das war ganz schön dumm. Falls jemand ein Foto gemacht hat und das veröffentlicht werde ich wohl nie wieder Sex haben. Ich habe nämlich den kleinsten Schniedel der Welt.

Was war denn die beste Show?

Die Show in Wien mit Soilwork und die Show in Paris mit Chimaira.

Nun ihr habt bestimmt eine Menge Freunde auf euren Touren dazugekommen. Ich glaube bei Hatesphere spielt Freundschaft generell eine große Rolle. Wir sind alle Freunde in der Band. Ich hänge viel mit Peter rum. Freundschaft ist besonders auf Tour wichtig, wenn man sich jeden Tag sieht. Da ist es wichtig miteinander gut auszukommen.

Nun ? ihr hattet letztes Jahr vier Touren wie du schon erwähnt hast. Du spielst in drei Bands und nimmst nebenbei noch Bands im Studio auf ( www.smartandhard.com ). Gibt es irgendwas das du oder die anderen in eurer Freizeit macht?

Interviews..

Ja? außer Interviews. Oder so doofe Bandarbeit.

Doofe Bandarbeit??

Mails beantworten, telefonieren und so was?

Hahaha. Ja das ist eigentlich schon das was ich in meiner Freizeit mache.

Also dein Hobby?

Haha? ja das ist so mein Hobby.

Aber mal ernsthaft. Was machste denn so in deiner Freizeit.

Eigentlich nichts. Entspannen, Musik hören, ein paar Freunde treffen, Filme schauen. Aber es gibt selten Zeit in der ich nichts zu tun habe.

Was ist mit den anderen? Haben die noch irgendwelche Jobs?

Peter studiert und jobbt. Eigentlich hat keiner einen festen Job.

Noch was das mich interessieren würde. Mal angenommen es gibt da ein paar 16jährige Jungs und Mädels die gerade eine Band aufziehen. Was würdest du denen als Ratschlag mit auf den Weg geben.

Keine Ahnung. Glaube daran, aber glaube nicht zu sehr daran. Denn es ist nicht einfach.

Hmmm? Irgendwelche Pläne für 2006?

Wir haben jetzt erstmal ein paar Shows in Dänemark. Dann geht es Anfang März für drei Shows und ein Festival nach Japan. Dann konzentrieren wir uns darauf in die US of A zu gehen. Dann im Sommer eine Reihe Festivals ? auch in Deutschland. Wir haben ein paar Shows nach den Festivals in Frank reich und was für euch am interessantesten ist... Im Herbst kommen wir auf unserer ersten Headliner Tour nach Deutschland.

Okay. Also auf meinen Zetteln steht nichts mehr. Noch irgendwelche letzten Worte?

Kauft das neue Album. Kauf den neuen Metal Hammer, denn in der Beilage ist eine DVD mit unserem Video.

Oder ladet euch das auf der Hatesphere Website runter, wie ich das heute gemacht habe.

Haha? Das könnte man auch machen. Aber unterstütze auch die Print-Magazine.

Ganz besonders, da ihr in jeder Ausgabe von Metal Hammer und Rock Hard seid.

Haha?

Das Interview wurde geführt von Jan Röder

Dieser Artikel wurde 613 mal gelesen

Interview: Interview mit Gitarrist Pepe zu To The Nines. (2009)
Review: Ballet of the Brute, 2004 (tj)
Review: The Sickness Within, 2005 (rg)
Review: Serpent Smiles And Killer Eyes, 2007 (rg)
Review: To The Nines , 2009 (rg)
Review: Murderlust, 2013 (rg)
Live-Review: 21.04.2003, München - New Backstage
Live-Review: 18.04.2003, Wil - Remise
Live-Review: 31.10.2005, Hilfarth - Saal Sodekamp Dohmen
Live-Review: 13.12.2005, Köln - Live Music Hall