. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Track Attack (sort of) mit Cristian Machado (Ill Nino)

Ne Track-Attack sollte es also werden, das sieht in anderen Magazinen immer recht übersichtlich aus, ein paar Songs von verschiedenen Bands und dann gibt der Musiker seinen Kommentar dazu ab?
Nun lest Ihr ja alle eh keine anderen Magazine ;O)= und was folgt ist also kein Track-Attack im klassischen Stil, anyway...

Ich war pünktlich am Hotel in der Münchner City, Larissa von Roadrunner liess sich wegen Krankheit vertreten, es empfing mich eine andere nette Lady in der Lobby. Kurz nach unserer Begrüssung bog auch schon ein frisch auferstandener Cristian um die Ecke und ab gings im Aufzug zur angemieteten Suite.
Dort hab ich dann den CD-Player und mein MD aufgebaut, wir haben uns mit Kaffee und Saft vom Buffet versorgt und los gings:

KILLING JOKE ? Asteroid
Cristian sieht interessiert aus, kommt aber nicht drauf. Ich sage ihm, dass das Album recht frisch ist und von einer Band stammt, die lange im Business ist und viele andere Band beeinflusst hat wie z.B. Prong. Ich hatte gelesen, dass er mit Industrial was anfangen kann und so ist das mal nicht der schlechteste Einstieg.
C: Ist das Ministry?
T: Nee, klingt zwar so, ist aber Killing Joke
C: Ok, die kenn ich, das war aber etwas vor meiner Zeit... Ich hab den Sänger gerade letzte Nacht auf ner kleinen Party in London getroffen. Die letzten Alben von denen kenn ich son bisschen, aber, dass die so lange dabei sind wusste ich nicht. Sie werden in der Industrial-Szenen auf jeden fall stark verehrt und es ist krass wie sehr das nach frühen Ministry klingt.
T: Cool ist auch, dass da Dave Grohl Schlagzeug spielt!
C: Echt, auf der CD?
T: Er geht nicht mit ihnen auf Tour, aber das Album hat er eingespielt.
C: Klingt auf jeden Fall gut, gefällt mir!

HATEBREED ? I will be heard
Hätte ich mir fast sparen können, Cristain erkennt sie sofort und spricht den Text mit?
C: Tolle Band, ich liebe sie! Gute Freunde, gute Platte
T: Ihr seid befreundet? Ich hab sie vor kurzem aufm With Full Force gesehen und da haben sie total abgeräumt
C: Ja, sie haben ne Menge Energie und haben nen guten Hardcore-Namen
T:...da ist aber auch jede Menge Metal drin! Und ich weiss, dass Du früher ja auch viel Slayer gehört hast und das haben Hatebreed wohl auch.
C: Klar, bin nach wie vor Slayer-Fan... Wir haben letztes Jahr zusammen mit Hatebreed das Ozzfest gespielt und das war dann das vierte Mal, das wir gemeinsam unterwegs waren, good people, good hardcore music. Ok, das ist viel Metal-beeinflusst, aber für mich fusst das bei ihnen alles auf Hardcore.

SNAPCASE ? Typecast Modulator
Während ich die CDs wechsle singt Cristian munter den Hatebreed-Song weiter, bevor ich dann die nächste CD anwerfe. Wir unterhalten uns kurz übers Pot-Rauchen, er hat irgendwie gehört, dass bei uns nicht so viel geraucht wird. Ich berichtige das und wir unterhalten uns etwas über die Unterschiede und ich sag ihm noch, dass es besonders in Bayern recht strikt gehandhabt wird und man auch schon mal in ner Fussgängerzone kontrolliert wird, wenn man ?verdächtig? aussieht. Es ging ja dann aber doch eher um Musik, zurück dazu also.
C: Und schon wieder ne Killer-Band, ich liebe alle ihre Platten!
T: Echt, auch die letzte, End transmission? Die fanden viele meiner Bekannten nicht so prall?
C: Ok, am allerliebsten mag ich die erste fulltime CD, Progression through unlearning hiess die doch... Das war mal definitiv die beste Snapcase-Scheibe, hat mich tonnen beeinflusst, besonders in Bezug auf Songwriting. Ich hab irgendwann mal mit Helmet angefangen und bin über sie zu Snapcase gekommen
T: Vor ein paar Tagen war ich ganz entzückt, als ich bei Blabbermouth gelesen habe, dass Helmet wieder zusammen sind, nur um dann ein paar Tage später umso enttäuschter zu sein, als sich herausstellte, dass das ne Lüge war
C: Oh mann, das ist fies. Helmet waren gross, auf unserem neuen Album kann man schon auch ein paar Einflüsse in die Richtung heraushören, besonders bei den Riffs.

