. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Sworn Enemy sind zurzeit eine sehr hoch gehandelte Band in der Hardcore Szene. Der früher schon bei den legendären Cold As Life tätigen Bassist Mike Couls stand mir in Duisburg für ein Interview zur Verfügung. Heraus kam ein sehr interessanter Zeitplan einer Band die auf dem Sprung ist.


Mighty: ?Hallo Mike. Alles klar bei dir? Wie läuft es??

Mike: ?Mir könnte es nicht besser gehen. Das ist unsere erste Tour durch Europa, und heute ist unser erster Gig. Es hat etwas gedauert, bis wir das erste Mal übersetzten konnten. Und dann noch mit so einem unglaublichen Package. Suicidal sind einfach der Hammer ? eine Legende, genau wie Madball, die sind schon lange gute, enge Freunde von uns. Ich mag alle Bands die mit uns unterwegs sind. Length Of Time, Knuckledust, Backfire, Death By Stereo und natürlich Ignite. Uns hätte nichts Besseres passieren können. Bisher haben wir sehr viel in den Staaten getourt, vielleicht etwas zuviel, deswegen ist jetzt Europa dran ha,ha.?

Mighty : ? In der Tat hat euer Booking M.A.D. Geschmack bewiesen und ein durchaus gut gemischtes und schlagfertiges Billing für die Neuauflage der Resistance Tour auf die Beine gestellt.?

Mike: ?Ja, das gefällt mir auch sehr gut. Auf der einen Seite gibt es Punkrock, Old School , New School Hardcore und ein wenig Metal, obwohl mich diese Schubladen gar nicht interessieren. Ich liebe aggressive Musik, und die gibt es hier zuhauf. Mich nerven die ganzen engstirnigen Leute, die nichts anderes als ihren Kram akzeptieren. So kommt niemand voran. Es ist wichtig, dass sich die richtigen Leute zusammen tun. No matter if straight edge, metal, hardcore or not. Wir sehen uns jeden Abend fast alle Bands an. Suicidal haben absolute Ausnahme Musiker am Start. Sicherlich vermissen viele Leute das klassische Line Up, but the new Line Up kicks ass!?

Mighty : ?Welche Bands würdest du denn für euch als Einfluss angeben??

Mike : ?Sepultura, Pantera, alte Metallica, 4 Skins, GBH, Slayer, Suicidal, Obituary, Suffocation, Deicide, Sick Of It All, Agnostic Front und Cro Mags. D.R.I. spielen definitiv auch eine große Rolle. Es war die erste Band die uns mit auf Tour nahm. Sie schleppten Sworn Enemy durch die kompletten Staaten auf Tour. All diese Einflüsse machen den Sound von Sworn Enemy aus. Wir nehmen die besten Parts und Eigenschaften dieser Bands, mixen sie zu unserem Sound. Ich hasse all diese unnützen Szene Barrieren.?

Mighty ? Mit einigen eurer Faves durftet ihr auch schon die Bühne teilen. Wie war es denn mit den Godfathers Slayer unterwegs zu sein??

Mike: ?Wir waren eine Woche mit Slayer und Arch Enemy unterwegs. Alle behandelten uns gut und es gibt nichts Schlechtes zu berichten. Slayer sind so nette und höfliche Menschen. Arch Enemy supporteten die ganze Tour, und die Special Supports wechselten jede Woche. Es war einfach nur großartig. Jägermeister organisierten einen großen Teil der Tour und ihnen muss ich immer noch großen Respekt zollen. Arch Enemy sind eine phantastische Band!?

Mighty: ?Europa hat sehnlich auf euch gewartet. Neben Terror seit eine der Bands der Stunde und in aller Munde. Ihr seit auf Jamey Jasta´s (Hatebreed) Label Stillborn, und ich denke er hat einen guten Job für euch abgeliefert. Um nicht zu sagen vorbildlich. Wie viel Einfluss hat Jamey auf euren Erfolg??

Mike: ?Jamey hat viele Türen für unsere Art von Underground Musik weltweit geöffnet, und Sworn Enemy wären definitiv nicht ohne seine Arbeit und Hilfe hier um zu touren. A lot of deep respect to him. Wir haben ihm viel zu verdanken. Er hat phantastische Arbeit geleistet. Ohne ihn hätten wahrscheinlich nur fanatische Kids von uns gehört. Ihm gebührt mein ganzer Respekt.?

Mighty: ?Wie sieht denn eurer Plan aus, um diese beneidenswerte Vorarbeit zu nutzen und auszubauen??

Mike: ?Wir werden in Zukunft weiterhin unseren Arsch abtouren. Sworn Enemy kommen nächstes Jahr definitiv mit M.A.D. zur Festival Saison rüber. Marc und M.A.D. haben uns bisher super behandelt. Vielen Dank noch mal an sie, sie haben uns mit dieser Tour eine große Gelegenheit geboten. Außerdem schreiben wir an neuem Material. ?As real As It Gets? erschien schon im März diesen Jahres in den Staaten, in Europa wurde es meines Wissens nach im Juni released. Also müssen wir langsam voran machen, damit alles so gut weiterläuft wie bisher. Wir haben eine gute Startsituation und wollen diese nutzen. Es gibt so viele, traurige Geschichten von Bands, die nur ein oder zwei gute Alben herausbrachten. God bless Slayer & AC DC or Aerosmith!!! Es muss ein unheimliches Geschenk sein, wie diese Bands zu bestehen und fast ausschließlich gute Platten und Touren zu produzieren. Diese Bands kann man sich als Musiker nur zum Vorbild nehmen. Ich hatte vor einigen Tagen einen kleinen Unfall, und zog mir einen Bänderriss zu. Es ist zwar schmerzhaft auf der Bühne herum zuspringen, aber ich würde nie auch nur eine Sekunde darüber nachdenken eine Show zu canceln. Wenn wir auf der Bühne sind, denke ich überhaupt nicht mehr daran.?

