. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Im Rahmen ihrer Europatour trafen wir Shelter in Freiburg und stellten einem gut gelaunten Ray Cappo unsere Fragen.

Wie l?uft die Tour?

Sehr gut, wir haben viele Shows in Deutschland gespielt, au?erdem waren wir in Portugal, Schweiz, Italien, Belgien, Holland und ?sterreich. Jetzt werden wir noch in Schweden spielen. Die Shows sind recht gut besucht. In Portugal haben wir vor 1200 Kids gespielt.

Ihr habt ein neues Album drau?en ?When 20 Summers Pass?. Was kannst du dazu sagen?

Wir bekommen viel positives Feedback, wenn wir die neuen Songs spielen, gehen die Kids voll darauf ab, alle kennen die Texte. Das ist sehr cool. Wir spielen auf der Tour ca. 50 % neue Songs und ich w?rde gern mehr spielen denn ich liebe sie. Aber die Leute wollen nat?rlich auch die alten Sachen h?ren. 

Warum war so eine lange Pause zwischen dem letzten und dem neuen Album?

Wir hatten uns so gut wie aufgel?st. Wir brauchten einfach eine Pause. 

Als ihr das Album geschrieben habt bestand die Band nur aus dir und Porcell, richtig?

Ja. Aber das ist war eigentlich immer so. Ich habe immer den Gro?teil der Songs geschrieben. Die ersten drei Alben habe ich fast allein geschrieben, zusammen mit Graham Land (Battery, Better Than a Thousand Anm. d. Ver.), der ja auch ein Gr?ndungsmitglied von Shelter war. Porcell hat angefangen ab ?Beyond Planet Earth? Songs zu schreiben. 

Auf dem neuen Album ist der Song ?In the public eye?, worum geht es darin?

Der Text erkl?rt sich eigentlich selbst. Es geht um Leute die, dich wie eine Figur und nicht wie einen Menschen behandeln. Manchmal wenn du im Rampenlicht stehst oder du eine Ber?hmtheit bist, und wenn ich Ber?hmtheit sage meine ich jetzt auf meinem Level, nicht ein gro?er Superstar, glauben die Leute sie k?nnten alles zu dir sagen, das passiert z.B. oft in Interviews. Sie denken man sei keine richtige Person und k?nnten irgendetwas cooles und hartes sagen oder sie rufen etwas zu dir auf die B?hne und vergessen dabei vollkommen, dass du ein Mensch bist der Gef?hle hat, die verletzt werden k?nnen. Ich mag keine Leute, die vor anderen keine Achtung haben. Das Problem ist, dass diese Leute einen nur aus Magazinen, B?chern oder Videos kennen und sie sehen in dir eine Zeichentrickfigur und nicht einen Menschen. Es passiert mir oft, dass Leute sich mir gegen?ber total unh?flich verhalten. Was aber genauso schlimm ist, ist wenn jemand zu mir kommt, den Arm um mich legt, ein Photo schie?en will und mich behandelt wie so ein Pappgestell das man auf Jahrm?rkten findet bei denen man z.B. ein Photo von Bill Clinton und sich machen lassen kann. Sie behandeln dich nicht wie einen Menschen, sondern wie eine Ware.
In dem Song geht es nicht nur darum sich ?ber etwas Konkretes zu
beschweren, sondern darum sich nicht als Mensch zu f?hlen, nur weil man im Rampenlicht steht. Das ist so eine Sache mit der ich zu k?mpfen habe, die Leute blasen auch jede Kleinigkeit auf, z.B. ?Ray Cappo hat ein Glas Wein getrunken?. Das ist dann das gro?e Thema. Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Wen zum Teufel juckt es was ich trinke. Was f?r ein dumme Kontroverse ist das?

Siehst du Shelter noch als Hardcore Band?

Shelter waren immer an der Grenze zum Hardcore. Wir haben schon immer poppige Songs gehabt, wir haben Videos gemacht und hatten ein gro?es Label. Wir haben Fans die noch nie etwas von Hardcore geh?rt haben. Youth of Today waren eine Hardcore Band, aber ich w?rde Shelter nicht als eine Hardcore Band beschreiben. Wenn mich jemand nach Hardcore fragt, w?rde ich ihm ein Sick Of It All Tape geben und kein Shelter Tape. Was ist Hardcore? Ich glaube ich wei? das gar nicht mehr so genau. Das kann so viel bedeuten, right wing, left wing, DIY, ein Majorlabel haben. Ich bin eigentlich gegen Namen und Schubladen, wie Vegan, Vegetarisch, Straight Edge ?Hardcore, Krishnacore oder auch SZENE. Ich finde das bl?d. Wir sind alle Individuen. Manche sind cool und manche sind Idioten. Mir ist egal in welcher Szene sie sind, an welche Religion sie glauben oder welche Eltern sie haben. Wenn die Person cool ist, respektiere ich sie.

Euer neues Album ist nicht mehr auf Roadrunner erschienen. Warum?

Roadrunner haben unseren Vertrag gek?ndigt. Als wir dann das neue Album hatten, wollten sie es dann doch rausbringen. Aber ich hatte irgendwie das Gef?hl, dass Century Media sich mehr f?r das Album bem?hen w?rden. Au?erdem hatte ich zu Century Media menschlich einen besseren Draht. Also haben wir uns f?r sie entschieden.

Warum hast du es eigentlich nicht auf deinem eigenen Label ver?ffentlicht?

Supersoul ist einfach ein zu kleines Label f?r Shelter. Ich f?hlte mich nicht in der Lage das Album so zu vermarkten, dass es der Band geholfen h?tte, das h?tte ihr wahrscheinlich eher geschadet.

Warum hast du eigentlich damals Revelation verkauft, wenn du jetzt wieder ein eigenes Label hast?

Ich hatte damals einfach kein Interesse mehr daran ein Label zu machen und wollte mich mehr auf die Band konzentrieren. Die Labelarbeit habe ich nie gemacht um Geld damit zu verdienen, und ich will jetzt nicht sagen, dass ich alles nur aus gutem Wille mache, nat?rlich will ich Geld verdienen mit Musik, das ist mein Job, aber das Label war nur zum Spa?. Auch Supersoul ist mehr ein Hobby.

Was hast bisher auf Supersoul ver?ffentlicht?

Das Sportswear Album, das ist sehr geil, einen Sampler und das Better Than a Thousand Album.

Wie siehst du ?Straight Edge? heute?

Das nur wieder ein weiterer Begriff nach dem ich mich nicht benennen will. In den letzten Jahren habe ich mich bem?ht, nicht in Schubladen, wie Straight Edge oder Krishnacore, gesteckt zu werden. Denn dadurch haben die Leute schon eine Meinung ?ber dich, bevor sie dich treffen. Das Gleiche gilt f?r die Hare Krishna Sache. Nat?rlich habe ich meine eigenen Vorstellungen in bezug auf Spiritualit?t, aber ich m?chte nicht, dass jemand aufgrund dessen ?ber mich urteilt, bevor er mich kennen gelernt hat.
Was ich glaube das Straight Edge ist? Ich glaube es ist f?r jeden etwas anderes. Es kann eine gro?artige Sache sein, es kann aber auch eine sehr dumme Sache sein. Ich kenne viele gro?artige Straight Edge Leute, ich kenne aber auch viele Idioten. Genauso wie Religion das kann auch sehr gut oder sehr schlecht sein. Ich mache zum Beispiel auch Kampfsport. Was ich dar?ber denke? Es kann eine gro?artige Sache sein, ich kenne aber auch viele Idioten, die Kampfsport machen und Leute in den Arsch treten. Ist Kampfsport eine schlechte Sache? Nein! Es kommt nur darauf an wie es eingesetzt wird. Es kommt einfach auf das Individuum an. Ich wei?, dass Straight Edge vielen Leuten das Leben gerettet hat, aber ich wei? auch, dass es viele Leute zu kompletten Arschl?chern gemacht hat. Ich lese manchmal Interviews mit Bands die nur Schrott reden. Das ist so peinlich. Es kommt einfach auf jeden einzelnen an.
Wie gesagt mit Religion ist es das gleiche. Schau dir mal die Geschichte an. Religion hat den Menschen die Arroganz gegeben ganze Nationen im Namen Gottes abzuschlachten.
Aber Religion kann auch sehr hilfreich sein. Erleuchtend.
Letztlich h?ngt doch alles vom Individuum ab. Ich denke das Leben ist ein langer Weg der nicht bei Straight Edge oder Religion aufh?rt. Man sollte immer auf der Suche nach seiner Seele sein. Diese Suche sieht f?r jeden anders aus. Du bist anders aufgewachsen als ich, hattest andere Eltern, also ist dein Weg auch ein anderer als meiner. Angenommen ich w?re Alkoholiker, dann w?re mein Weg ein ganz anderer. Mein Problem w?re ein gro?es Hindernis, das ich erst ?berwinden m?sste. Verschiedene Menschen haben unterschiedliche Probleme. Ich glaube das Leben besteht daraus seine Probleme zu ?berwinden. Warum sollte jemand besser sein als andere nur weil er Vegetarier ist? Er hat dann andere Probleme. Meine Mutter ist kein Vegetarier aber sie hat trotzdem viele gute Eigenschaften. Sie hat also dieses Problem noch nicht gel?st. Ich finde es ist ein Problem. Aber ich kann sie deshalb nicht verurteilen, sie hat andere Dinge viel besser gel?st als ich. Also glaube ich nicht, dass ich besser bin als sie. 