SEVENDUST ? Live again
Cristian nickt gleich wieder im Takt mit, konzentriert sich und kommt auch gleich nachdem der Gesang einsetzt drauf.
C: Sevendust, richtig? Ist das schon die neue, oder noch was von der Animosity?
T: Das ist von der noch neuen, also Animosity, ab 7. Oktober ists dann die alte...
C: Ich war ein grosser Fan der ersten zwei Alben, diese fand ich jetzt nicht soo gut, denke aber nach wie vor, dass sie eine tolle, talentierte Band sind.
T: Kennst Du sie persönlich?
C: Ja, klar!
T: Ich hab mich immer gefragt, warum die nie richtig in Europa getourt haben?
C: Sind denn hier überhaupt ihre Platten veröffentlicht worden?
T: Animosity ist hier vor ca. drei Monaten veröffentlicht worden, also immerhin knapp bevor sie nach fast zwei Jahren in den Staaten bald die neue rausbringen. Promo gabs auch so gut wie keine...?
C: Das wäre natürlich ne Sache, wenn wir die mit auf Tour brächten, glaubst Du die ziehen viel Leute?
T: Wenn die Alben ne amtliche Promotion bekommen hätten, dann wären sie weiter als 90% der anderen Vertreter des Genres, in den USA sind die doch ganz oben mit dabei...
C: Klar, die werden regelmässig mit Gold ausgezeichnet.
T: Ich hab das Glück gehabt sie mal als Vorgruppe von Skunk Anansie zu sehen, aber das wars dann auch schon.
C: Vielleicht liegts auch an ihrem Label, TVT Records, die haben dann wohl keinen so guten Vertriebspartner hier.

MACHINE HEAD ? Hole in the Sky
Da hat er etwas geknabbert, denn er kennt natürlich die Band, aber den Song vom Black Sabbath Coveralbum hat er nicht gekannt und ist nicht wirklich weit verbreitet. Sobald Robb aber dann zu singen angefangen hat, hat er es raus...
C: Ach, das ist die Sabbath Coverversion, die ich nie gehört hab. Ist nicht leicht zu erkennen, denn sie klingen da nicht wie Machine Head. Ihre Musik ist sonst recht unverwechselbar, aber spätestens wenn der Sänger anfängt ist eh alles klar.
T: Ich denke sie sind auch durch ein paar Phasen gegangen, The Burning Red war schon ein Schritt in ne andere Richtung.
C: Die Band ist eben was besonderes, ich hab gestern in London grade die neuen Songs gehört. Die Roadrunner Leute haben uns durch London kutschiert und wir hingen die ganze Nacht mit Rob Flynn und AC von den Murderdolls ab.
T: Und ist das neue Material wieder heftiger, oder...
C: Es ist fuckin heavy und genau das, was die ganzen Fans hören wollen (na da bin ich ja mal gespannt!)
T: Die Labelsituation hat sich ja bei ihnen etwas geändert, in den USA kommt das Album gar nicht über Roadrunner auf den Markt, sie suchen glaube ich noch ein Label für den US-Markt...
C: Ich denke, dass es da ne Menge Labels gibt, die sich für die Veröffentlichung interessieren. Ich hab das neue Material gehört und denke, dass es ein Fehler von Roadrunner ist, dass sie es nicht weltweit veröffentlichen. Ich würd jetzt hier auch nicht blöd rumlabern, wenn ich nicht wirklich denken würde, dass es ein Fehler von Roadrunner ist, denn es ist das Beste Album, das die Band in den letzten 5,6 Jahren gemacht hat.
T: Machine Head sind doch gar keine so grosse Band in Amerika, oder?
C: Kommt drauf an, wie man das sieht, in Bezug auf die Fanbase ist es ne grosse Band, die Verkäufe sprechen da teilweise eine andere Sprache, aber sie spielen vor ausverkauften Hallen und kriegen viel Respekt.

