. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Bolt Thrower sind eine der wichtigsten Death Metal Bands. Ihr neues Album ?Those Once Loyal? und die Rückkehr des ursprünglichen Sängers Karl war Anlass genug um Bassistin Jo per Email zu interviewen.

Wie würdest du euer neues Album ?Those Once Loyal? in deinen eigenen Worten beschrieben? Was denkst du sind die herausragenden Aspekte der Platte?

Im Grunde ist es nur ein weiteres pures Stück Bolt Thrower. Es gibt keine Experimente oder großartige Änderungen in der Marschrichtung und das ist auch so gewollt. Wir machen einfach weiter damit den Bolt Thrower Sound zu perfektionieren. Der herausragende Aspekt ist offensichtlich die Rückkehr von Karl. Dadurch ist auch ein Stück des ursprünglichen Bolt Thrower Sounds zurück gekehrt. Außerdem wurde die Produktion seit dem letzten Album verbessert. Insgesamt sind wir sehr zufrieden damit und die Reaktionen darauf waren allerseits sehr positiv.

Ihr beschäftigt euch thematisch offensichtlich wieder mit Kriegen. Welchen Aspekt der Kriegsführung habt ihr dieses Mal beleuchtet?

Wir sind niemals zu spezifisch mit den Texten. Offensichtlich behandeln wir den Krieg, aber wir schreiben nie ein ganzes Album über einen bestimmten Krieg oder ein Ära. Aufgrund des Covers handeln einige Texte vom ersten Weltkrieg aber es gibt auch Texte über den Untergang der Menschheit und zukünftige Technologien die in den Kriegen der Zukunft zum Einsatz kommen.

Hat die Tatsache dass britische Soldaten im Moment im Irak eingesetzt werden einen Einfluss auf eure Texte?

Nein, eigentlich nicht. Britische Soldaten waren immer in Konflikten auf der ganzen Welt zugegen, aber natürlich ist der Krieg im Irak sehr viel mehr publiziert worden. Wir sind keine politische Band und unsere Texte werden nicht mit einer bestimmten Situation im Hinterkopf geschrieben.

Warum hat Dave die Band verlassen und wie seid ihr wieder mit Karl zusammengekommen?

Dave hat die Band aufgrund von einigen persönlichen und gesundheitlichen Problemen verlassen und er war der Meinung, dass er nicht mit der Band weitermachen konnte solange er diese Probleme hat. Wir wussten seine Ehrlichkeit zu schätzen und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Wegen Karl waren wir uns alle einig, dass wir wollten dass er das Album einsingt also hat Baz ihn angerufen. Er sagte zu und wollte sogar wieder ein permanentes Mitglied der Band werden, was bei uns auf Begeisterung stieß. Wir haben die Entscheidung nie bereut.

Wie fühlt es sich an Karl wieder in der Band zu haben?

Es ist fantastisch. Es fühlt sich wieder wie Bolt Thrower an. Karl hat sehr einfach wieder in seine Rolle in der Band hineingefunden. Es ist als ob er nie weg war. Sein Enthusiasmus hat sicherlich auf den Rest von uns abgefärbt und wir freuen uns schon auf die anstehenden Touren.

Fühltet ihr euch unter Druck gesetzt als ihr die Songs geschrieben habt?

Kein Druck von außen, der Druck kam eher von innen. Es ist für uns das wichtigste, dass alle fünf Bandmitglieder mit den Songs zufrieden sind. Wir selbst sind wahrscheinlich am schwersten zufrieden zu stellen. Unser Ziel beim Schreiben ist immer gute Songs mit guten Strukturen, Killerriffs, tollen Texten zu schreiben und sie so gut wie möglich zu spielen. Ich finde wir haben all diese Kriterien dieses Mal erfüllt und wir alle sind sehr glücklich mit der Platte.

Warum dauert es bei euch immer so lange bis ihr ein neues Album macht?

