. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

?Kotaktmagazine, schlechtes Koks im Whirlpool und humorvolle Webmaster?

Leute, hinsetzen und die Bäuche festhalten. Selten gabs ein amüsanteres Interview auf Helldriver zu lesen! Nach ihrem ?The Great Collapse?-Album von 2004 legen die fleissigen Freiburger mit ?Hell Sweet Hell? dieser Tage ein ordentliches Scheit nach. Wenn Sänger Mathias Benedikt von Ockel sein Mikro dann irgendwann in hoffentlich ferner Zukunft mal an den Nagel hängt wäre eine Karriere als Scherzkeks eine Alternative, aber lest selbst...

H: "Hell Sweet Hell" heißt Euer neues Album, das dieser Tage in die Läden kommt. Ich fände ja "Heaven Sweet Heaven" viel passender - denke Euch geht's doch ganz gut dieser Tage? Das kontinuierliche Arbeiten seit den Anfangstagen hat sich ausgezahlt und Ihr seid mit Eurem Sound zur rechten Zeit am rechten Ort...

FMT: Laß es mich so ausdrücken: Die Reaktionen bisher sind schon sehr gut ausgefallen. Das ist natürlich schon schön zu sehen, daß die Bemühungen und die Anstrengung die wir in das Album gesteckt haben auf diese Art honoriert wird. Natürlich ist es auch schön, daß es sich endlich etwas auszahlt, daß wir immer am Ball geblieben sind. Trotzdem ist der Titel schon richtig: Wir machen ja Metal und der hat ja immer was mit der Hölle zu tun... hahaha...

H: Über die erwähnten Jahre habt Ihr Euch auch kontinuierlich gewandelt, tauchten früher schon auch mal Vergleiche mit Converge auf, siedelt man Euch mittlerweile öfter in Schweden an. Wie siehst Du rückblickend Eure Entwicklung und den Weg zur neuen Platte?

FMT: Ich denke, daß es ganz wichtig ist, daß wir uns in der Zeit unseres Bestehens richtig ausprobiert haben. So konnten wir zum einen sehen, was alles möglich ist, bzw was uns gefällt, wo unsere Stärken und unsere Schwächen liegen. Darüber hinaus haben wir dadurch auch mächtig Erfahrung sammeln können. Ist ja auch nicht so ganz unwichtig. Zu allerletzt haben wir natürlich auch Zeit gebraucht an unseren Fähigkeiten zu feilen...

H: Ich bin positiv überrascht über die kurze Zeit die zwischen dem Vorgängeralbum und jetzt dem neuen Werk liegt. Ihr scheint sehr konzentriert zu arbeiten...?

FMT: Wir haben es eigentlich immer so gemacht, daß wir nach der Veröffentlichung eines Albums relativ bald wieder anfangen neue Lieder zu schreiben. Das hängt ein Stück weit sicher auch damit zusammen, daß wir unsere neuen Lieder jetzt schon wieder ne Zeit spielen und sie dadurch ab einem Punkt anfangen langweilig zu werden... Dann muß einfach neues Material her... Natürlich ist es auch recht wichtig für uns dem Anspruch, den wir an uns selber haben, gerecht zu werden. Konzentriertes arbeiten ist also unbedingt nötig

H: Oft liegt es ja auch gar nicht am Willen, sondern mangelt dann mehr an der Zeit. Ich denke mal, Ihr habt "nebenher" alle noch Jobs. Songwriting, Auftritte, Aufnahmen. Proben, Job und nicht zuletzt auch die Partner - das muss man ja auch alles unter einen Hut bringen. Würdet Ihr für ne mehrmonatige Tour mit sagen wir mal The Haunted und Meshuggah die Jobs hinschmeissen?

FMT: Wenn es sich lohnen würde, gäbe es sicher die Möglichkeit einen Kompromiß zu finden. Ich würde es dabei noch am einfachsten haben, da ich nur Student bin. Ich mache dann halt mal schnell ein Urlaubssemester... Da so ein Angebot bisher aber noch nicht drin war, haben wir aber auch noch nicht zu intensiv darüber nachgedacht... Mal sehen, was dann daraus wird, wenn es soweit sein sollte... Ansonsten ist es natürlich schon hart, wie sich alles entwickelt hat. Ich kann mich noch erinnern, daß es das größte war, ein Konzert zu haben. Teilweise freue ich mich jetzt aber auch, mal ein Wochenende frei zu haben... Komisch. Aber es ist manchmal schon sehr zeitaufwendig. Aber so lange wir Spaß damit haben, geht es weiter wie gehabt...

H: Zudem gabs zwischenzeitlich ja auch erstmals einen einschneidende Umbesetzung. Ihr habt nen neuen Drummer. Wie kam es denn dazu?