KYUSS ? Green Machine
Während wir noch weiter über die Maschinenköppe reden, lege ich flugs die nächste CD ein, hätte ich mir aber auch wieder mal sparen können, schon nach dem ersten Fiepsen der Gitarre (und ich hatte extra was Altes genommen) kommt es wie aus der Pistole geschossen...
C: Kyuss, great band! Wenn das so weitergeht, dann krieg ich noch alle raus (und was war mit Killing Joke?)
T: Noch was zu Machine Head: deren Ex-Gitarrist ist jetzt ja mittlerweile bei Euch eingestiegen. Als er sich damals von Machine Head getrennt hat, gab er an, dass er seine Ideen dort nicht einbringen könnte und jetzt was eigenes machen will. Jetzt ist er bei Euch, also doch nix eigenes und was passiert mit seinen Ideen?
C: Ahrue hat die selben Vorstellungen wie wir, wir sind eine Band, die fast alles machen kann wozu sie Lust hat und wir haben Fans, die das nachvollziehen können. Unsere Fans müssen nicht mehr das ultra-harte Zeug hören, nur um zu beweisen, dass sie Hardcore sind und sie müssen auch nicht die allerpoppigsten Sachen hören nur um cool zu sein. Und Ahrue ist auch so ein Mensch, wir waren schon seine Lieblingsband, als er noch bei Machine Head war! Er hat jetzt auf der neuen CD nur noch bei fünf Songs mitgewirkt, er konnte leider nicht mehr am Songwriting teilnehmen, aber er hat seinen Stil eingebracht.
T: Auf der nächsten CD ist er also am Songwriting beteiligt?
C: Auf jeden Fall, wir sind ne Band, in der sich jeder einbringt, andernfalls würde die Person gar nicht ins Bandgefüge passen. Klar gibt es auch andere Faktoren, es müssen schon alle zusammenpassen, Aussehen und so, da soll ja schliesslich auch ein Gesamteindruck entstehen. Das wichtigste ist aber, dass man gute Songs schreiben kann, ohne diese Fertigkeit bringt dann auch cooles Aussehen nichts mehr.

Cristian entschuldigt sich und verschwindet für ein paar Minuten im nebengelegenen Klo von dem man ihn hingebungsvoll den Kyuss Song schmettern hört! (I got a war inside my head...)

HARMFUL ? Daresay
Ok, das war jetzt nicht fair, denn die konnte er nun wirklich kaum kennen.
C: Bisher kenn ich die Band nicht, mal abwarten, bis der Gesang kommt...
T: Ist ne deutsche Band, heissen Harmful.
C: Harmful?
T: Genau. Die waren sogar für zwei Veröffentlichungen bei nem Major Label und haben auch mal mit Machine Head getourt.
C: Geht schon ordentlich in die alte Helmet-Ecke, oder? Und n bisschen Jesus Lizard ist auch dabei....
T: Das mit Helmet können sie kaum leugnen denke ich... Kennst Du deutsche Bands? Abgesehen von Rammstein...
C: Dei Tohtn Hosän und sowas meinst Du?
T: Du kennst Die Toten Hosen? Die sind bekannt bei Euch?
C: Ja, klar, obwohl richtig bekannt sind sie nicht, aber ich war ein grosser Punk-Rock-Fan als ich jung war. MSG kenn ich...ähm, und natürlich Rammstein. Und das find ich echt interessant, denn die haben ne Sprachbarriere überwunden. Viele Leute sagen ja, dass sie nichts wirklich Neues zur Mzusikszene beigetragen haben, musikalisch vielleicht nicht, aber in Bezug auf Kultur und Sprache finde ich das ne starke Sache, wenn ein Song, der komplett in Deutsch gesungen ist, in den USA den Durchbruch auf breiter Ebene schafft, das ist verdammt cool. Das bedeutet doch irgendwie, dass Musik weiter reicht als ne Sprache.

