. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Darkest Hour - Undoing Ruin

Label: Victory Records  •  Genre: Metalcore  •  Wertung:7 / 7

User-Wertung: 1.5 (1)  •  Juli 2005

In der vorab zur Veröffentlichung erschienen E-Card zu diesem Album verglich die Band ihr Machwerk mit Platten wie „Slaughter Of The Soul“ und „Ride The Lightning“ und stellte fest, dass „Undoing Ruin“ wohl die wichtigste Platte des Jahrzehnts sei. Gut, wer die Jungs kennt weiß, dass diese ziemlich überhebliche Statement nicht ganz ernst gemeint war. Einen gewissen Stolz kann die Band angesichts der Platte allerdings schon haben. Der Nachfolger zu „Hidden Hands Of The Sadist Nation“ macht genau dort weiter wo der Vorgänger aufgehört hat. Die Songs sind etwas gitarrenlastiger und technischer ausgefallen, dabei aber auch gleichzeitig wesentlich zugänglicher. Zugänglicher bedeutet in diesem Fall aber nicht gleichzeitig weniger heftig. Der Härtegrad der neuen Platte steht dem von „Hidden Hands...“ in nichts nach. Die Verschmelzung von schwedischem melodic Death-Metal der Marke At The Gates, 80er Thrash-Metal und Hardcore klingt einfach noch ein Stückchen ausgereifter. Wobei der „core“ Anteil inzwischen kaum noch auszumachen ist. Die Gitarrenduelle die sich Mike Schleibaum und Chris Norris liefern sind wirklich atemberaubend während die Rhythmussektion alles in Grund und Boden ballert. Sänger John Henry zeigt sich ebenfalls von seiner besten, sprich aggressivsten Seite und lässt den trendigen melodischen Gesang komplett außen vor. Mit Songs wie „This Will Outlive Us“, „Sound To Surrender“ oder „Paradise“ setzt sich die Band selbst Denkmäler und die beiden Instrumentale „Ethos“ und „Pathos“ (akustisch) fügen sich hervorragend ins Bild der Platte ein. Die starke Produktion von Devin Townsend tut ihr übriges und auch das Artwork ist überaus gelungen. Grandiose Scheibe also. (rg)

Helldriver Magazine In der vorab zur Veröffentlichung erschienen E-Card zu diesem Album verglich die Band ihr Machwerk mit Platten wie „Slaughter Of The Soul“ und „Ride The Lightning“ und stellte fest, dass „Undoing Ruin“ wohl die wichtigste Platte des Jahrzehnts sei. Gut,

Dieser Artikel wurde 323 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: Demon(s), Video
Interview: Interview mit Gitarrist Mike zum aktuellen Album. (2003)
Interview: Interview mit Sänger John (2007)
Interview: Interview mit Sänger John zum Album "The Human Romance" (2011)
Interview: Interview mit Gitarrist Mike zum neuen Album. (2014)
Review: Hidden Hands of a Sadist Nation, 2003 (rg)
Review: Deliver Us, 2007 (rg)
Review: Deliver Us, 2007 (tj)
Review: The Eternal Return, 2009 (rg)
Review: The Human Romance, 2011 (jh)
Review: Darkest Hour, 2014 (rg)
Live-Review: 28.08.2005, Berlin - Magnet
Live-Review: 20.04.2009, Stuttgart - LKA
Live-Review: 21.11.2011, ZĂĽrich - Volkshaus