. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

The House Of Capricorn - Morning Star Rise Obituary - Inked In Blood Starkill - Virus Of The Mind Lagwagon - Hang At The Gates - At War With Reality Eden Circus - Marula Iron Reagan - The Tyranny Of Will Earthship - Withered Dark Fortress - Venereal Dawn The Haunted - Exit Wounds War Of Ages - Supreme Chaos Deadlock - The Re-Arrival Darkest Hour - Darkest Hour R.A. - Collateral Damage Nachtmystium - The World We Left Behind Entombed A.D. - Back To The Front Ill Nino - Till Death, La Familia Marathonmann - …und wir vergessen was vor uns liegt Test Of Time - By Design Confession - Life And Death Islander - Violence & Destruction Goatwhore - Constricting Rage Of The Merciless Expire - Pretty Low Monuments - The Ananuensis Candy Hearts - All The Ways You Let Me Down Wretched - Cannibal Tombs - Savage Gold Pessimistic Lines - Overcome Arch Enemy - War Eternal The Chant - New Haven

Pessimistic Lines - Overcome

Label: Cobra Records  •  Genre: Hardcore  •  Wertung:5,5 / 7

User-Wertung: 7 (1)  •  Juni 2014

Pessimistic Lines aus Stuttgart treiben sich nun schon seit einigen Jahren in der Szene herum. Jetzt veröffentlicht die Band nach ihrer „No Future“-EP von 2011 das erste volle Album. „Overcome“ beinhaltet zwölf Tracks, die sehr direkt und ohne Umschweife auf den Punkt kommen. Stilistisch wird klassischer Old-School-Hardcore geboten, der von Bands wie Gorilla Biscuits, Judge oder Bold aber auch Punk-Bands wie Bad Religion oder Strike Anywhere beeinflusst ist. Die Tracks sind kurz und knackig und nur mit einer Ausnahme unter zwei Minuten Spielzeit. Entsprechend verlieren die Jungs keine Zeit und drücken aufs Gas. Die Songs erfinden das Rad nicht neu, durch die deutlich hörbare Spielfreude, Liebe zum Detail und eine Menge Energie wird „Overcome“ aber zur echten Perle. Songs wie der Opener „What Is Left“, „Like Anyone Of Us“ oder „Fuck Flag Waving“ sind echte Pit-Hymnen. Pessimistic Lines machen viel Spaß und warten im Gegensatz zu vielen Genrekollegen statt mit Stumpfsinn mit einer Menge Charme und Gewitztheit auf. Die Schwaben liefern ein rundum überzeugendes Debüt ab. Zu bekommen ist dies bei Bandcamp (http://pessimisticlines.bandcamp.com/) übrigens für lau (wobei sich die Band sicher über Spenden freut). Wer eine Vinyl oder gar Tape-Version haben möchte, kann diese ebenso bei der Band ordern. Freunde von Hardcore der alten Schule sollten das auch tun. (rg)

2014-06-22 Helldriver Magazine Pessimistic Lines aus Stuttgart treiben sich nun schon seit einigen Jahren in der Szene herum. Jetzt veröffentlicht die Band nach ihrer „No Future“-EP von 2011 das erste volle Album. „Overcome“ beinhaltet zwölf Tracks, die sehr direkt und ohne Umschweife auf

Dieser Artikel wurde 12340 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: