. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly

Label: I.P. Verlag  •  VÖ-Datum: 27.02.2015 •  Genre: Metal  •  Wertung:- / 7

User-Wertung: keine  •  Februar 2015

Zur Abwechslung ist nicht ein neues Album sondern ein Buch Gegenstand der folgenden Besprechung. Genauer gesagt handelt es sich um die Autobiografie eines der einflussreichsten Musiker des modernen Metals – Max Cavalera, seines Zeichen Frontmann von Soulfly und Gründungsmitglied von Sepultura sowie einigen wichtigen Projekten wie Nailbomb, Cavalera Conspiracy und Killer Be Killed. Cavalera kann auf ein sehr bewegtes Leben zurückblicken und tut das in seinem Buch, das er zusammen mit Autor Joel McIver geschrieben hat, ausführlich. Die Lektüre startet mit seiner Kindheit in Brasilien, wo man als Metal-Musiker mit deutlich schwierigeren Umständen kämpfen musste als in Europa oder den USA. Cavalera erzählt von seiner Familie und wie er mit Musik in Kontakt kam. Es wird weiter der Werdegang von Sepultura und deren Aufstieg zu einer der größten Metal-Bands ihrer Zeit erläutert. Auch unbequeme Themen wie Max' Probleme mit Alkohol und Medikamenten werden beleuchtet. Erstmals sind in dem Buch die genaueren Gründe für den Split mit Sepultura dargelegt. Nicht fehlen darf natürlich auch die Gründung von Soulfly und deren Erfolgsgeschichte. Neben den musikalischen Aspekten erzählt Max sehr persönlich von sich und seiner Familie. Man kann über Hochzeiten und Geburten aber auch von dramatischen Todesfällen und dem zeitweise angespannten Verhältnis zu seinem Bruder lesen. Interessant an dem Buch ist, dass nicht nur Cavalera selbst zu Wort kommt, sondern auch immer wieder Weggefährten wie z.B. Mike Patton, Mille Petrozza, Monte Connor, Sharon Osbourne, Roy Mayorga und andere. Immer wieder finden sich kleine Anekdoten und Randnotizen, beispielsweise vom anfänglichen Verhältnis zu Lemmy. Daneben sind einige schöne Bilder im Buch abgedruckt, die Max nicht nur mit der Band sondern auch als Kind und privat zeigen. Die Biographie ist mit recht einfachen Worten geschrieben und lässt sich gut lesen. Die deutsche Übersetzung geht dabei in Ordnung, auch wenn die eine oder andere Formulierung sich nicht unbedingt der ganzen Schönheit der deutschen Sprache bedient. Aufgrund des hohen Ereignisreichtums in Cavaleras Leben verwundert, dass das Buch gerade einmal auf knapp 200 Seiten kommt. Hier blieb sicherlich die eine oder andere Geschichte unberücksichtigt. Dennoch ist die Biografie für Fans eine spannende Sache, die sich Leseratten ohne Bedenken zulegen können. (rg)

2015-02-27 Helldriver Magazine Zur Abwechslung ist nicht ein neues Album sondern ein Buch Gegenstand der folgenden Besprechung. Genauer gesagt handelt es sich um die Autobiografie eines der einflussreichsten Musiker des modernen Metals – Max Cavalera, seines Zeichen Frontmann von Soulfly und Gründungsmitglied von

Dieser Artikel wurde 295 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: