. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Hier ein kurzes E-Mail Interview mit Anders von der schwedischen Ausnahmeband Breach.

Stell doch erst mal die Band und dich selbst vor.

Die Band hei?t Breach und besteht im Moment aus mir, Per Nordmark am Schlagzeug und Glockenspiel (er ist auch bei ?Fireside?) und Thomas Hallbom am Gesang. Uns gibt es seit 1993. Wir hatten in der letzten Zeit einige Probleme mit dem line-up und haben uns dazu entschlossen die Anzahl der Bandmitglieder zu minimieren. Das ist besser als sich mit neuen Bandmitgliedern rumzu?rgern die nie verstehen werden um was es bei Breach geht. Dadurch habe ich im Musik machen endlich wieder etwas Freude und Erf?llung gefunden. Das war nicht mehr der Fall seit fast einem Jahr.

Warum denn das?

Hmm...ich kann nicht wirklich sagen was es war, es war eine Gef?hlssache. Es lag einfach eine unangenehme Spannung in der Luft beim Proben.
Mein Name ist Anders Ekst?m, ich bin 26 Jahre alt. Ich Schreibe bei Breach die Musik und einen Teil der Texte. Ich  spiele Gitarre und Synthesizer, au?erdem trete ich als Produzent und Engineer in Erscheinung.

Was kannst du zu eurer neuen EP ?Godbox? sagen?

Eigentlich wollten wir darauf die ??berbleibsel? aus der Aufnahme-Session zu ?Venom? ver?ffentlichen. Aber nach einer Weile merkten wir, dass es einen Grund daf?r gab, dass diese Songs nicht auf dem Album waren.
Also haben wir angefangen die Songs zu zerlegen und sie wieder zu besseren Versionen zusammenzubauen. Wir haben auch ein paar komplett neue geschrieben.
Ich finde die EP sehr cool, der letzte Song auf der EP ist wahrscheinlich der intensivste Breach-Song aller Zeiten. 
Die meisten Songs haben das selbe Feeling und den selben Style wie die von ?Venom?, ein paar h?ren sich aber an als ob sie vom ?It?s me God? Album stammen.
Da ich gerade Grafikdesign studiere, hat es mir sehr viel Spa? gemacht auch das Cover zu gestalten, obwohl ich heute vieles anders machen w?rde. Es war mein erster Versuch, ich war nicht sehr erfahren aber ich denke das Ergebnis ist doch ganz OK.

Warum wurde die EP auf ?Chrome Saint Magnus? und nicht bei ?Burning Heart? ver?ffentlicht? Habt ihr euch von BHR getrennt?

Nein, wir haben uns auf keinen Fall von Burning Heart getrennt, es ist sooo cool mit denen zu arbeiten. Das mit CSM war nur eine tempor?re Sache die wir zum Spa? gemacht haben. , no regrets what so ever...

Hattet ihr Ver?nderungen im Line-up? Im Booklet sind sechs Personen.

Ja, wie schon gesagt, das Line-up hat sich ein paar mal ge?ndert in der letzten Zeit. Damals waren wir zu sechst, wir hatten zwei Schlagzeuger die bei Auftritten beide gleichzeitig spielten.

Was sind die Haupteinfl?sse von Breach?

Das ?ndert sich fast t?glich, aber es ist kaum harte Musik. Meiner Meinung nach wird in der Hardcore-szene die schlechteste Musik ?berhaupt gemacht. Ich finde dass die Backstreet Boys bei weitem besser sind als der gr??te Teil der HC-Bands.....es wird immer schwerer interessante Bands in dieser Musikrichtung zu finden. Aber vielleicht liegt es auch an mir. Dieses ganze neo-metal/rap-Zeug das zur Zeit so Gro? ist macht mich deprimiert, die Qualit?t von Bands wie Limp Bizkit ist schlechter als die von einem gro?en Haufen Schei?e. Aber das bedeutet, dass die Menschen generell einen schlechten Musikgeschmack haben.
Eigentlich h?re ich mir gar nicht viel Musik an, stattdessen versuche ich lieber die Musik die ich h?ren will selbst zu erschaffen. Die Art von Musik die ich nirgendwo sonst h?ren kann. Wenn du mich heute fragst, dann sage ich dir, dass ich die EP von ?boards of canada? oder irgendwas von ?sunn? sehr gut finde, aber Einfl?sse ..... n?, das ist nur was f?r Leute mit schlechter Vorstellungskraft und mangelnden eigenen Ideen.
Wenn du mich morgen fragst bekommst du evtl. eine ganz andere Antwort.

