. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Evergreen Terrace haben mit ihrem neuen Album “Wolfbiker” die Messlatte für melodischen Metalcore weiter nach oben gelegt. Die Platte beinhaltet alle Trademarks des Genres und klingt dennoch eigenständig. Josh beantwortete mir einige Fragen per Email.

Worauf habt ihr euch bei den neuen Song konzentriert?

Wir haben uns nicht auf eine bestimmte Sache konzentriert. Wir wollten einfach sicherstellen, dass wir jeden Part jedes Songs wirklich mögen und keine Füller auf dem Album haben.

Wie würdest du die Entwicklung der Band beschreiben?

Ich glaube wir haben noch immer einen ähnlichen Sound wie bei unserer ersten Platte aber wir sind als Songwriter und Musiker gewachsen. Jedes unserer Alben klingt für mich typisch nach Evergreen Terrace aber wir sind eine immer bessere Band geworden.

Ihr seid sehr viel auf Tour. Habt ihr die neuen Songs auf Tour geschrieben?

Es gibt einige Riffs die auf Tour entstanden sind aber der Großteil ist entstanden als wir zuhause waren.

Welchen Einfluss hat das ständige Touren auf euer persönliches und musikalisches Leben?

Es ist großartig für die Musik. Wir können vor vielen Leuten spielen und viele neue Freundschaften schließen. Ich würde sagen, dass die Band und das Touren einen großen Teil meines persönlichen Lebens einnimmt und sich nicht wirklich davon trennen lässt.

Was unterscheidet Evergreen Terrace von all den Bands die ähnlich klingen?

Wir probieren viele unterschiedliche Ideen aus und sind von einer Vielfalt unterschiedlicher Band beeinflusst. Nicht jeder unserer Songs klingt gleich.

Warum habt ihr euch von Eulogy Records getrennt?

Wir hatten einfach unterschiedliche Ansichten.

Wie habt ihr den neuen Deal mit High Impact bzw. Metal Blade bekommen?

Tim von As I Lay Dying hat mitbekommen, dass wir uns von Eulogy trennen wollen und fragte uns ob wir bei High Impact unterschreiben wollten was dann zu einem Deal bei Metal Balde führte.

Wofür steht der Titel “Wolfbiker”?

Wolfbiker steht für die Idee sein eigenes Leben zu kontrollieren. Es steht für Leute die ihren eigenen Verstand benutzen um ihr Schicksal zu bestimmen. Trends hinterher zu laufen ist etwas für Schafe. Der Wolfbiker löst sich davon und lebt sein Leben ohne dass ihm jemand sagt was er zu tun hat.

Die Texte scheinen eine recht positive Aussage zu haben. Würdest du mir da zustimmen?

Es kommt darauf an wie man sie betrachtet. Es gibt viele Texte die voller Hass und Depression sind aber zur selben Zeit Hoffnung und Glück transportieren.

Im Titeltrack kommt die Zeile “Fear Your Thoughts” vor. Was wollt ihr damit ausdrücken?

Das bezieht sich auf die Tatsache, dass viele Menschen das Konzept der Sünde bemühen um sich von ihren eigenen Gedanken zu entledigen. Viele Menschen wäre viel offener neuen Ideen gegenüber wenn sie nicht Angst davor hätten etwas zu tun was die Gesellschaft als falsch abgestempelt hat.

Der Song “Chaney Can´t Quite Riff Like Helmet´s Page Hamilton” hebt sich vom Album ab. Woher kommt der Titel und was bedeutet der Song für euch?

Der Titel stammt aus einem Review zum letzten Album. Ein Journalist hat geschrieben wir wären keine guten Musiker und wollten Helmet imitieren. Der genaue Satz war: „Chaney (unser Gitarrist) can´t riff like Helmet´s Page Hamilton but he sure can sing like him.“. Der Song handelt von bestimmten Momenten in unserer Karriere als Menschen und Labels aus dem Musikgeschäft versucht haben uns klein zu halten, wir aber immer unseren Mann gestanden haben.

Worum geht es in “The First Baptist Church Of Jacksonville”?

Es geht um die ganzen Heuchler in der Kirche die aufgrund unseres Aussehens und unseres Lebensstils auf uns herab sehen. Sie alle sind zu ängstlich um eine eigene Meinung zu haben und werden von reiner Geldgier angetrieben.

Was inspiriert dich für die Texte?

Das Leben denke ich.

Wie würdest du alles was Evergreen Terrace ausmacht in einem Wort zusammenfassen?

Ehrlichkeit.

Was ist dein persönliches unerreichtes Ziel mit der Band?

Keines. Wir haben bereits so vieles erreicht von dem wir nie geträumt hätten. All diese großartigen Menschen kennenzulernen, die Welt zu sehen und Dinge zu erleben die wir uns nicht einmal vorstellen konnten ist für uns schon unglaublich. Wir können es kaum erwarten all das nochmal zu machen.

Ihr habt gerade auf dem Pressure Fest gespielt. Wie war das für euch?

Heilige Scheiße, dieses Festival war unglaublich.

Kommt ihr bald zurück nach Deutschland?

Im Dezember werden wir mit Hatebreed, Agnostic Front, Ignite und anderen auf der Persistence Tour spielen.

Letzte Worte?

Ska still rules.

Rolf Gehring

Dieser Artikel wurde 615 mal gelesen

Download: Wolfbiker, MP3
Interview: Ein kurzes Interview mit Josh zu "Almost Home". (2009)
Review: Writers Block, 2004 (rg)
Review: Sincerity Is An Easy Disguise In This Business, 2005 (rg)
Review: Wolfbiker, 2007 (rg)
Review: Almost Home, 2009 (rg)
Review: Almost Home, 2009 (tj)
Live-Review: 28.09.2005, Stuttgart - Universum
Live-Review: 17.10.2008, Stuttgart - Kulturhaus Arena