Was war das Beste oder Verr?ckteste, was dir je auf Tour passiert ist?

Hmm... Da gab es einige verr?ckte Situationen. Ich hatte drei Zwischenf?lle bei denen ich fast gestorben w?re. ?ber einen habe ich in ?Songs of Brahma? geschrieben. Das waren Trag?dien die alle gut ausgegangen sind und von denen ich viel gelernt habe. Nat?rlich hatte ich gro?artige Shows, habe gro?artige Menschen kennengelernt, ich hatte tolle Romanzen. Alles m?gliche.
Bei einer ?Youth of Today? Show kam mal ein Typ zu mir und sagte mir, dass sein Bruder gern zu der Show gekommen w?re und er ein gro?er Fan war. Leider war er aber drei Tage zuvor von einem Betrunkenen ?berfahren worden. Sie haben ihn zusammen mit einer Youth of Today Platte begraben. Das hat mich sehr bewegt. 

Stimmt es, dass Shelter sich nach dieser Tour aufl?sen wollen?

Ich wei? nicht. Wir denken dar?ber nach. Eigentlich denke ich nicht, dass wir aufh?ren, das w?re zu einfach. Ich habe es genossen diese Platte zu machen und ich w?rde gerne noch eine machen. Es wird Probleme geben, was das Touren angeht. Porcell wird bald Vater. Ich glaube nicht das wir es tun.

Es gab diese beiden Youth of Today Reunion Shows. Wird es weitere geben?

Wer wei??? Wir haben keine Pl?ne. Es hat Spa? gemacht. Wer wei??

Du hast ja auch ein Spoken Word Album rausgebracht. Worum geht es darin?

Es ist ein Workshop in dem man lernt wie man die drei Aspekte des Lebens ausbalanciert. Einer ist das materielle Leben, also was man in der Welt erreichen will, ein anderer ist was man der Welt zur?ckgeben will, das Spirituelle Leben und in einem Weiteren geht es um die Gesundheit, traditionelle Formen der Medizin. Das ist sehr interessant. So eine Art Selbsthilfe Workshop. 

Gibt es Better Than a Thousand noch?

Nicht wirklich. Es gibt ein drittes Album das vermutlich noch ver?ffentlicht wird. Ich kann nicht alles machen. Aber mein n?chstes Projekt wird ein Film sein. Ein Film ?ber Independent Musik. Jedoch mehr wie eine Kom?die, die auf der Realit?t basiert. Ich werde schreiben, Regie f?hren und auch eine Rolle spielen. Er wird auf DVD herauskommen. Ich will au?erdem Bands darin featuren. Isa von Good Clean Fun wird auch mitspielen.

Was h?rst du dir zu Zeit an?

Auf dieser Tour h?re ich einen interessanten Mix aus Ignite, Macy Gray, Destinys Child und Disco Songs. Au?erdem h?re ich mir Sampler aus Brasilien an. Schwedischen Punk, Jamiroquai, Lauren Hill, Fugees. Jede Tour hat ihren eigenen Soundtrack.

Irgendwelche Hobbies?

Ich mache brasilianisches Jui-Jutsu und Yoga. Manchmal surfe ich auch. Ich lebe ja jetzt in Los Angeles. Dort ist die Lebensqualit?t einfach besser.

Wie probt ihr eigentlich?

Gar nicht. Die ersten drei Auftritte sind Proben. Beim vierten h?ren wir uns dann gut an.

Stichworte:

Todesstrafe:

F?r Menschen die vergewaltigen und morden sollte die Strafe sogar noch weiter gehen. Der Tod ist zu einfach. Ein M?dchen das vergewaltigt wurde, muss damit den Rest ihres Lebens verbringen. Die Strafe f?r Vergewaltigung sollte z.B. Kastration sein. Oder stell dir mal vor, jemand entf?hrt deine Mutter, qu?lt sie und bringt sie schlie?lich um. Das w?rde dich f?r den Rest deines Lebens besch?ftigen. Diesen Typ einfach zu t?ten w?re unfair. Man sollte ihn genauso leiden lassen. Es sollte f?r jedes Verbrechen eine vergleichbare Strafe geben. Nicht f?r Sachen wie Gras verkaufen, daf?r jemanden in den Knast zu stecken ist schon ?bertrieben. Aber f?r Verbrechen wie Vergewaltigung oder Mord. Mit solchen Leuten darf man nicht zimperlich sein. Ich denke eine menge Leute haben den Tod verdient. Nat?rlich darf es keinen Zweifel an der Schuld geben. Das ist meine Meinung. Ich finde es l?cherlich solche Leute zu rehabilitieren und sie w?hrend ihrer Haft Basketball spielen zu lassen. Leider gab es in den Staaten Hinrichtungen von Unschuldigen. Aber ich finde es sollte auch auf Vergewaltigung die Todesstrafe stehen. Oder der Schuldige sollte von zehn M?nnern vergewaltigt werden.

