. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Propagandhi - Supporting Caste

Label: Grand Hotel van Cleef  •  Genre: Prog-Punk  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: keine  •  März 2009

Da haben sich die Kanadier wieder einmal lange Zeit gelassen für ihr neuestes, nunmehr fünftes, Album. Der Vorgänger "Potemkin City Limits" erschien immerhin vor gut vier Jahren. Damals trennte sich die Band auch von ihrem Stammlabel Fat Wreck. Hier kam es aufgrund des Engagements von Fat Wreck für die demokratische Partei im US-Wahlkampf zum Zerwürfnis. Allerdings nicht, weil die Band aus konservativen Republikanern besteht, sondern weil in den Augen der Band das kleinere Übel immer noch ein zu großes Übel ist um es zu unterstützen. Für das neue Album hat die Band in Europa in Grand Hotel van Cleef ein neues Zuhause gefunden. Das Warten hat sich einmal mehr gelohnt. Die Band hat längst ihren eigenen Stil gefunden, der zwar noch immer deutlich als Punk-Rock zu bezeichnen ist, allerdings Einflüsse aus allen möglichen Stilarten vereint. Vom simplen Drei-Akkord Schrammelpunk ist die Band jedenfalls meilenweit entfernt. Die Band geht einmal mehr einen sehr progressiven Weg. Melodische Hymnen werden mit verzwickter Instrumentalarbeit versehen. Aber auch straighte, wütende Nummern wie "This Is Your Life" finden sich auf dem Album wieder. Auch lyrisch zeigt sich die Band einmal mehr von ihrer besten Seite. Tiefgründige, kritische Texte die trotz ihres ernsten Hintergrunds auch immer mit der nötigen Portion Humor angereichert sind. "Supporting Caste" ist ein weiteres tolles Album in der Diskographie dieser außergewöhnlichen Band. Wer auf anspruchsvollen Punk steht kommt hier nicht dran vorbei. (rg)

Helldriver Magazine Da haben sich die Kanadier wieder einmal lange Zeit gelassen für ihr neuestes, nunmehr fünftes, Album. Der Vorgänger "Potemkin City Limits" erschien immerhin vor gut vier Jahren. Damals trennte sich die Band auch von ihrem Stammlabel Fat Wreck. Hier kam

Dieser Artikel wurde 85 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: Back To The Motor League, MP3
Download: Die Jugend Marschiert, MP3
Interview: Witziges Interview mit Sänger Chris und Bassist Todd (2001)
Review: Potemkin City Limits, 2005 (rg)