. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

KILLSWITCH ENGAGE aus New England / Massachusetts gehören für mich schon jetzt zu den absoluten Top Bands des Jahres 2002. Ich traf mich zu einem netten Gespräch mit Gittarist Joel Stroetzel, der bisher eigentlich als Drummer bei KsE tätig war.

Mighty: "Eure neue Platte "Alive or just breathing" hat mich echt umgehauen!
Sie klingt für mich sehr eigenständig und vermischt zahlreiche Metal Elemente mit dem einfach strukturierten Hardcore Songwriting. Man könnte als Vergleich evtl. Boy Sets Fire nennen, aber eben zu 100% auf Metal.
Wann habt ihr KsE denn ins Leben gerufen?"

Joel: "Das muss jetzt ca. 2 Jahre her sein. Unser Bassist Mike gründete die Band, als seine vorherige Band Overcast auseinander brach. Er wollte aber auf jeden Fall weiterhin eine Band haben und ging halt weiterhin zu Shows und schaute wo er die richtigen Leute dafür her bekam. Joel und ich spielten noch zusammen bei Aftershock, als Mike zu einer unserer Shows kam. Er fragte Adam ob er nicht Lust hätte, bei seinem Projekt Schlagzeug spielen wollte. Sie jammten und schrieben die ersten Songs. Ich stieg irgendwann mit ein.
Es dauerte dann noch etwas, wir testeten einige Sänger, bis dann noch Jesse zu uns stieß."

Mighty: " Und dann muss ja alles ziemlich schnell gegangen sein. Wann habt ihr denn euren Platten Deal bekommen?"

Joel: "Oh, ja. Das ging wirklich schnell. Es war direkt ein paar Monate später als wir die Band komplett hatten."

Mighty: "Auf eurer Homepage habe ich gesehen das ihr vor "Alive Or Just Breathing" schon ein Album veröffentlicht habt."

Joel: "Ja, auf Ferret Records, einem sehr kleinen Underground Label"

Mighty: "Und ihr habt zwei Songs davon für eure neue Platte noch mal neu aufgenommen - oder?"

Joel: "Ja, genau. "Temple From The Within" und "Vide Infra". Diese zwei Songs sind so etwas wie die Killswitch Hymnen. Wir haben sie immer gerne bei Konzerten gespielt, und sie kamen auch immer gut an. Wir wollten sie für unserer Debut bei Roadrunner noch mal neu aufnehmen, um auch den Leuten die uns erst jetzt kennen lernen, die Möglichkeit zu geben diese Songs zu hören.
Außerdem haben sie jetzt einen viel besseren Sound. Ein wenig haben sie sich im Laufe der Zeit auch verändert. Wir haben dann an den kompletten Aufnahmen zu "Alive.." insgesamt ca. 3 Mon. aufgenommen."

Mighty: "Wo siehst du eure Band? Ich denke ihr passt perfekt in die Hardcore, sowohl aber auch in die Metal Szene."

Joel: "Ich will uns nicht selber einen Stempel aufdrücken. Wir machen eben unseren Sound und fühlen uns im Metal genau wie im HC zuhause."

Mighty: "Was treibt dich denn dazu Musik zu machen? Wo liegen denn deine sog. Wurzeln? Was sind so deine favorisierte Bands?"

Joel. "Ich höre eine ganze Menge Metal. 80er Zeugs wie die alten Metallica (welche auch sonst?) und Sepultura. Dann auch so´n alten Rock Kram wie Dokken, ha,ha. Und auf jeden Fall härtere Sachen wie Carcass. Adam hört eine Menge alten Punk und Hardcore Kram. Das merkt man evtl. an den doch recht simplen aber effektiven Arrangements in den Songs."

Mighty: "Und ihr habt mit Jesse wirklich nur einen Sänger in euren Reihen?
Ich finde auf dem Album sehr Bemerkenswert wie er zwischen extrem krassen Schreien und melodiösem Gesang wechselt. Bekommt er das Live auch so gut hin?"

Joel: "Ich übernehme auf der Bühne ein paar Backings und ansonsten bekommt das Jesse sehr gut geregelt."

Mighty: "Die melodiösen Refrains erinnern mich ein wenig an die leider verschiedenen Life Of Agony."

Joel: "Ja, das kann schon sein. Weil sie sehr "catchy" und recht simpel strukturiert sind. Wie zum Beispiel bei "My Last Serenade"."

Mighty: "Für den Song habt ihr doch gerade erst ein Video gedreht, wie war es denn so bei den Dreharbeiten?"

