. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Panic sind nicht die gewöhnliche Hardcoreband. Panic sind weitaus origineller als ein grossteil der Szene. Auf Reflections ist vor nicht allzu langer Zeit eine saustarke EP erschienen, die man zusammen mit den Labelmates Guns Up! in Europa auf einer ausgedehnten Sommertour präsentierte. Gitarrist und Sympathieträger Azy hatte uns einiges zu erzählen.

Stell Dich als erstes doch mal vor.

Ich heiße Azy und spiele Gitarre in Panic. Das habe ich immer gemacht und werde ich immer tun.

Wie war Eure Europa-Tour?

Die Tour war großartig. Es ist schon eine Weile länger her, dass wir so viele Shows hintereinander gespielt haben und es war ein gute Möglichkeit für uns, uns wieder als richtige Band zu fühlen. Das Touren selber mit den Leuten von Guns Up! und Turn Cold selber war unglaublich gut. Wir hatten eine super Zeit von Tag eins bis zur letzten Show. Die Shows waren beeindruckend, die Leute, welche wir getroffen haben waren großartig, die Parties waren heftig und die Duschen waren gefüllt. Alles war gut daran zu touren und es gab nichts was Scheiße war, mal abgesehen von der massiven Hitzewelle, die Europa zu dem Zeitpunkt heimgesucht hat und der Mangel an Eis in Euren Drinks ? ehrlich...tut mehr Eis in Eure Drinks. Es war definitiv die beste Tour, auf der ich gewesen bin...und ich war immerhin auf einigen.

Was war am coolsten, was hat am allermeisten Spaß gemacht?

Es ist schwer die coolste Sache rauszupicken bei einem Monat voller cooler Dinge. Einigen italienischen Dieben eine Dosis Strand-Gerechtigkeit zu verpassen, als sie versuchen die Kamera unseres Bassisten zu stehlen war ziemlich cool. Den 4. Juli in Amsterdam wie ordentliche amerikanische Arschlöcher zu feiern war ziemlich cool. Definitiv am besten war es, die Band Henricks Revenge in Schweden zu gründen. Es ist einfach die beste Hardcore Band ever, mit allen Mitgliedern von Panic und unserem Freund Henrick von Nykoping on vocals.

War der Hauptgrund mit Panic wieder zusammenzuspielen wirklich die Show auf dem Arnheim Hardcore Meeting, so wie ich es gehört habe? Wenn nicht dann erzähl uns mehr darüber, warum Panic wieder zurück sind.

Die Show war nicht der Grund, sie war der beschleunigende Faktor, sozusagen der Katalysator. Gibby [Sänger bei Panic] und ich haben viel darüber geredet, eigentlich von dem Tag an, an dem wir Panic an den Nagel gehängt haben. Wir haben den Fakt, dass wir aufgehört haben nie gemocht und auf ein Szenario, das uns erlaubt wieder anzufangen, gehofft. Dazu sind wir durch die Show in Arnheim gekommen, die unser Test war. Wir hatten alle eine super Stimmung dabei. Also versuchten wir es. Wir wussten natürlich, dass wenn wir die Band weitermachen wollen einige Line-Up Lücken füllen mussten und so ein Kram. Wir hätten das nicht mit irgendwem gemacht. Als wir also die richtigen Leute gefunden hatten, die wirklich passten und dazu die Möglichkeit wieder aufzunehmen, da haben wir es getan.

Panic haben gerade die ?Circles?-EP raus. Wann können wir mit einer richtigen Full-Length rechnen? Wenn das nicht passiert, warum bevorzugt ihr es andauernd EP`s zu machen?

