. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

The House Of Capricorn - Morning Star Rise Obituary - Inked In Blood Starkill - Virus Of The Mind Lagwagon - Hang At The Gates - At War With Reality Eden Circus - Marula Iron Reagan - The Tyranny Of Will Earthship - Withered Dark Fortress - Venereal Dawn The Haunted - Exit Wounds War Of Ages - Supreme Chaos Deadlock - The Re-Arrival Darkest Hour - Darkest Hour R.A. - Collateral Damage Nachtmystium - The World We Left Behind Entombed A.D. - Back To The Front Ill Nino - Till Death, La Familia Marathonmann - …und wir vergessen was vor uns liegt Test Of Time - By Design Confession - Life And Death Islander - Violence & Destruction Goatwhore - Constricting Rage Of The Merciless Expire - Pretty Low Monuments - The Ananuensis Candy Hearts - All The Ways You Let Me Down Wretched - Cannibal Tombs - Savage Gold Pessimistic Lines - Overcome Arch Enemy - War Eternal The Chant - New Haven

Marathonmann - …und wir vergessen was vor uns liegt

Label: Century Media  •  VÖ-Datum: 25.07.2014 •  Genre: Rock/Punk  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: keine  •  Juli 2014

Gut ein Jahr nachdem Marathonmann ihr Debüt bei Century Media veröffentlicht haben, erscheint nun das zweite Werk der Band. Die Jungs aus München haben es seitdem geschafft, den Appetit, den das Album gemacht hat, durch Touren immer weiter zu schüren. Oft wird die Band gern als die deutsche Antwort auf Hot Water Music beschrieben, doch in Wahrheit hat die Truppe es innerhalb kürzester Zeit geschafft, einen eigenen Sound zu etablieren. Nicht zuletzt durch die deutschen Texte, die man in dieser Qualität leider immer noch viel zu selten zu hören bekommt, erschaffen Marathonmann ihre eigene Identität. Wem das Debüt noch an etlichen Stellen zu roh und ungeschliffen war, sollte dem neuen Werk eine Chance geben. Die Band klingt deutlich kompakter, konsistenter und zielgerichteter. Glücklicherweise aber ohne dabei eben diesen ungehobelten Charme einzubüßen, der sie ausmacht. Die neuen Songs wirken einfach stimmiger und reifer. Titel wie „Alles auf Null“, „Onkalo“ oder „Diese Hände“ können problemlos mit „Die Stadt gehört den Besten“ mithalten. Auch ein melancholischer Song wie „Auf dem höchsten Punkt der Welt“ fügt sich perfekt in das Album ein. Die Band verschwendet kaum Zeit für unnötigen Ballast und hält die Songs meist kurz und auf den Punkt gespielt. Das bedeutet aber nicht, dass in dem insgesamt kompakten Sound kein Raum ist für Riffs, die sich entfalten, Melodien, die leichtfüßig verspielt wirken oder auch mal ruhige Momente. Marathonmann scheinen auf diesem Album das wirklich große Songwriter-Potenzial, welches auf dem der Vorgänger angedeutet wurde, voll ausschöpfen zu können. (rg)

2014-07-24 Helldriver Magazine Gut ein Jahr nachdem Marathonmann ihr Debüt bei Century Media veröffentlicht haben, erscheint nun das zweite Werk der Band. Die Jungs aus München haben es seitdem geschafft, den Appetit, den das Album gemacht hat, durch Touren immer weiter zu schüren.

Dieser Artikel wurde 352 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Kurzes Interview mit den Newcomern aus München. (2013)
Review: Die Stadt gehört den Besten, 2012 (rg)
Review: Holzschwert, 2012 (rg)