HATESPHERE ? Disbeliever
C: Ist das die neue oder die alte In Flames?
T: Klingt wirklich bisschen danach, ist aber keine schwedische, sondern ne dänische Band...
C: Ähmm...
T: Jetzt sag bloss, Du kennst die...
C: Ist das Passenger?
T: Nö, sind die nicht auch aus Schweden? Die Band heisst Hatesphere.
C: Das klingt total nach ner Mischung aus In Falmes und Entombed zu Left Hand Path Zeiten! Ich mag solche Bands total gerne, hab ne ganze Zeit sogar viele solche skandinavische Sachen gehört wie z.B. Entombed, Unleashed, Carnage. Und In Flames find ich nur geil.
T: Ich finde die Band ist ein weiteres Indiz, dass grade eben immer mehr Bands wieder Erfolg mit traditionellem Metal und/oder seinen Elementen haben und sich gleichzeitig von jeglichem New-Metal-Indiz frei machen. Mir fallen da z.B. Bands wie Killswitch Engage, Shadows Fall oder auch Chimaira ein.
C: Ich hab schon so viele verschiedene Bands gehabt, Black Metal, Punk Metal, Hardcore etc.. Für mich ist das jetzt also nichts Neues, manchmal ist es cool zu seinen Wuzeln zurückzukehren, manchmal eben nicht. Ich finde es zu einfach so was zu machen, nur weil es jetzt grad niemand macht, das ist doch irgendwie billig. Was ist denn das für ein Argument zu sagen ich schreib jetzt nen Song, der wie alte Entombed klingt, nur weil das grad keiner mehr macht. Es ist schon immer einfach gewesen gegen etwas zu sein nur weil grad alle anderen etwas anderes mögen.

JOHNNY CASH ? Hurt
Während der obigen Passagen hatte ich schon die CDs gewechselt und er hat mimisch zu verstehen gegeben, dass er das durchaus kennt, jetzt geht er darauf ein.
C: Das ist ein grosser Song, aber ich mag nur den einen Song auf der CD weil er von Nine Inch Nails ist, den Rest hasse ich.
T: Echt, ich find das ganze Album der Hammer. Der Mann ist über 70 Jahre alt und alleine der Klang seiner Stimme erzählt mehr als manche Leute in einem Buch unterbringen. Die Songs sind total spartanisch, aber das Wesentliche ist da, der Gesang, der Text und die Gitarre. Du magst Johnny Cash gar nicht?
C: Ich bin nicht so der Folk- oder Country-Fan, ich mag akkustische und auch klassische Gitarren-Sachen, aber bitte mit etwas mehr Energie. Nine Inch Nails bzw. Trent Reznor, ist ein Genie und Cash hat sich nen fantastischen Song ausgesucht.
T: Das frag ich mich auch immer bei den American Recordings, on Cash die Sachen aussucht, oder Rick Rubin.
C: Keine Ahnung, aber das ist doch mal wieder ein Beispiel dafür worum es bei nem guten Song geht: wenn der Song Substanz hat, dann kann man ihn als Metal, Industrial, Folk, Punk, Country oder Soul-Song interpretieren und er funktioniert eben immer noch, dann ist er genreübergreifend!

