. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

 

Wir trafen Nathan von Boy Sets Fire am 21.10.00 in Wil bei einem ihrer Konzerte in Europa und redeten mit ihm ?ber Musik, Drogen und Politik.

Wahrscheinlich kennt nicht jeder Boy Sets Fire....

Nein das stimmt nicht. Jeder kennt uns, wir sind in den Charts auf Platz eins neben Britney Spears. (lacht.)

Jetzt mal im Ernst. Stell doch erst mal die Band vor.

Also gut. Wir sind Boy Sets Fire, ich bin Nathan. Ich singe. Die Band wurde vor sieben Jahren von unseren beiden Gitarristen Josh und Chad gegr?ndet. Wir waren davor schon alle befreundet und haben in anderen Bands gespielt.

Wie viele Ver?ffentlichungen habt ihr gemacht?

Hmm... mal schauen. 2 Demotapes, eine 6 Song CD, eine 7inch, eine Split mit Snapcase, eine EP, eine Full-lenght, eine Spilt mit Coalasce, die neue Full-lenght ?After the Eulogy? und wir haben jetzt ganz aktuell eine neue EP dabei. Uff...das ist eigentlich ganz schon viel.

Und alles bei verschiedenen Labels?

Ja genau. Zwei Sachen waren auf Initial. Aber der Rest alles bei verschiedenen Labels, da hast du Recht.

Wie l?uft die Tour?

Sie l?uft gro?artig. Wir sind jetzt seit einem Monat unterwegs und wir haben noch drei Wochen vor uns. Wenn wir wieder zuhause sind machen wir eine Woche Pause und gehen dann mit Snapcase in den Staaten auf Tour.

Wie sind die Publikumsreaktionen?

Viel besser als noch vor zwei Jahren. Damals wusste noch niemand wer wir sind. Wir hatten Shows bei denen nur ein Betrunkener da war, der wahrscheinlich in der falschen Kneipe war. Aber diese Tour ist es sehr gut. Heute zum Beispiel ist der Laden sehr gut besucht. Als wir das letzte mal in der Schweiz waren, haben wir vor 20 Leuten gespielt.

Wo seid ihr ?berall gewesen?

England, Deutschland, Frankreich, Holland, ?sterreich, Ungarn, Slowenien, Italien, Schweden, .....Norwegen vielleicht? Ich wei? nicht. We?ve been high every fuckin? night so I can?t remember. Auf europ?ischen Shows bekommt man immer das meiste Gras. Egal wo wir hingehen, irgendjemand baut immer eine T?te. Das ist unglaublich. Ich liebe es. In Amerika ist das anders. Das liegt daran, dass die Gesetze viel strenger sind und es dort ein gr??ere Straight Edge Fraktion gibt.

Euer Stil ist sehr gemischt. Welche Bands haben euch beeinflusst?

Alles m?gliche von Metallica bis Simon & Garfunkel. Wenn du uns jetzt alle fragen w?rdest was unsere Lieblingsbands sind, w?rdest du alles von Country, Folk, Hip-Hop, Metal, Punk, Hardcore, Pop bis Rock. Wir sind musikalisch schizophren.

Siehst du Boy Sets Fire als Hardcore oder Emocore Band? W?rdest du ihr ?berhaupt irgendein Label verpassen?

Das ?berlasse ich anderen Leuten. Wenn uns jemand in eine Schublade stecken will soll er das tun. Uns st?rt das nicht. Es ist aber so, dass die Punk/Hardcore Szene uns gro? gemacht hat. Ohne die Szene w?ren nicht dort wo wir jetzt sind. Das respektieren wir sehr. Musikalisch w?rde ich uns nicht unbedingt als typische Szeneband beschreiben. Ich glaube der Grund warum wir trotzdem ein Teil der Szene ist, dass es beim Hardcore nicht nur um Musik geht. Du kannst sehr heavy oder sehr poppig sein und trotzdem eine Hardcore Band sein. Also passen wir da doch wieder rein.

Worum geht es dir beim Hardcore?

Hardcore ist eine fortschrittliche Bewegung die aus dem Punk entstand. Eine Bewegung die sich zu einem Musikstil und einer Lebensart entwickelte die noch freier war als Punk, der viele Beschr?nkungen hatte. Heutzutage ist viel davon verloren gegangen. Heute gibt es viele Leute und Bands die nur noch andere Imitieren. Sich gleich verhalten, gleich kleiden und Leute die sich nicht so kleiden und verhalten nicht m?gen. Das ist sehr traurig. Von der Basis war Hardcore eine progressive Bewegung, jetzt ist es an der Zeit diese Entwicklung fortzuf?hren. Viele Bands wie Refused oder Snapcase tun dies bereits. Auch wir versuchen es zu tun. Ich mag es wenn Bands etwas neues machen. Sogar wenn ich die Musik eigentlich nicht mag, finde ich es dennoch gut, dass sie etwas neues machen.

