. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

The House Of Capricorn - Morning Star Rise Obituary - Inked In Blood Starkill - Virus Of The Mind Lagwagon - Hang At The Gates - At War With Reality Eden Circus - Marula Iron Reagan - The Tyranny Of Will Earthship - Withered Dark Fortress - Venereal Dawn The Haunted - Exit Wounds War Of Ages - Supreme Chaos Deadlock - The Re-Arrival Darkest Hour - Darkest Hour R.A. - Collateral Damage Nachtmystium - The World We Left Behind Entombed A.D. - Back To The Front Ill Nino - Till Death, La Familia Marathonmann - …und wir vergessen was vor uns liegt Test Of Time - By Design Confession - Life And Death Islander - Violence & Destruction Goatwhore - Constricting Rage Of The Merciless Expire - Pretty Low Monuments - The Ananuensis Candy Hearts - All The Ways You Let Me Down Wretched - Cannibal Tombs - Savage Gold Pessimistic Lines - Overcome Arch Enemy - War Eternal The Chant - New Haven

Entombed A.D. - Back To The Front

Label: Century Media  •  VÖ-Datum: 01.08.2014 •  Genre: Death-Metal  •  Wertung:5,5 / 7

User-Wertung: keine  •  August 2014

Entombed sind zweifelsfrei eine der wichtigsten Death-Metal-Bands weltweit und Mitbegründer des typischen Schweden-Sounds. Ihre frühen Platten „Left Hand Path“ und „Clandestine“ halfen, Death-Metal zu definieren und sind damit große Meilensteine des Genres. Schon das folgende „Wolverine Blues“ erfand Death´n´Roll und ist ebenfalls ein unsterblicher Klassiker. Auch die weiteren Veröffentlichungen waren auf durchgehend hohem Niveau und die Band wurde nie müde sich neu zu erfinden. In letzter Zeit wurde es jedoch immer ruhiger um die Schweden. Das letzte Album „Serpent Saints – The Ten Amendments“ erschien bereits 2007. Jetzt liegt ein neues Album vor, das jedoch seltsamerweise mit modifiziertem Bandnamen veröffentlicht wird. Hintergrund sind interne Streitigkeiten, die Gitarrist Alex Hellid mit dem Rest der Band ausgetragen hat. Da ihm offensichtlich die Namensrechte zugesprochen wurden, muss das Album (das ohne dessen Mitwirkung aufgenommen wurde) mit dem Zusatz „A. D.“ veröffentlicht werden. Musikalisch wird auf „Back To The Front“ allerdings genau das geboten, was man sich erhofft: äußerst ruppiger Death-Metal, der mit einem Bein im Old-School-Death-Metal und mit dem anderen im dreckigen Rock und Punk steht. Es rumpelt ordentlich im Karton und das bösartige Gurgeln von Frontmann L.G. "alles gut" Petrov ist geil wie eh und je. Die Band macht keinesfalls zu sehr einen auf Old-School und versucht nicht etwa ihre eigenen alten Platten zu covern. Die neuen Songs klingen insgesamt sehr frisch und hungrig. Es ist schwierig, einzelne Songs herauszupicken, interessant ist jedoch, das die Songs immer einen ganz eigenen Charakter haben. Es gibt dreckige Rocker wie „Kill To Live“, Groovemonster wie „Pandemic Rage“, tonnenschwere Walzen wie „Bait And Bleed“ oder Old-School-Killer wie „Waiting For Death“. Das Niveau der neuen Songs ist sehr weit oben. Allerdings muss gesagt sein, dass der wirklich große Hit fehlt. Ob es nun an dem fehlenden Hellid liegt oder nicht, Entombed hatten in der Vergangenheit schon fettere Riffs am Start. Somit ist „Back To The Front“ ein überaus willkommenes Lebenszeichen einer großartigen Band, leider aber nicht ganz der Killer, den man sich als Fan erhofft hatte. (rg)

2014-08-01 Helldriver Magazine Entombed sind zweifelsfrei eine der wichtigsten Death-Metal-Bands weltweit und Mitbegründer des typischen Schweden-Sounds. Ihre frühen Platten „Left Hand Path“ und „Clandestine“ halfen, Death-Metal zu definieren und sind damit große Meilensteine des Genres. Schon das folgende „Wolverine Blues“ erfand Death´n´Roll und

Dieser Artikel wurde 300 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: