. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

I Scream Records habt sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Labels in Sachen Hardcore entwickelt. Mit Bands wie Deviate, Vision, Slapshot oder Blood For Blood stehen einige Szenegrößen im Stall. Das Label feiert in diesem Jahr sein 10 jähriges Jubiläum. Ein Grund Labelgründer und Chef Laurens zum Interview zu bitten.

Kannst du zuerst einmal dich und das Label vorstellen?

Mein Name ist Laurens und ich bin der Gründer von I Scream Records in Brüssel, Belgien.

Warum hast du beschlossen das Label zu gründen?

Ich wurde in der Musik Industrie geboren und bin damit aufgewachsen, da mein Vater 35 Jahre lang als Verleger gearbeitet hat. Ich wusste schon früh, dass dies das Business ist in dem ich arbeiten wollte. In den frühen 90ern spielte ich schon in meiner Band Deviate und die Liebe zu Punk und Hardcore war schon damals vorhanden. Ich kannte als das Business in dem ich arbeiten wollte und ich wusste welchen Musikstil ich liebte. So einfach wie 1,2,3.

Wie hat es sich von da an weiter entwickelt?

2004 feiert I Scream Records sein 10 jähriges Jubiläum. Die Größe der Bands mit denen wir heute arbeiten kann offensichtlich nicht mehr mit der verglichen werden mit dem was wir 1994 gemacht haben. In den frühen Tagen haben mit belgischen Bands gearbeitet und ein paar Hardcore Compilations veröffentlicht. Ich habe immer noch viel Respekt für die Bands mit denen wir 1994 und 1995 gearbeitet haben, denn ohne sie hätten wir nicht das aufbauen können was wir heute haben. Dies ist einer der Gründe warum wir letztes Jahr U Scream Records gegründet haben. Es ist dazu da junge unbekannte Bands zu fördern um ihnen einen Start ihrer Karriere zu ermöglichen.

Was war die erste Band die ihr unter Vertrag genommen habt und warum?

Die erste Band die wir unter Vertrag nahmen war meine eigene Band Deviate. Dafür gibt es keinen bestimmten Grund. Es lag einfach auf der Hand und war einfach. Das erste offizielle Singing nach Deviate war eine Skateband aus Brüssel namens Down But Not Out. Diese Jungs wurden eine der Legenden der Brüsseler Punk Szene. Eine großartige Band und auch heute noch ein paar fantastische Alben.

Das Label hat sich bestens entwickelt und ist heute eines der bekanntesten Labels für Hardcore und Punk in Europa. Was ist der Schlüssel zum Erfolg?

Ich weiß nicht. Wir haben lediglich das getan was sich richtig angefühlt hat. Über die Jahre haben wir versucht den Kids qualitativ hochwertige Alben von bekannten und unbekannten Bands zu liefern. Wir wollen diesen Anspruch so hoch wie möglich halten. Wenn jemand eine Platte von I Scream sieht soll er wissen, dass es etwas lohnenswertes ist mit großartiger Musik und einem sorgfältig gemachtem ansprechendem Artwork.

Wie entscheidest du welche Band du unter Vertrag nimmst?

Das basiert in der Regel auf Gefühlen. Wenn ich mir eine Band anhöre und sie gibt mir ein gutes Gefühl, nehme ich die Band für Gewöhnlich unter Vertrag. Musik ist Emotion und die muss sie mir geben.

Was denkst du unterscheidet eine gute Band von einer schlechten?

Es ist alles eine Sache des Geistes. Die Band muss 100% geben. Shows spielen, mit den Kids in Kontakt treten und die Leute davon überzeugen, dass sie die nächsten sind. Bands die nur zuhause sitzen und über den Erfolg anderer lästern werden es nie schaffen. Das hier ist ein Job wie jeder andere.

Was ist in deinen Augen die heißeste Newcomer Band?

Eine neue Band die ich vor ein paar Tagen zu hören bekam ist Street Dogs. Die neue Band des ursprünglichen Sänger der Dropkick Murpheys. Diese Band wird bald sehr angesagt sein. Haltet ein Auge nach ihnen auf. Aber es gibt da draußen sehr viele gute Bands die hart arbeiten um etwas zu erreichen.

Gibt es eine bestimmte Label Philosophie?

Eigentlich nicht. Mein Motto ist: „Musik von den Leuten für die Leute

Was denkst du über das Internet und illegale Downloads? Ist das für euch ein so großes Problem wie für die Majors?

Ich denke es ist ein Verbrechen. Wenn die Leute Musik herunterladen bringen sie damit die Industrie um die so viel für sie tut. Ich könnte mir nicht vorstellen in einer Welt ohne Musik zu leben. Es gibt viele Bands und Labels die hart arbeiten um dir das zu geben. Ich verstehe einfach nicht, warum die Leute es nötig haben Musik herunter zu laden. Wenn du ein Sandwich essen willst oder etwas trinken willst, dann musst dafür schließlich auch bezahlen. Warum also sollte Musik umsonst sein? Manche Leute sagen es sei zu teuer Platten zu kaufen, aber sie sollten nach Läden Ausschau halten in denen die Platten billiger sind. Kauft sie auf Shows oder in Webstores. Wir verkaufen unsere Platten online für 13.99 Euro. Das ist billig. Viele Unternehmen arbeiten daran neue Alternativen für die Leute zu schaffen. Wie beispielsweise das I-Tunes Music Store wo man nur einige Tracks von einer Band kaufen kann und ein paar weitere von einer anderen. Das bedeutet, dass man nicht den vollen Preis für eine Platte bezahlen muss von der man nur zwei oder drei Songs haben will. Wenn du Spaß daran hast auf eine Show zu gehen und zu tanzen, solltest du besser weiterhin Platten kaufen, sonst wird es irgendwann einmal unmöglich für die Bands auf Tour zu gehen weil sie es sich nicht mehr leisten können.

Was unternehmt ihr dagegen und wie nutzt ihr das Internet zu eurem Vorteil?

Wir versuchen ein gutes Artwork zu bieten und versuchen die Preise so tief wie möglich zu gestalten, damit die Leute motiviert bleiben die Platten zu kaufen. Das Internet ist ein großartiges Medium und wir benutzen es täglich. Es hat die Kommunikation wesentlich vereinfacht. Benutzt das Internet um Neuigkeiten über eure Lieblingsband zu erfahren, ladet euch Beispiel MP3s von ihrem neuen Album herunter um zu schauen ob ihr das Album kaufen wollt, schaut euch Videos an und findet heraus wann die Band in eurer Gegend spielt.

Was sind eure aktuellen Veröffentlichungen?

Ende 2003 veröffentlichten wir das neue Album von Slapshot „Digital Warfare“, „Detonate“ die neue Platte von Vision und eine DVD zur 2002er Resistance Tour. Eine großartige DVD mit über 140 Minuten großartiger Musik von Biohazard, Hatebreed, Agnostic Front und vielen anderen.

Welche Veröffentlichungen stehen in der nahen Zukunft an?

Die erste Veröffentlichung wird das lang erwartete Album von Stars & Stripes sein. Dann kommt eine EP von Blood For Blood. Nach dem Sommer wird es ein neues Album von Discipline geben und eine Best-Of von Maximum Penalty. Es wird noch viele andere Platten geben.

Was denkst du darüber, dass es im Moment so viele Hardcore DIY Labels gibt?

Ich finde es gut, dass es viele Labels gibt. Das gibt uns allen einen positiven Wettbewerb und es bedeutet auch, dass die Labels ihre Bands gut behandeln müssen.

Gerade in Benelux gibt es auch noch Gangstyle Records und Goodlife, die beide erfolgreich arbeiten. Versucht ihr zusammen zu arbeiten oder gibt es einen Wettbewerb zwischen euch?

Wir arbeiten mit ihnen zusammen denn sie bestellen auch unsere Platten. Theo von Gangstyle ist ein guter Freund ich bin froh, dass er Erfolg hat.

Was war die beste Entscheidung die du in Verbindung mit dem Label je getroffen hast?

Es 1994 zu gründen.

Was war die schlechteste?

Es gibt keine. Aber ich bin mir sicher, dass manche Leute da anders denken.

Was wäre dein Ratschlag für jemanden der vor hat ein Label zu gründen?

Stell sicher, das du viel Zeit zur Verfügung hast und dieses Business kann sehr teuer sein.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Weiterhin gute Qualitätsplatten mit I Scream zu veröffentlichen. Die Resistance Tour weiter wachsen lassen. Es ist unglaublich wie sehr diese Tour seit wir sie 2001 zu ersten Mal gemacht haben gewachsen ist. Wir gründen außerdem ein neues Label zusammen mit Eastpack namens Chaos Records. Haltet die Augen danach offen denn dort werden eine Menge cooler Platten erscheinen.

Was sind die alltäglichen Hindernisse mit denen man als Chef einer Plattenfirma kämpfen muss?

Es gibt so viele Platten, dass die größte Aufgabe ist, sicherzustellen, dass die Kids auch wissen dass die Platten draußen sind und sicherzustellen, dass sie auch überall erhältlich sind.

Hat der Split von Deviate eigentlich irgendetwas mit deiner Arbeit bei I Scream zu tun?

Nicht im geringsten. Ich habe beides über 10 Jahre lang gemacht. Die 11 Jahre in denen wir getourt sind und Platten aufgenommen haben waren die besten in meinem Leben. Wir waren überall auf der Welt, von Japan bis in den USA und die Band hat uns das größte Geschenk gemacht. Deviate gab es eine lange Zeit und zum jetzigen Zeitpunkt fühlen wir, dass wir getan haben wir mussten. Die letzte Show war unglaublich und ich möchte den Kids noch einmal dafür danken. Im nächsten Jahr werden wir eine DVD dieser Show, Videos und anderem Kram veröffentlichen.

Hast du noch letzte Worte?

Findet weiterhin Gefallen an dem was wir mit I Scream machen und danke für die Unterstützung.

Das Interview wurde von Rolf Gehring geführt.

Dieser Artikel wurde 448 mal gelesen