Findest du es wichtig, dass Band politische Statements abgeben?

Nicht wirklich. Wir tun es, weil wir es f?r wichtig erachten. Aber wenn eine Band es nicht will, beeinflusst das nicht meine Meinung ?ber die Band. Es gibt viele politische Bands die f?rchterliche Musik machen und ich sie deshalb nicht mag. Wenn du willst, dass die Leute dir zuh?ren..... dann mach gute Musik. Aber ich finde Bands die nicht politisch sind, nicht automatisch schlecht. Warum auch, das w?re langweilig. Mann kann nicht die ganze Zeit superernst und politisch sein. Niemand will Teil von einer Bewegung werden die keinen Spa? macht. Wenn wir spielen erkl?ren wir zwar die Songs aber wir haben gleichzeitig Spa?. Ich mag viele Bands wie z.B. NOFX die nicht politisch sind aber Spa? machen wie die H?lle.

Bist du politisch aktiv?

Ja. Ich und unser Gitarrist Josh sind Mitglieder in der Kommunistischen Partei in den Staaten.
Wir organisieren viel f?r die Partei. Zum Beispiel versuchen wir den Leuten zu erkl?ren wie wichtig es ist zu w?hlen, wir gehen zu Streiks und bringen den Streikenden Kaffee und solche Dinge, wir organisieren Proteste. Obwohl ich zur kommunistischen Partei geh?re bin ich aber kein fanatischer Kommunist, da ich immer versuche neue Ideen einzubringen. Ich h?re mir auch immer an was andere Leute von anderen Standpunkten aus zu sagen haben. Denn wenn man wirklich etwas ver?ndern will, muss man jeden anh?ren. Das ist zwar schwierig, aber sehr wichtig. Und nat?rlich machen wir diese Band. Wir spielen auf der ganzen Welt und verbreiten unsere Ansichten. Wir verbreiten sie nicht nur, wir sind auch gern dazu bereit dar?ber zu diskutieren. Ich will jetzt nicht arrogant klingen, aber ich denke schon, dass wir vielen Leuten die Augen ge?ffnet haben. Wir bekommen viel Feedback von Leuten die wegen unseren Aussagen in ihrer Szene oder Gemeinde aktiv geworden sind.

Ihr habt eine neue EP mit auf Tour. Was kannst du dazu sagen?

Wir haben sie aufgenommen bevor wir nach Europa gekommen sind. Nach der Tour werden wir sie in den Staaten ver?ffentlichen. Darauf ist ein brandneuer Song ?Suckerpunchtraining? und ein Cover eines Elten John Songs ?Rocket Man?, am Ende ist noch ein Spoken Word Teil.

Wie sehen eure Zukunftspl?ne aus?

Hmm....Wir machen die Tour mit Snapcase in den Staaten, dann wollen wir noch in Australien, Neuseeland, Japan, Hawaii und an der Westk?ste touren. Dann werden wir ein neues Album schreiben. Wir haben bereits sechs neue Songs und ich hoffe wir werden 2001 ein neues Album ver?ffentlichen.

Worum geht es in dem Song ?Looser of the Year Award? von In Crysalis.

Das ist ein Song den wohl jede Band nachvollziehen kann. Es geht um die harten Zeiten die man als kleine Band durchmacht. Wenn man auf tour ist wei? man oft nicht wo man ?bernachten soll, man hat kein essen, kein Geld, andauernd Autopannen. Man spielt wie gesagt f?r einen betrunkenen Typen der sich in der Kneipe geirrt hat. Durch all diese Dinge zu gehen, gibt dir viel Kraft. Zur?ckzublicken und zu wissen was man durchgemacht hat, wo man herkommt und wie hart man gearbeitet hat, ist vor allem dann wichtig, wenn man als Band etwas gr??er wird. Dadurch bleibt man immer auf dem Boden.

Und worum geht es bei ?The Tyranny of what everybody knows??