Wie schreibst du Songs?

Der Songwriting Prozess beinhaltet viel Mastrubation, Koffein und Fl?che. Ich versuche zu erf?hlen was der Moment mir sagen will und dabei achte ich darauf wie ich selbst mich f?hle. Dann nehme ich eine Emotion und  setzte die einfachste M?gliche Melodie darauf, drei bis vier Akkorde sind ausreichend. Das ist dann das Grundger?st auf dem ich aufbaue.

Was findest du, macht einen guten Song aus?

Ein guter Song muss ehrlich sein. Man merkt es meistens schnell wenn ein Song nicht ehrlich ist. Au?erdem muss diese gewisse Kleinigkeit vorhanden sein, die meine Augenbraue hochgehen l?sst. Das kann irgendein Musikalisches Element sein (z.B. ein Drum-fill-in) das mit Originalit?t oder Geschicklichkeit eingebracht wird.

Warum unterscheidet sich ?Friction? so sehr von euren anderen Ver?ffentlichungen?

Unsere musikalische Identit?t war damals noch wenig gepr?gt. Damals wollten wir unbedingt eine Hardcore Band sein. Was wir machen wollten hat damals jeder andere auch gemacht. Der Sound war auch ein ganz anderer, es war damals ?trendy? so zu klingen. Ich finde den Sound recht Lahm wenn ich mir die Platte heute anh?re. Aber es schien damals das richtige zu sein. Wir hatten aber schon etwas eigenes an uns.

Ihr werdet oft mit Neurosis verglichen. St?rt dich das?

Nein, das st?rt mich eigentlich nicht. Neurosis verdienen meinen vollen Respekt mit allem was sie tun. Was mich st?rt ist das die Leute glauben sie m?ssten das tun. Ich verstehe ja, dass es so vereinfacht wird jemandem der uns noch nie geh?rt hat eine ungef?hre Ahnung zu geben was wir machen, aber andererseits w?rde ich nicht sagen wir seien gleich wie sie. Ob ich finde, dass wir in enger Verbindung mit ihrer Musik stehen? Irgendwie schon, aber ist das wirklich wichtig??

Nennt ihr euch noch eine Hardcore Band? Habt ihr euch jemals so genannt?

Vielleicht dachten wir in den Anfangstagen mal wir m?ssten uns als eine Hardcore Band bezeichnen. Aber ich glaube wir haben nie ein zweites mal daran gedacht. Ich finde das doof. Diese ganze Gerede von einer ?Szene? und die ganzen stereotypischen Eigenschaften die jemanden zu einem die-hard Hardcore Typen machen, jeder sollte sich in der Szene wie in einer Familie f?hlen, aber wenn dein Publikum nicht im Circle ?Pit rumrennt bist du einfach nicht Hardcore genug. Mir bedeutet ?Hardcore? nichts. F?r mich ist ?Hardcore? nur ein d?mliches Wort.

Aus Schweden kommen viele gute Bands. Was kannst du zur Schwedischen Szene sagen?