Ich weiß auch nicht. Wir sagen uns immer ?Nächstes Mal beginnen wir früher mit dem Schreiben?, aber es scheint nie so zu funktionieren. Wir hatten in der Vergangenheit immer viele Probleme mit dem Line-Up was uns viel Zeit gekostet hat. Hoffentlich gelingt es uns, dass dieses Mal alle bei der Stange bleiben und das nächste Album etwas schneller kommt. Hoffentlich.

Euer Wahlspruch lautet ?In a World of Compromise?. Some don't?. Kannst du diese Aussage kurz erläutern?

Es geht im Grunde darum deinen Überzeugungen treu glauben und nicht aufzugeben. Das ist die Philosophie der Band. Dieses ?No Compromise? Ding wird heute sehr viel benutzt, aber ich glaube nicht, dass viele Bands verstehen was es wirklich bedeutet. Bolt Thrower ist keine Kompromisse eingegangen seit den Anfangstagen. Vielleicht wären wir heute bekannter, reicher und so weiter wenn wir das gemacht hätten. Aber wir haben es nicht getan und bereuen wir auch nichts weil wir immer das getan haben was wir wollten. Das ist für uns unbezahlbar.

Der Sound von Bolt Thrower ist absolut einmalig. Obwohl ihr euch von Album zu Album nie großartig verändert, klingt euer Sound noch immer frisch. Wie haltet ihr das musizieren für euch selbst interessant?

Ich glaube manchmal dass es sogar schwerer ist es so zu handhaben wie wir als seinen Stil komplett zu ändern. Wir lernen noch immer viel im Studio, es gibt immer etwas Neues was wir bei der Produktion einbringen. Aber bei den Songs selbst haben wir eine bestimmte Formel bei der wir bleiben. Es gibt vieles was nicht Bolt Thrower genug ist und wird deshalb verworfen. Es ist nicht einfach es frisch zu halten aber wir lieben noch immer die Musik und wir arbeiten hart bis wir es für gut genug befinden.

Ich habe gehört Karl hat ?Honor, Valor, Pride? neu eingesungen. Gibt es Pläne diese Aufnahmen zu veröffentlichen?

Als Karl wieder bei uns einstieg hatte er acht Jahre lang nicht gesungen. Um ihn wieder aufzuwärmen dachten wir es sei gut ihn einige HVP Songs einsingen zu lassen. Am Ende hat er das ganze Album eingesungen und es klingt großartig. Es gibt aber keine Pläne das zu veröffentlichen. Wir haben vor einer Weile einen der Songs auf unsere Website gestellt und wir werden vielleicht noch weitere hochladen. Aber es wird sicher kein Release daraus werden, lediglich ein Demo. HVP wurde 2001 aufgenommen, wir haben jetzt ein neues Album draußen.

Welche Bands hörst du dir privat an?

Ich höre mir hauptsächlich alte Sachen an. Im Moment sind das alte Candlemass, Trouble und Scrilege (UK), das gleiche Zeug das ich mir seit 15 Jahren anhöre. Wir haben kürzlich einige CDs mit neuen Sache geschickt bekommen und da war nichts dabei was mich weggeblasen hat. Ich war etwas enttäuscht. Ich warte noch immer darauf etwas zu höre was ich noch nicht gehört habe.

Hast du noch letzte Worte?

Vielen Dank für das Interview. Ich hoffe euch gefällt das neue Album und Entschuldigung dass ihr so lange warten musstet. Wir werden 2006 viel auf Tour sein, also checkt unsere Website nach Tourdaten. Cheers to all Bolt Thrower fans for your support, we still appreciate it!

Das Interview wurde von Rolf Gehring geführt.

Dieser Artikel wurde 555 mal gelesen

Interview: Interview mit Gitarrist Barry (2002)
Review: Those Once Loyal, 2005 (rg)
Review: Those once loyal, 2005 (tj)