Ich denke, dass die Geschichte eine immer wieder erz?hlte L?ge ist. Je ?fter man was erz?hlt desto glaubw?rdiger wird es. Kuba zum Beispiel wird ?berall als furchtbares Land dargestellt, die Leute lebten dort in Armut, die H?lle auf Erden. In Wirklichkeit gibt es dort ein tolles Schulsystem und ein spitzen Gesundheitswesen. Es wird nur deshalb so schlecht dargestellt weil Kuba kommunistisch ist und den USA ein Dorn im Auge ist. Man hat acht mal versucht Fidel Castro umzubringen und es nie geschafft. Er k?mmert sich einen Dreck um die USA. In amerikanischen Geschichtsb?chern werden die Dinge sehr einseitig beleuchtet. Alles was nicht wei? und m?nnlich ist wir schlecht dargestellt. Alles wird sehr Anti-kommunistisch und Anti-revolution?r gezeigt. Mann findet eine Menge Halbwahrheiten und Fehlinformationen.
Darum ist es sehr wichtig sich aus verschieden Informationsquellen seine eigene Meinung zu bilden, und nicht alles zu schlucken was man vorgesetzt bekommt.

Was war das verr?ckteste was euch jemals auf Tour passiert ist? 

Ohh ja, da habe ich etwas. Das war erst k?rzlich, auf dieser Tour. Es ist eine Drogengeschichte. Wir waren in Amsterdam und hatten uns eine T?te Mushrooms gekauft. Wir haben dann den Typ gefragt wie viel wir davon nehmen sollten. Er hat gemeint, er k?nne nicht versichern, dass wir bei einer halben T?te ?berhaupt etwas merken w?rden. Um es vorweg zu nehmen, das ist eine gro?e L?ge. Also hat sich jeder von uns eine eigene T?te gekauft. Sp?ter haben wir rausgefunden, dass man h?chsten 10 Pilze auf einmal essen sollte. Wir haben 30 gegessen....... Eine Tasse hat versucht mein Bein zu essen. Ich war so fertig, ich habe mich die meiste Zeit hinter Chab versteckt und Todes?ngste ausgestanden. Zeug ist rumgeflogen. Ich dachte meine Hand sei ein Lichtschwert. Leute habe sich abwechselnd in Zeitlupe und dann wieder in doppelter Geschwindigkeit bewegt und hatten f?nf Augen. Ich war drei Stunden unter meinem Schlafsack und habe mich mit Leuten unterhalten die nicht da waren. Ich habe meine eigene, ungeheuer gro?e Zivilisation unter meinem Schlafsack aufgebaut. Rob ist dagesessen und glaubte er w?rde sinken. Das schlimmste war allerdings dieser Typ vom Club. Er st?rmte zur T?r rein und hat uns angeschrieen ?Was macht ihr da??.......ich schw?re, er sah aus wie ein Wikinger. Wir haben uns fast in die Hosen gemacht. Als er wieder ging sah es aus als ob er in den Himmel l?uft. Als ich dann mit meiner Zivilisation unter dem Schlafsack fast verr?ckt geworden w?re, hat das Sofa versucht mich zu bei?en. Zeitweise hat alles um mich herum wie Computergrafik ausgesehen. Ich dachte dauernd ich h?tte mir in die Hosen gemacht. Wenn ich etwas trank hat es sich angef?hlt als ob ich Glasscherben schlucke. Das ganze hat acht Stunden gedauert. Zum Gl?ck war das erst nach dem Auftritt. Wir machen immer alles bis zum Exzess.

 

Stichworte:

 

Kapitalismus:

Das ist wohl die verbreitetste Wirtschaftsordnung in der Welt. Kapitalismus basiert auf Konkurrenz und ist auf Erfolg ausgerichtet. Das Problem ist, dass nicht jeder erfolgreich sein kann. Im Kapitalismus muss es immer zwei Klassen geben. Eine obere und eine untere. Anders wurde Kapitalismus nicht funktionieren. Es gibt andere Systeme wie z.B. Marxismus die zwar in der Vergangenheit nicht funktioniert haben, aber wo die Basis zumindest fair und gerecht ist. Kapitalismus ist schon von der Basis her falsch.

Todesstrafe:

