. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Arch Enemy - Anthems of Rebellion

Label: Century Media  •  Genre: Death-Metal  •  Wertung:5 / 7

User-Wertung: keine  •  August 2003

Die schwedischen Arch Enemy haben seit ihrer Gründung schon einiges an Staub aufgewirbelt. Nicht zuletzt auch weil sie eine Frau am Gesang beschäftigen. Weibliche Stimmen im Metal sind zwar heutzutage alles andere als außergewöhnlich, diese jedoch schon. Denn ihr Gesang hat nichts von den arienartigen Gesängen vieler ihrer Kolleginnen. Sie schreit, keift und grunzt wie man es von einer Dame selten erlebt. Daran muss man sich zwar erst einmal gewöhnen, es wird aber schnell klar, dass dieser Gesang einer der Trümpfe von Arch Enemy ist. Der außergewöhnliche Gesang ist aber nicht das Einzige was Arch Enemy zu bieten haben. Das Gitarristenduo Michael und Chris Amott bescheren dem Hörer tonnenweise schwere Riffs und coole Melodien dazu hämmern die Drums unerbittlich. Dabei schafft die Band den Spagat zwischen eingängigen Melodien und gnadenloser Härte. Sehr gut passen auch die stellenweise eingestreuten Keyboards ins Gesamtbild. Die Songs orientieren sich stark am klassischen Heavy Metal und sind entsprechend Theatralisch, trotzdem klingt die Platte absolut modern. Die Produktion von Andy Sneap (u.a. Machine Head, Testament, Killswitch Engage) lässt keine Wünsche offen und ist zu jeder Zeit absolut Druckvoll. Für meinen Geschmack ist auf der Platte das eine oder andere Solo zu viel. Aber das ist auch schon der einzige Minuspunkt. Anspieltipps sind "Leader Of The Rats", "End Of The Line" oder Dead Eyes See No Future". (rg)

Helldriver Magazine Die schwedischen Arch Enemy haben seit ihrer Gründung schon einiges an Staub aufgewirbelt. Nicht zuletzt auch weil sie eine Frau am Gesang beschäftigen. Weibliche Stimmen im Metal sind zwar heutzutage alles andere als außergewöhnlich, diese jedoch schon. Denn ihr Gesang

Dieser Artikel wurde 403 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Review: Doomsday Machine, 2005 (rg)
Review: Rise Of The Tyrant, 2007 (rg)
Review: Tyrants Of The Rising Sun, 2008 (rg)
Review: The Root Of All Evil, 2009 (rg)
Review: Khaos Legions, 2011 (jh)
Review: War Eternal, 2014 (rg)