 

Kapitalismus:

Das ist schwer. Wir alle sind so sehr in den Kapitalismus einbezogen, dass es schwer ist es etwas dagegen zu sagen. Wir sind alle Kapitalisten. Ich glaube nicht, dass es die beste Sache der Welt ist. Aber pers?nliches Eigentum kann Sand in Gold verwandeln. Wenn du etwas besitzt dann passt du darauf auf. Wenn jemand f?r etwas arbeitet um es zu besitzen m?chte er es auch erhalten. Wenn du z.B. ein Auto hast, dass alle deine Freunde benutzen, passt niemand wirklich darauf auf. Keiner tankt oder h?lt es in Stand. Das ist ein Ph?nomen das immer wieder auftaucht, wenn Leute etwas teilen. Es gibt in den Staaten ein paar interessante Kapitalisten deren Philosophie ist fast wie eine seltsame Religion. Sie mischen Kapitalismus mit Wohlt?tigkeit. Es ist einer ihrer h?chsten Ziele Geld zu machen und es der Welt zur?ckzugeben. Viele gro?e Kapitalisten sind auch gro?e Wohlt?ter. Ich glaube nicht, dass Kapitalismus einen Menschen gut oder schlecht macht. Das h?ngt wieder vom Individuum ab.
Viele Menschen sagen: ?Ich bin lieber gl?cklich als reich.? Aber man muss nicht ungl?cklich sein, wenn man reich ist. Man kann auch reich und gl?cklich sein, aber auch arm und gl?cklich. Das hat damit nichts zu tun.

 

New York und Guliani:

Als ich noch in New York gelebt habe war es wirklich gef?hrlich dort zu leben. Meine Mutter wohnt immer noch dort und sie f?hlt sich jetzt sicher. Es ist heute eine gro?artige, saubere Stadt. Die Leute k?nnen ?ber Guliani sagen was sie wollen, aber ich finde er hat gro?artige Arbeit geleistet. Die meisten, die ihn kritisieren sind Leute die das Gesetz brechen. Manchmal ist es wichtig eine starke Polizeitruppe zu haben. Da gibt es auch viele Arschloch-Polizisten. Aber ich finde das ist in L.A. viel schlimmer. Dort nehmen sie dich f?r alles hoch. In New York sind die Polizisten wie Chief Wiggum von den Simpsons. Sie sitzen den ganzen Tag herum und essen Donuts. Die m?ssen eine Kanone benutzen, weil sie dich nicht fangen k?nnen (lacht).

 

Die USA als ?Weltpolizei?

Das ist total be?ngstigend. Das ist auch schwer zu kritisieren, da ich ein Teil davon bin. Ich bezahle dort meine Steuern. Ich halte nicht sehr viel von einer amerikanisierten Welt. Eine coole Sache war als ich in Deutschland einen Katalog f?r Lederhosen gesehen habe. Das hatte nichts mit Amerika zu tun. Es ist ein eigenst?ndiger Kleidungsstil. Es hatte nichts mit Levis und Wrangler zu tun.
Was mich aber aufregt ist, wenn Leute zwar Amerika kritisieren, sich aber genauso verhalten wie Amerikaner, sich amerikanisch kleiden und amerikanische Musik h?ren.
Im Moment beherrscht Amerika zwar scheinbar die Welt, in ein paar hundert Jahren wird das jedoch wieder ganz anders sein. Das ist ein Ph?nomen das sich durch die ganze Menschheitsgeschichte zieht. Die Holl?nder haben die Welt beherrscht, die Spanier, die R?mer, die Engl?nder, jetzt ist Amerika dran.

 

Ok, das war?s. Hast du noch etwas zu sagen??

Danke f?r das Interview.

 

Das Interview wurde gef?hrt von Rolf Gehring und Christian Michel.

Dieser Artikel wurde 1082 mal gelesen

Review: Eternal, 2006 (rg)