Schon wieder dieses Wort ?Szene?. Eine Band besteht aus Individuen. Die Einzigartigkeit dieser Individuen zusammengenommen ist es was eine Band ausmacht. Warum es so viele gute Bands in Schweden gibt? Ich wei? nicht. Au?erdem finde nicht, dass es viele GUTE sind. Aber vielleicht haben unsere Politiker vor Jahrzehnten einmal gute Arbeit geleistet und Kids mit Jugendzentren mit Prober?umen versorgt. Wenn Bands das Ergebnis von einem Trend wie der HC-szene sind, dann l?uft das so: Eine Band wird nur gegr?ndet um cool zu sein, weil jeder eine Band hat. Diese Bands sind dazu verdammt aufgel?st zu werden, sobald die Mitglieder erwachsen werden und nur noch Hotdogs und Bier wollen. Ich bin nicht mehr Teil von der Art von ?Szene? von der du sprichst und ich bin mir nicht sicher ob ich es je war. Es gab dieses Ph?nomen in einer Stadt namens Uema, dort haben Refused ein paar Kids regelrecht hypnotisiert und ihnen Hardcore nahegebracht. Das hat eine lokale HC-szene hervorgebracht in der alle verbunden waren und politische ansichten durch Aufn?her auf Rucks?cken geteilt haben w?hrend man sich ?ber den circle-pit der letzten Show unterhalten hat. Die ?Uniform? bestand aus Baggypants und einem Revelation-Kapuzenpulli (vorzugsweise Earth Crisis). Das hat sich dann ?ber das ganze Land ausgebreitet. Jeder wollte auch so cool wie die Leute in Uema sein. Pl?tzlich gab es ?berall HC-Szenen. Heute sehe ich davon nicht mehr viel, wobei ich aber, wie gesagt, auch nicht gerade danach suche. Ich wei? auch nicht genau warum mich das so nervt, es gibt bestimmt ein paar Leute denen das wirklich was bedeutet, und ich werde bestimmt nicht sagen, dass das alles Idioten sind. Ein Nebeneffekt jeder Gemeinschaftlich-organisierten Gruppe ist jedoch die Zensur, wo jeder beginnt mit der Gruppe zu denken bleibt weniger Platz f?r das Individuum. Der Grundgedanke war ?open minded? zu sein, das Ergebnis war das Gegenteil.
Ich m?chte aber denjenigen die wirklich eine Vision von Hardcore als eine positive Bewegung hatten, meinen vollen Respekt ausdr?cken. Dennis und die anderen Pioniere waren dabei wegen der guten Sache und sie waren mir scharfem Verstand dabei. Deshalb ziehe ich meinen Hut vor ihnen. Aber es gab da soooo viele gedankenlose Mitl?ufer. Leute die nur einen Ort suchten wo andere das Denke f?r sie ?bernahmen. Diese Leute haben das alles ruiniert. 

Ihr habt in der letzten Zeit nicht besonders viel in Deutschland gespielt. Warum und wann werdet ihr wieder hier sein?

Weil es so viel mehr im Leben gibt als eine dumme Band. Ich werde sie zwar am Leben erhalten, aber du musst verstehen, dass ich Musik nur f?r mich mache, und nicht f?r dich......
F?r mich ist es nicht wichtig Platten zu ver?ffentlichen oder auf Tour zu gehen. F?r mich ist nur wichtig diese Sache die wir Musik nennen zu erforschen...und auf dem Weg vielleicht auch ein bisschen Spa? zu haben. Mit der heutigen Bandkonstellation ist es sowieso nicht m?glich live zu spielen, aber wenn wir Bock drauf haben werden wir vielleicht ein paar Freunde anrufen und ein paar Shows spielen.

Wie sehen eure Zukunftspl?ne aus?

Spa? im Proberaum zu haben. Au?erdem ist ein neues Album auf Herbst/Winter geplant. Wer will soll in ein paar Monaten mal unsere Homepage anschauen, dort wird es viel cooles Zeug geben.

Was macht ihr in eurem normalen Leben so?

Per ist Lehrer, Tomas hat ein Tattoo-Studio und ich studiere Web-Design.


Stichworte:

Europ?ische Union:
Scheint als ob das nirgendwo hinf?hrt. 

Ergebnis der Wahlen in der USA:
Traurig....glaub ich. Ich kann?s nicht sicher sagen....ich bin zu misstrauisch. Ich bin mir bei keinem von den Typen sicher. Es muss schon ein Wunder geschehen damit ich jemals wieder Vertrauen zu einem Politiker fasse. Die bauen doch alle Schei?e, sogar diejenigen von denen du dachtest sie seien OK. Fr?her oder sp?ter werden sie in einen Prono-Skandal verwickelt.

Kapitalismus:
Auf lange Sicht bringt dir Geld nichts.

Straight Edge:
Das ist mir egal......ich war mal straight, hat mich nicht gl?cklich gemacht. Ich bin aber trotzdem noch Vegan.

 

Das Interview wurde gef?hrt von Rolf Gehring.

Dieser Artikel wurde 884 mal gelesen