. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9

Let It Burn /

01.09.2002, Berlin, Coretex

Ein kleines Hardcoreschmankerl fand spätnachmittags kostenlos im Coretex Plattenladen statt... Let It Burn. Unlängst mit zwei Scheiben auf Coalition Records und Split 7" auf Vendetta Records. Melodischer Preschool wie ich ihn liebe. Frühester D.C., Touch & GO Hardcore läßt grüßen... Negative Approach, Minor Threat, Faith mit einem zusätzlichen Schuß Melodie... konnte mich auf Konserve völlig überzeugen. Live war ich dann doch ein wenig enttäuscht. War der Sänger doch mehr damit beschäftigt, seinen Trendiro während und nach der/ den Songs zu richten (kein Witz!) und wirkten die Bewegungen doch zu sehr einstudiert und unterkühlt. Kam nichts wirklich von Herzen. So zappelten wir ordentlich mit und konnten auch ab und zu grinsen, aber das lag wohl eher an der Tatsache, nach Ewigkeiten einfach mal wieder eine lupenreine HC-Band zu sein, als an dem eigentlichen Auftritt. Eigentlich sollte ich manche Bands niemals live sehen, weil ich in letzter Zeit zu sehr enttäuscht wurde. Da half auch eine mißlungene Misfitscoverversion am Ende nichts mehr. Und der einzige Eindruck der blieb, waren nachfolgende Diskussionen über die Iro-richterei des Sängers. Armutszeugnis. (ml)

Dieser Artikel wurde 308 mal gelesen