Die Todesstrafe wird dadurch gerechtfertigt, dass sie Menschen davon abhalten soll Verbrechen zu begehen weil sie wissen, dass sie daf?r Hingerichtet werden k?nnen. Doch da ist ein denkfehler, denn niemand begeht ein verbrechen wenn er davon ausgeht erwischt zu werden. Sonst wurde er es gar nicht tun. Es h?lt Leute also nicht davon ab Verbrechen zu begehen. Das ganze amerikanische Rechtssystem ist sowieso schei?e. Es kommt immer darauf an in welcher Klasse du bist. O.J. Simpson zum Beispiel, er kommt davon nur weil er reich ist. Wenn irgendein Farmer der kein Geld hat, das selbe getan h?tte wie O.J. w?re er tot. Ohne frage. Wenn du in den USA Geld hast kannst mit allem durchkommen, wenn du keines hast kommst du mit nichts durch. Oder wenn du ein Star bist, die Leute wollen dir einfach glauben. Ich kann nicht verstehen, dass Leute die Todesstrafe bef?rworten k?nnen. Es wurden auch schon unschuldige hingerichtet. Was f?r eine Schei?e ist das? Als Beispiel, George Bush Jr., der gerade als Pr?sident kandidiert, war Gouverneur von Texas. Er hat die Todesstrafe ?ber einen Typ ausgesprochen von dem man sp?ter rausfand, dass er unschuldig war. Man hat dann George Bush dazu befragt und er hat gesagt: ?Ich denke der Gerechtigkeit wurde gen?ge getan und ich bin mir sicher, dass er schon irgendetwas verbrochen hat?. Was zum Teufel soll das? Was hat der Typ getan? S??igkeiten gestohlen? Das rechtfertigt seinen Tod? Unfassbar, dass er das wirklich gesagt hat. Es ist unglaublich, dass Leute ihn auch noch w?hlen. Das ist erschreckend.

Wen hast du gew?hlt?

Ralph Nader. Er ist von den Gr?nen. Er wird wahrscheinlich nicht gewinnen, weil immer ein Republikaner oder Demokrat gewinnt. Er hat sehr soziale Ansichten. Das kann ich am meisten Unterst?tzen. Das ist das erste mal, dass ein Unabh?ngiger so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Ich glaube, dass liegt daran, dass die Leute von den beiden gro?en Parteien die Schnauzen voll haben. Die sind n?mlich nur zwei verschieden Seiten der gleichen M?nze.

USA-Land of the Free

Dieser Slogan und viele andere halte ich f?r gef?hrlich. Denn er vermittelt ein falsches Bild. Jeder denkt Amerika sei ein Paradies. Deutschland, England usw. versuchen wie Amerika zu werden. Das ist schrecklich. Damit ?bergeben sie alle ihre Rechte an die Konzerne. Als der Eiserne Vorhang gefallen ist, dachten die Menschen im Ostblock es w?rde ihnen jetzt sofort viel besser gehen. Das war aber nicht so. Viele glauben heute sogar, dass sie es fr?her besser hatten. Damals hatten sie zumindest einen Job und essen. Viele Menschen verwechseln Unannehmlichkeiten mit Tyrannei. ?Oh mein Gott die Leute m?ssen stundenlang f?r Brot anstehen. Wie schrecklich!!!? ?hh, sorry aber sie bekommen immerhin Brot. In den USA verhungern die Menschen. Als der Vorhang viel, wurde jedem DDR B?rger 100 DM, ein Zuhause und einen Job versprochen. Als dann die Mauer viel: ?Fuck you?.

Sind die USA noch ein freies Land?

Nat?rlich haben die Staaten auch ihre sch?ne Seiten. In einer Diktatur kann der Staat Menschen auf offener Stra?e erschie?en. Dort benutzt man Gewalt um die Menschen zu kontrollieren. In den USA ist das anders. In einer sogenannten Demokratie kann man keine Gewalt benutzen. Sagt man zumindest. Hier werden die Medien dazu benutzt. Mit den Medien werden die Menschen ver?ngstigt. So, dass die Polizei, das Milit?r und Politiker sagen k?nnen: ?Schaut her, hier gehen eine Menge schlimmer Sachen ab. Wir m?ssen neue Gesetze schaffen um euch davor zu besch?tzen.? Die Bev?lkerung ist dann gern bereit ein paar ihrer Rechte abzugeben. Zerreist die Verfassung so lange wir besch?tzt werden.

Kennst du den Film ?Wag the Dog?? Glaubst du so etwas ist m?glich?

Sicherlich. Das ist sehr einfach. Die verheimlichen doch andauernd etwas. Es ist nicht schwer das amerikanische Volk zu bel?gen. Die Regierung hat die Kontrolle ?ber die Medien, und von den Medien erhalten die Leute ihre Informationen. Die k?nnen alles erfinden was sie wollen.

 

Das Interview w?rde von Rolf Gehring und Christian Michel gef?hrt.

Dieser Artikel wurde 448 mal gelesen

Interview: Interview mit Sänger Nathan (2003)
Interview: Interview mit Sänger Nathan zur neuen Platte. (2006)
Review: The Misery Index: Notes From The Plague Years, 2006 (rg)
Review: While A Nation Sleeps, 2013 (rg)
Live-Review: 30.11.2002, Lindau - Vaudeville