Ich kann Dir nicht genau sagen wann Du eine Full-Length Scheibe von uns sehen wirst. Das ist definitiv eine Sache, die wir in Angriff nehmen möchten. Aber als Teilzeitband findest Du keine Labels, die solch eine Investition tätigen möchten, und selbst wenn ? diese zu schreiben und aufzunehmen würde wohl eine Weile dauern, da wir Jobs und Schule haben, die bei uns an erster Stelle stehen. Dazu kommt die Tatsache, dass wir in verschiedenen Städten leben. Mit einer neuen EP am Start zu sein war wesentlich einfacher. Ich persönlich würde gerne als nächstes eine LP in Angriff nehmen, aber es gibt vorher noch einige Details zu klären und das wird wohl noch eine Weile dauern. Musikalisch haben wir momentan das stärkste Line-Up, welches wir je hatten, so dass ich sehr zuversichtlich wäre, die beste Panic Platte, die möglich wäre zu schreiben. Es ist nur logistisch hart bei dem Punkt. Wenn Du eine Band bist, die nur 10 bis 20 Shows im Jahr spielt werden die Labels ängstlich. Die meisten Labels würden eher Geld in eine Band stecken, die ihre Jobs kündigt und die Schule sausen lässt, um fortan ein ganzes Jahr auf Tour zu sein. Die Qualität der Bands scheint da für gewöhnlich kein so grosses Thema bei einigen Labels zu sein wie die Anzahl der Shows die sie spielen...wir werden sehen.

Am Ende der EP gibt`s ein Outro, in dem ihr die Zuhörer über einige Dinge nachdenken lassen wollt...beispielsweise ihre Glücklichkeit, (Beziehungen zu) Menschen um sie herum. Die Richtung ihres Lebens...welche Gedanken, welche Idee hatten Panic dabei das zu machen?

Gut, das ist ein Vocal-Sample von einem Detroiter Techno-Record, Gibby war Derjenige, der es ausgewählt hat, weil er denn Song mal irgendwo spielen hörte, als er sich an einem Wendepunkt seines Lebens befand und ihn die Worte damals ziemlich hart getroffen haben. Nachdem wir die komplette Musik und alle Lyrics für die ?Circles?-Scheibe geschrieben hatten, realisierten wir, dass sie überall mit Veränderung und durch die Scheiße graben zu tun haben, dass du lebendig begraben wirst im Leben und stärker wieder aus der Sache rauskommst. Das Sample passte...und so lief die Sache dann.

Wenn Du einem guten Freund, der absolut keine Vorstellung davon hat was Hardcore ist, beschreiben müsstest was es für Dich bedeutet, was würdest Du ihm dann erzählen?

Solche Art von Konversationen sind für gewöhnlich Scheiße, weil sie es nie verstehen. Hardcore ist eine der Sachen, die Dein Leben retten kann. Die meisten Leute, welche in die Szene kommen sind diejenigen, die das Gefühl haben, in den Rest der Welt um sie herum nicht so besonders reinzupassen. Sie finden eine Welt, in der sie sich wohlfühlen und in der sie ihre Unzufriedenheit mit der relaen Welt ausdrücken können. Ich weiß, dass es mich gerettet hat, weil wenn ich nicht moshen gewesen wäre und meine Gitarre so laut wie möglich gespielt hätte als ich Teenager war, dann wäre ich in ernste Scheiß-Schwierigkeiten die Welt ausprügelnd geraten. Natürlich gibt es jede Menge Leute, die aus voll lahmen Gründen in die Hardcore-Szene reinkommen und beschissenere Leute sind als Du sonst wo findest. Sie ist also nicht perfekt.

Die besten Reunions oder Shows von wiedervereinten Bands dieses Jahr waren (meine Faves sind Underdog und Leeway)?