Joel: "Das stimmt. Es ist jetzt ungefähr zwei Wochen her. Ich bin mal gespannt welche Sender das zeigen werden. "My Last Serenade" ist auch die erste Single Auskopplung. Es gibt in dem Video jede Menge Band Aufnahmen zu sehen. Es ist eher ein Performance Video. Die Handlung ist recht einfach. Es dreht sich alles um ein Mädchen das alleine in seinem Zimmer sitzt und die ganze Zeit in in eine sich drehende Silhouette start. In der befinden wir uns und spielen den Song. Das Video wurde von dem Regisseur gedreht, der auch die letzten Coal Chamber Videos gedreht hat. Wir hatten wirklich eine sehr gute Zeit!"

Mighty: "Kannst du mir etwas über eure Lyrics erzählen?"

Joel: "Es werde mein bestes Versuchen. Jesse nimmt seine Texte sehr ernst. Er ist sehr am Weltgeschehen interessiert. Da gibt es ein paar Kritikpunkte an der Gesellschaft usw. Außerdem interessiert er sich für Spiritualität, und hat einen sehr starken Glauben. Wir sind aber auf gar keinen Fall so etwas wie eine Christen Rock Band. Seine Eindrücke stellen dar, das sich die ganze Gesellschaft im Moment sehr schnell entwickelt und voran geht. Jeder macht das, was er tun muss und verfallen schnell in ihren Alltagstrott und Routine. Die meisten leben ihr Leben nicht ganz so wie sie wollen und verlieren so irgendwann ihre eigene Identität. Die sehr, sehr wichtig ist. Das drückt "Alive Or Just Braething" aus."

Mighty : "Ich habe gelesen das Mike eine eigene Graphikagentur namens "Darkicon Design" am Start hat, und zufälligerweise auch für euer zugegebenermaßen sehr gelungenes Cover Art Work verantwortlich ist."

Joel: "Er ist das, was ich sehr talentiert nennen würde. Außerdem ist er auch für unsere Homepage www.killswitchengage.com verantwortlich."

Mighty: "Für Euch steht als nächstes eine Support Tour vor Hypocrisy und Soilwork in den Staaten an. Ein fettes Metal Package würde ich sagen."

Joel: "Ja, schon kommenden Sonntag geht es los. (Anm. :das Interview fand am 06.05. statt!) Es wird unsere erste größere und vor allen Dingen längere Tour sein. Wir haben bisher schon auf dem Hellfest und ähnlichen Festivals gespielt ,
und sind echt gespannt wie es wird on the road zu sein. Tour technisch waren wir bisher nur an der East Coast unterwegs."
Außerdem ist noch eine neue Band namens Scarculture dabei."

Mighty: "Hat ihr denn auch für Europa irgendwas in Planung?"

Joel: "So wie es bisher aussieht werden wir wohl im Herbst für eine Tour rüberkommen. Mal sehen was wir für ein Package zusammen bekommen."

Mighty: "Womit wir jetzt bei der traditionellen Helldriver Frage nach der verrücktesten Begebenheit auf Tour angekommen währen. Was ist dir denn bisher am ehesten im Gedächtnis hängen geblieben?"

Joel: "Da habe ich eine gute Story! Wir hatten eine Show in Florida.
Als wir die Halle betraten, war der ganze Raum mit Scheiße überflutet. Die Typen vom Club meinten ernsthaft :"Wir machen das mal eben sauber, ist ja nicht so schlimm." Und der überall schwimmte Scheiße. Wir sagten ihnen dann, das wir das nicht für eine so tolle Idee hielten. Zudem stank es wirklich auch erbärmlich in dem Club. Wirklich ein unvergesslicher Tag."


Mighty: "Ich habe auf eurer Homepage gesehen, das ihr jetzt sogar Ampeg und Mesa Boogie als Sponsoren habt. Ich würde sagen das ist jawohl ein absoluter Glücksfall für euch, oder? Die meisten sagen ja immer das nix über die heiligen Marshall Boxen und Amps geht, aber wer eine fette Gitarren ,bzw. Bass Wand haben will greift wohl mal besser zu oben genannten Firmen."

Joel: "Ja, das ist so ziemlich das "heavieste" was man bekommen kann. Wir alle sehr Happy über diese Deals. Mesa Boogie drückt einfach mehr als alles andere.
Die haben wirklich das was man einen "Big-Sound" nennen kann."

Dann bin ich mal gespannt wann wir KsE endlich livehaftig auf der Bühne erleben dürfen. Release Date für "Alive Or Just Breathing" ist der 21.05.02


Michael "Mighty" Dohmen

Dieser Artikel wurde 204 mal gelesen

Interview: Interview mit Sänger Howard (2004)
Interview: Interview mit Gitarrist Joel zum neuen Album (2009)
Review: The end of heartache, 2004 (tj)
Review: Killswitch Engage, 2005 (rg)
Review: Killswitch Engage, 2009 (rg)
Review: Incarnate, 2016 (rg)