Um ihm zu zeigen, dass er das nicht sagen kann, dass er den Rest des Albums hasst, hab ich ihm dann noch Cashs Version von Personal Jesus vom selben Album vorgespielt.
C: Neeee, der hat auf dem Album ne ganze Ladung voll Songs gecovert?
T: Klar, das ist jetzt das vierte Album, das er gemeinsam mit Rick Rubin gemacht hat und u.a. waren seither Danzig, Soundgarden, Simon & Garfunkel, Sting undundund dabei!
C: Krass... Kennst Du Tori Amos Version von
T: Raining Blood?
C: Nee, Smells like Teen Spirit aber Raining Blood auch
T: Klar, das hab ich mal live in München gehört und beinahe zu heulen angefangen und später dann auf der Winter EP (glaub ich) erbeutet.
C: Siehst Du, das meine ich, grosse Bands schreiben nicht für ein Genre, it´s not written for your clothes, it´s written for your mind (Hammer-Satz, ob der wohl von ihm ist?). Aber jetzt mal prinzipiell: Du hast da ein paar coole, unterschiedliche Sachen ausgewählt, meistens verläuft so was vorhersehbarer und langweiliger (ich werde etwas verlegen und wechsle das Thema)

CROWBAR ? Planets collide
C: Crowbar! Mann Du hast echt ein paar gute Sachen dabei (und ich wollte doch das Thema wechseln). Ich bin gut, das hättest Du nicht gedacht, ich krieg sie alle raus (freut sich wie ein Schneekönig!) Ich hab diese CD zu hause!!!
T: Und ich dachte, dass ich Dich mit dem Song drankriege, denn, die kennt in den Staaten nicht jeder, ich glaube die sind nicht soo erfolgreich in ihrer Heimat.
C: Mach das lauter, das ist der Hammer (schreit zu seinem Drummer ins Nebenzimmer) Mann Dave, kennst Du die CD? Das ist genial, die covern auch No Quarter von Led Zeppelin und das ist wirklich unglaublich gut! (der Drummer gibt grade ein Telefoninterview und ist etwas verwirrt ob der plötzlichen Dröhnung...)
T: Ich hab alle CDs von ihnen daheim und es war ne grosse Sache sie kennen zu lernen und mit ihnen zu touren.
C: Du hast auch ne Band?
T: Ja (Themawechsel!)
C: Das ist so ne Band, da kann kommen was will, wenn man sie hört, weiss man, dass es Crowbar sind! Klar, sie haben ihre St. Vitus und ähnliches-Wurzeln, aber sie klingen zu 100% nach Crowbar.
T: Keine Ahnung wie das bei Euch daheim ist, aber sie sind hier bei uns seit Jahren auf dem selben Level, bei den Konzerten sind meist die selben Leute, sie verkaufen nicht mehr aber auch nicht weniger Platten...
C: Ja, schade, ich hab mir schon immer gedacht, dass die Band mehr Respekt in der Szene verdient hätte. Das was viele Leute heute machen und als traditionelle Elemente verkaufen, das haben Crowbar schon viel früher gemacht nur eben etwas langsamer, in so ner Art Sabbath-Vibe. Die Bands heute ziehen etwas mit der Geschwindigkeit an und verkaufen es als neue Sache.
T: Und keine Solos
C: Ja, würden auch irgendwie nicht so reinpassen, Solos sind was für energischere Bands, nicht so düster und melancholisch wie Crowbar das sind.

Und dann kam die Roadrunner-Lady und hat uns unterbrochen. Die anderen Leute wollten schliesslich auch ihre Interviews machen und ich konnte wirklich nicht klagen, selten so einen lebendigen und smarten Gesprächspartner gehabt wie Cristian Machado. Man sieht sich auf der Roadrunner-Tour!!! (tj)

Dieser Artikel wurde 456 mal gelesen