Mighty : ?Ich denke nicht das das jemanden heute aufgefallen ist. Euer Set kam intensiv und fett überzeugend rüber. Wie oft probt ihr denn, wenn ihr nicht unterwegs seit??

Mike: ?Wir haben keine Zeit zu proben, wir geben lieber Konzerte. Vor dieser Tour hatten wir 4 Tage frei, nachdem wir in 6 Wochen Shows mit Slayer, Hatebreed, Arch Enemy und Sick Of It All gespielt haben. Zwischen den Support Gigs hatten wir immer wieder Headliner Shows. Davor hatten wir 2 Wochen nichts. In der Zeit vorher waren wir mit dem Ozzfest ? Cradle of Filth, Shadow´s Fall und Killswitch Engage Engage 3 ? 4 Tage die Woche zugange. Die freien Tage während dem Ozzfest nutzten wir natürlich auch für Headliner Gigs. Die 7 Wochen zuvor sind wir mit Soulfly und E Town Concrete unterwegs gewesen. Das ist noch lange nicht alles. Es ist einfach das Beste, was uns je passiert ist. Nach der Resistance Tour haben wir bis her einen Monat keine Konzerte. Insgesamt hatten wir alle 16 Tage einen freien Tag. Nicht mehr, aber das reicht absolut für uns. Ich könnte von mir aus die nächsten zwei Monate weitermachen. In dem freien Monat werden wir uns wohl voll und ganz auf neues Material konzentrieren. Zwei Tage vor dem neuen Tourstart fangen wir in der Regel dann wieder mit den Set Proben für unsere anstehenden Gigs an.?

Mighty: ?Habt ihr denn schon neue Songs fertig? Gibt es irgendwelchen großartigen Änderungen??

Mike: ?Wir haben noch keinen einzigen fertigen Song, aber genug gute Riffs und Song Parts um etwa 15 ? 16 Stücke zu schreiben. Wir werden bei den Proben sehen was uns gefällt, etwas jammen und die einzelnen Teile vollenden und organisieren. Nach Weihnachten startet die Stillborn Fest Tour mit u.a. Hatebreed, Chimaira Sick Of It All und uns. Dann haben wir etwa zwei Wochen Zeit und werden dann zusehen ein erstes Demo zu produzieren. Dann geht es noch mal für ca. 5 Wochen on the Road, wonach wir dann aller Wahrscheinlichkeit nach, unser Album aufnehmen werden.?

Mighty: ?Dann haben wir demnächst hoffentlich öfter die Gelegenheit euch auf der Bühne zu sehen. Was war denn euer miesester Gig bei den ganzen Tour Daten. So eine nette Story ist immer ein guter Interview Schluss.?

Mike : ?Oh, ja. Da fällt mir eine gute Story ein, die uns bei einer unserer Headliner Shows vor den Slayer Gigs passiert ist. Wir spielten mit Bleeding Through aus Californien und Takeover. Wir freuten uns sehr diese Bands mit auf Tour nehmen zu können, weil sie alle hervorragende Musik machen und zudem Freunde von uns sind. Wir sollten also in einem Laden namens
?Deviate? in Salt Lake City spielen. Alle die zur Show wollten sagten uns vorher, dass sie Laden hassen würden. Wirklich hassen.
Die Leute wollten zwar gerne unsere Band sehen, aber nicht in diesem Laden.
Die Besitzer seien das allerletzte usw. They were a bunch of cocksuckers! Sie behandelten uns dann auch noch wie Dreck und hielten sich nicht an die Abmachungen, die wir für das Konzert getroffen hatten. Was hätten wir tun sollen? Mitten im nirgendwo -Utah!
Also, spielten wir die Show vor ca. 30 Leuten und kassierten unsere Garantie Kohle. Was diese Typen jedoch nicht wussten war, dass zwei Strassen weiter ein Punkrock Konzert stattfand, nach dessen Beendigung wir noch mal zocken konnten.
Wir spielten also unsere Show, luden unsere Sache von der Bühne des einen Clubs quasi direkt auf die Bühne des anderen Clubs zwei Strassen weiter. Dieser Club war sogar noch näher an den Strom Anschlüssen für unsere Camping Vans. Einer der Leute die sich über den Club aufgeregt hatte organisierte in 20 Minuten etwa 250 Leute, der Club war ausverkauft. In 20 Min. am Handy erreichte der eine Typ mehr als der Möchtegern Promoter des anderen Clubs dieser miesen Penner. Die Show war zudem noch der Hammer. The Kids freaked out, it was insane! Das nächste Mal werden wir direkt über diesen einen Typen in dem coolen Club Station machen. Das werde ich glaube ich nie vergessen.?

Das Interview wurde von Michael "Mighty" Dohmen geführt.

Dieser Artikel wurde 540 mal gelesen

Review: The Beginning Of The End, 2006 (rg)
Review: Maniacal, 2007 (mo)
Review: Total World Domination, 2009 (rg)
Live-Review: 28.06.2007, Antwerpen - Hof Ter Loo