FMT: Der Zeitfaktor halt. Nicht nur daß Alex verheiratet ist mit einer Frau, die mehr als nur Aufmerksamkeit will, gab es dann noch Probleme mit der Arbeit. Das ganze hat ihn dann so unter Druck gesetzt, daß es ihm schwer viel sich richtig auf die Musik zu konzentrieren. Leider gab es da halt nur einen Ausweg. War schon schlimm für uns am Anfang, da er ja vom ersten Ton, der je gespielt wurde mit dabei war. Aber wir haben zum Glück immer noch das gleiche Verhältnis ( ...wenn die Zeit es zuläßt) und haben darüber hinaus unseren neuen Mann Norman kennengelernt. Das war sicher auch eine große Bereicherung. Glücklicherweise nicht nur musikalisch sondern auch menschlich. Er ist ein lustiger Vogel, der einfach gut zu uns paßt.

H: "The Great Collapse" habt Ihr noch mit V. O. Pulver von Gurd aufgenommen, jetzt seid Ihr aber für die Aufnahmen zu Jacob "Dänen lügen nicht" Hansen gereist. Wie war die Arbeit mit Jacob und wie seid Ihr auf ihn gekommen?

FMT: Auf ihn aufmerksam wurden wir eigentlich durch eine Anzeige in einem dieser einschlägig bekannten Kontaktmagazine... Sein Bild hat uns einfach gefallen, wie er so in seinem Lederdress seine Gespielin mit dem Mikrofon penetriert hat... Eigentlich war es aber ganz anders: wir wollten ins ANTFARM gehen, hatten aber eine zu schmale Börse. So kamen wir dann zu Jacob. Ich erachte das als einen sehr glücklichen Zufall, (ist also nicht immer schlimm, arm zu sein...) denn die Zusammenarbeit hätte besser nicht sein können: Er wußte und verstand wohin wir wollten und erwies sich als exzellenter Führer (oder soll ich um politischen Mißverständnissen vorzubeugen lieber Wegbegleiter sagen?). Wir hatten dort extrem viel Spaß, da er nach kurzer Zeit auftaute und bei unsere Späßen mitmischte. Die Arbeit kam, wie man hören kann, auch nicht zu kurz... Ja, alles in allem einfach ein sehr glücklicher Zufall...

H: Habe Euch gerade vor ein paar Wochen beim With Full Force gesehen. Wie habt Ihr denn die Show in Erinnerung?

FMT: Eigentlich kann ich das Erlebte nicht wirklich in Worte fassen... Einfach nur schlecht! Ich meine da haben so Dreck Bands wie IRON MAIDEN und SLAYER gespielt, die mal wirklich gar nichts reißen! Dann war da alles so schmutzig und speckig. Wir spielen ja sonst in schicken und noblen Clubs, die unserem Standard entsprechen. Mal ehrlich: Ich finde Gold und Marmor verzierte Konzerträume und ein Whirlpool im Backstage ist nun wirklich nicht zuviel verlangt! Auch war das Angebot an Nutten und verschiedenen Drogen am WFF mehr als nur bescheiden! So was werde ich nie wieder tun... Aber wir haben unseren Agenten noch am selben Tag entlassen. Es wird also nicht mehr vorkommen... In Wirklichkeit war es aber das beste was ich in unserer Karriere je erlebt habe. Mir fehlen aber wirklich die Worte um es annähernd treffend zu beschreiben...

H: Vielleicht hab ich ja zu viel erwartet, aber ich fand Euch an dem Tag "nur" gut - habt Ihr etwa am Vortag zu viel gefeiert? Oder bevorzugt Ihr einfach Clubshows?

FMT: Wahrscheinlich waren es die oben erwähnten schlechten Drogen... Schlechtes Koks macht halt träge und Kopfweh. Ein wenig waren gestört hat uns halt auch, daß wir nicht der Headliner waren, wie es uns eigentlich auch zustehen sollte... nun ja. Vermutlich war es die Aufregung. Ich habe seit Jahren mal wieder Lampenfieber gehabt. Das hat sich wohl bemerkbar gemacht. Auch fand ich persönlich den Graben etwas zu groß... Das nächste Mal wird sicher alles anders...

H: Auf Eurer stylischen Homepage hab ich nur wenige Dates gesehen, ich hätte mit ner intensiven Tour zum Release gerechnet - ist das was in Planung?

FMT: Wir hatten auch damit gerechnet, daß wir was größeres machen. Leider ist aber grad Sommerloch angesagt. Das bedeutet für uns halt die Shows spielen, die es gibt und warten, bis etwas passendes kommt.

H: Stichwort Homepage: Euer Webmaster verdient nicht nur den Master in der Bezeichnung sondern ist wohl auch ein Spaßvogel, ich sag nur britneynaked.ru ...

