. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Das Alkaline Trio kann inzwischen auf eine ganze Latte grandioser Alben zurück blicken. Die Band hat sich im Emo-Kosmos durch ihre düster, zynischen Texte und atemberaubende Songs ihr ganz eigene Nische geschaffen. Das neue Album "Chrimson" ist ein weiterer Meilenstein in der Bandkarriere. Wir fühlten dem Teufelchen Dan per Email auf den Zahn.

Euer neues Album "Crimson" ist vor kurzem erschienen. Was kannst du dazu sagen?

Wir alle sind der Meinung, dass es unser stärkstes Album bisher ist. Wir hatten endlich die Gelegenheit ein wenig mehr Zeit auf das Songwriting zu verwenden. Wir hatten außerdem die Gelegenheit etwas mehr zu experimentieren. Wir haben mit unterschiedlichen Instrumenten wie Keyboards, Streichern und Percussions gearbeitet. Das war für uns sehr aufregend. Es ist für uns eine Möglichkeit uns musikalisch neuen Herausforderungen zu stellen, ohne dass wir dabei die Art wie wir Songs schreiben grundlegend ändern müssen. Ist als ob wir noch immer denselben Kuchen backen mit all den Elementen die wir mögen, aber dieses Mal den Geschmack der Glasur geändert haben.

Wie hat sich der Aufnahme- und Songwritingprozess zum neuen Album im Vergleich zu "Good Mourning" geändert?

Dieses Mal hat Jerry Finn das Album produziert. Wir haben mit ihm schon früher zusammengearbeitet. Er hat den Mix für "From Here To Infirmaty" gemacht und hat "Good Mourning" co-produziert und gemischt. Wir hatten mit ihm so gute Erfahrungen bei diesen Alben gemacht, dass wir nun voll mit ihm arbeiten wollten. Die Arbeit mit Jerry war großartig. Er weiß genau wie man einen guten Sound hinbekommt. Was braucht man mehr?
Wir haben außerdem viel mehr Zeit mit dem Songwriting verbracht. Wir haben im Grunde sofort nachdem "Good Mourning" im Kasten war damit angefangen neue Songs zu schreiben. Wir waren mit dem letzten Album nicht voll zufrieden und waren deshalb alle heiß darauf alles was wir hatten in die neue Platte zu stecken.

Warum habt ihr das Album "Chrimson" genannt?

Derek hatte die Idee zu diesem Titel. "Chrimson" ist eine Farbe (Anm. d. Übers.: Purpur, Blutrot) die wir schon immer mit der Band verbunden haben, außerdem sind wir alle Fans von The Damned und deren "Black Album". Dieses Album war für The Damned ein Wendepunkt im Bezug auf die Produktion. Wir sehen unser neues Album auf dieselbe Weise.

Bei Alkaline Trio übernehmen sowohl Matt und Dan Teile des Gesangs. Wie entscheidet ihr wer welchen Teil singt?

Generell singt Matt die Songs die er geschrieben hat und ich diejenigen die ich geschrieben habe. Aber auf dem neuen Album gibt es ein paar Songs bei denen wir dem Gesangspassagen ausgetauscht haben um ein zusammenhängendes Gesamtbild zu bekommen.

In einen Review wurdet ihr als die Addams Family des Punkrock bezeichnet. Würdest du da zustimmen?

Ich denke da gibt es in der Tat einige Gemeinsamkeiten. Vermutlich müsste ich die Rolle des Onkel Fester übernehmen?haha.

Was inspiriert euch zu solch düsteren und melancholischen Texten?

Matt und ich schreiben generell aus einem sehr introvertierten Blickwinkel. Wir schreiben über Dinge die uns als Menschen beschäftigen um so die Probleme die wir mit uns herumtragen zu verarbeiten. Wie aber jeder weiß gibt es im Leben nicht immer Blauen Himmel und Geburtstagsgeschenke, jeder hat seine eigenen Probleme die er mit sich herumträgt. Ob persönlicher oder anderer Natur. Ich bevorzuge es auch dem Hörer aus den Songs das zu ziehen was er beim hören fühlt.

Entsteht bei euch die Musik zu fertigen Texten oder sucht ihr die Texte zu den Songs?

Ich glaube das passiert ziemlich gleichzeitig. Wenn ich da sitze und Gitarre spiele spüre ich das Bedürfnis sowohl Melodie als auch Texte sofort zu entwickeln. Ich denke dies gibt der Musik, zumindest für mich, mehr Bedeutung.

Ihr spielt eine Europatour im Vorprogramm der Me First And The Gimme Gimmes. Werdet ihr danach auch noch auf eine Headliner Tour kommen?

Ja, wir wollen noch vor Ende des Jahres wieder zurück sein.

Das neue Album gab es bereits zwei Monate vor dem offiziellen Releasedate im Internet als illegalen Download. Was haltet ihr davon?

Ich finde das schmeichelnd, dass so viele Leute Interesse an dem Album haben. Es ist aber auch etwas entmutigend. Wir wollen das Album als ein Komplettpaket präsentieren. Mit dem Artwork, den richtigen Texten und all das. Nicht nur als eine Sammlung von Songfiles, wo bleibt da die Seele?

Wer hatte die Idee zu eurem Logo und was repräsentiert es?

Unsere Freundin Heather die für uns alle T-Shirts und Merchandise entwirft hat es entwickelt. Sie ist eine atemberaubender Künstlerin und ein guter Freund. Ich habe sie aber nie gefragt was es für sie repräsentiert, das bleibt wohl ihr Geheimnis.

Ich kann mir vorstellen, dass ihr nach dem Erfolg von "Good Mourning" einige Angebote größerer Labels bekommen habt. Warum seid ihr dennoch bei Vagrant geblieben?

Es gab um ehrlich zu sein keine Angebote. Man bekommt keine Angebote wenn man noch immer unter Vertrag ist.

Habt ihr Pläne für eine neue DVD?

Ja, wir würden sehr gerne eine neue DVD aufnehmen. Wir wollen aber sicher sein, dass wir genügen Material haben denn es soll eine wirklich gute DVD werden. Eher im Stile einer Dokumentation, als Feature.

Gibt es neue Solopläne von dir oder Matt?

Vielleicht. Das ist eine Sache der wir uns widmen um uns in unserer Freizeit zu beschäftigen. Aber in letzter Zeit haben wir nicht besonders viel Freizeit.

Welche Bands hörst du dir zur Zeit und immer wieder an?

Led Zeppelin? The Police? The Shins? Prince? NON? Death In June? The Misfits? The Ramones? The Damned? The Smiths? The Jesus And Mary Chain?

Was sind eure Zukunftspläne?

Rocken.

Hast du noch letzte Worte?

Vielen Dank für deine Zeit. Hoffentlich sehen wir uns bald.

Das Interview wurde von Rolf Gehring und Björn Greis geführt

Dieser Artikel wurde 417 mal gelesen

Download: Queen Of Pain, MP3
Download: Time To Waste, MP3
Review: Crimson, 2005 (rg)
Review: Remains (CD + DVD), 2007 (tj)
Live-Review: 30.01.2009, Zürich - Abart
Live-Review: 09.05.2010, Zürich - Abart