Wir sind sehr froh, dass wir mit Leeway einige Shows diesen Sommer spielen konnten. Die waren verdammt nochmal großartig. Das ist eine der besten Bands überhaupt jemals aus der ganzen New York Gegend. Die bekommen nicht mal halb die Kredits, die sie sollten. Ich habe sie nie in den Achtzigern gesehen, aber in 2006 müssen sie so gut gewesen sein wie jemals zuvor, Eddie ist ein wahnsinns Frontmann und Pokey ist ein voll cooler Typ und einer der besten Drummer des Hardcores. Ich denke Bands die wieder entscheiden zusammen zu spielen sind cool, wenn sie es aus den richtigen Gründen tun. Man merkt meist, ob sie noch mit Herz dabei sind oder ob es ein Ego/Geld-Ding ist. Es gibt definitiv einige falsche Reunions dieser Tage. Ich sage wenn Du versucht irgendwo anzuknüpfen, wo Du so 15 bis 20 Jahre zuvor aufgehört hast, dann verarschst Du Dich selbst. Manchmal ist es cool eine One-Off Show zu spielen, besonders aus einem bestimmten Grund oder wirklich wieder zusammenzukommen und neue Sachen zu schreiben und dabei das Gefühl zu haben in der Band zu sein ist echt cool. Oft sind Reunion Tours jeodch die ?...ich brauch Kohle..?-Sache und eine ?egoistische Züge?-Tour.

Was für ein Art Job hast Du? Welchen Job hat Gibby, der Sänger? Erzähl uns auch was er macht.


Ich bin gerade erst von der Tour zurück. Ich musst meinen Job, Computer verkaufen, dafür schmeißen . Aber das war keine grosse Sache, weil ich Vollzeit Student bin, das ist es also, was ich wirklich mache. Unser Sänger entwirft Computerspiele. Ich weiß...echt...was für ein armer Typ. Er hat das langweilige Leben ?Computerspiele erstellen? zu leben und gelegentlich die Welt zu umrunden, um mit seiner Band auf Tour zu gehen.

Ein Buch das jeder lesen sollte und warum...

? The Elegant Universe? von Brian Greene, wenn Du die Natur der Welt in der Du lebst verstehen möchtest, jenseits von Kriegen im Mittleren Osten und wer auch immer die letzte Trustkill Band ist. Es erklärt ?String-Theorie? sehr gut. Wenn Du nicht so sehr am atomisch Kleinen oder kosmisch Großen interessiert bist, dann empfehle ich ?A Primates Memoir? von Robert Sapolsky. Es handelt sich um gut geschriebene Memoiren von einem Primatologen, der das soziale Verhalten von Pavianen Kenia`s in den 70ern und 80ern studiert hat - oder Du könntest auch einfach ?Digital Fortress? von Dan Brown lesen, ich bin sicher das es nur ein, zwei Tage in Anspruch nehmen wird und vielleicht großartig sein wird um eine Konversation über Wasser-Kühlung zu führen.

Die heißeste, nicht sehr bekannte Hardcore Band aus Boston kommend ist?

Scheiße, ich lebe in New York, aber von hier könnte ich Dir auch keine Band auf dem Weg nach oben nennen. Killer Fiction sind eine großartige Band aus Boston, mit der Panic das Vergnügen hatten zu spielen. Dort sind Leute von Striking Distance und Last In Line bei, jedoch langsamer und heavier als diese Bands, langsamer Mosh-Style circa 90er, nicht zu verwechseln mit Hate-Mosh. Die haben ein Demo auf Painkiller Records. Ich würde das auschecken wenn ich Du wäre. Dann hätten wir noch Right On aus Kalifornien. Turn Cold und The Gallows aus Großbritannien sind auch großartige Bands.

OK, wenn Du noch was hinzufügen möchtest, jetzt ist Deine Chance...

Danke für Dein Interesse ein Interview mit uns machen zu wollen, Danke an alle die sich das durchlesen und Danke an Reflections Records dafür, dass sie der ? Emperor to our Vader? sind.

Gern geschehen!

Das Interview wurde von Marcus Otten geführt.

Dieser Artikel wurde 345 mal gelesen

Review: Circles, 2006 (mo)
Live-Review: 14.07.2006, Wiesbaden - Kulturpalast