FMT: Er bezahlt immer noch für diese infame Entgleisung. Wir machen Metal! Scherze sind hier mehr als nur fehl am Platze! Aber wir bereinigen gerade sein Hirn von derartigen Flausen. Gleich nach dem Entdecken wurde er in unseren Proberaum gebracht und dort angekettet. Er verdingt sich dort zur Zeit als Aschenbecher. Die eine oder andere Brandblase wird ihm sicher verdeutlichen, daß wir nicht zum scherzen aufgelegt sind! Leider kriegen wir sein Machwerk nicht von der Homepage gelöscht. Wir haben schon alles probiert, sogar der Versuch es durch SHITCITY.com zu ersetzen schlug fehl... Das hat man halt davon, wenn man sich nicht auskennt und auf solche Witzbolde zurückgreifen muß...

H: Ich hab den Eindruck, dass Euch die visuelle Seite sehr am Herzen liegt und ich finde gerade bei "The Great Collapse" ist die Verschmelzung von Artwork und Albumtitel optimal gelöst worden und es sah zudem überhaupt nicht zwingend nach Metal aus (was ich sehr cool finde!). Das neue Cover erinnert mich etwas an Dave McKean, sag doch ein paar Worte zum Artwork.

FMT: Braun, Frau, Vogelmaske... sind das genug Worte? Wir haben Glück uns auf einen sehr begabten und versierten Designer verlassen zu können. Wir wollten das neue Artwork düster aber nicht zu klischeehaft gestaltet haben. Uns ist, wie du richtig sagtest, die Erscheinung sehr wichtig. Immerhin laufen 95% unsere Wahrnehmung über die Augen. Mir währe es zwar noch lieber gewesen, wenn das Mädel richtig nackt gewesen wäre, aber für die Kunst muß man wohl Kompromisse machen... Scheiße! Ich wollte ja eigentlich Gina Wild, Helen Duval und Jeanna Jameson (ich frage mich ja immer noch, wer diese Damen sein sollen, vielleicht kann ja hilfreicher Leser im Gästebuch für Aufklärung sorgen? Anmerk. D. Verf.), die mit Gitarren "spielen" vorne drauf haben, aber das fanden die anderen zu avantgardistisch... was will man machen?

H: Und wenn Ihr auf der Homepage erfreulicherweise neben Bands und Filmen auch Bücher angebt, die Euch beeindruckt haben, dann hier mal nicht die Frage nach der letzten CD, sondern nach dem letzten Buch, das Dich umgehauen hat!

FMT: Ich glaube, daß war unser Telefonbuch nachdem meine Freundin es mir an den Kopf geworfen hatte... Davor war es...hm, laß mich überlegen. Ich habe viel Thomas Mann gelesen. Echt erwähnenswert. Ganz oben steht aber immer noch "haben oder sein" von Erich Fromm. Das natürlich nur als Belletristik wenn es um ernste Lektüre geht, kommt man auf keinen Fall an Helge Schneiders "Der Scheich mit der Hundehaarallergie" vorbei...

H: So, und jetzt führen wir hier mal noch eben ne neue Rubrik ein: "Briefe an den Weihnachtsmann", was wünschst Du Dir denn für Fear My Thoughts?

FMT: Wenn du jetzt geschrieben hättest für mich, dann wäre die Antwort, seinen Bart gewesen... Für FMT? : Einen unzerstörbaren Beckensatz. Eine Instantbackline, die nur mit Wasser übergossen werden muß, um sie in die richtige Größe zu kriegen. Einen zweistöckigen Nightliner ach was, entweder gleich einen eigenen Jet oder Hubschrauber. Riesenpenisse (dann kann man auch mal nackt auftreten und spart sich die verschwitzten Shirts...) Mehrere Milliarden Euros ( denn eigentlich ist es schon echt schlimm, arm zu sein)... was könnte man sich sonst noch so wünschen? Ach wohl eher nichts mehr. Wir sind da eher bescheiden...

H: Da viele von Euch aus Freiburg bzw. der Umgebung sind zum Abschluss die Frage nach der Zukunft des SC?

FMT: Sie steigen nächste Saison auf, werden Meister und gewinnen dann die Championsleague... obwohl... Liverpool spielt da ja auch wieder mit... sie werden wohl zweiter... Hauptsache sie spielen wieder erstklassig. Der Rest ist eigentlich Wurst. Leider habe ich eh zu wenig Zeit, mir die Spiele anzuschauen... Das wird schon...

H: So, das wars mal für heute. Vielleicht sieht man sich ja mal bei ner Show in der Nähe, Euch auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg, take care!

FMT: Vielen Dank. Hat echt sehr viel Spaß gemacht. Waren mal echt kreative Fragen dabei. Danke auch für dein Interesse! Bis bald.

Das Interview wurde von Thomas Jentsch geführt.

Dieser Artikel wurde 2151 mal gelesen