. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Ringworm - Scars

Label: Victory Records  •  VÖ-Datum: 19.07.2011 •  Genre: Hardcore  •  Wertung:4,5 / 7

User-Wertung: keine  •  Juli 2011

Als sich Ringworm 1991 in Cleveland gründeten, wurden sie als die kleinen Brüder von Integrity gehandelt. 2001 wurden sie von Victory unter Vertrag genommen und so auch einem größeren Publikum bekannt. Ihr derber, düsterer Stil wurde in der Tat stark von Intregrity geprägt, doch während diese irgendwann im musikalischen Nirvana landeten, entwickelten sich Ringworm stetig weiter. Ihr letztes Album „The Venomous Grand Design“ war zwar bestenfalls Durchschnitt, doch für Fans des typischen Clevo Sounds sicherlich brauchbar. Das neue Album „Scars“ schlägt in eine ähnliche Kerbe, wirkt aber deutlich stimmiger. Ihrem Stil ist die Band treu geblieben. Simple, knarzige Riffs werden mit viel Wut und Tempo sowie Einflüssen aus Thrash und Rock zu bösartigem Hardcore verarbeitet. Dazu spuckt Frontmann Human Furnace Gift und Galle wie nur er es kann. Die Songs werden immer wieder mit stimmungsvollen Samples angereichert. Die Produktion ist ebenfalls recht scheppernd und knarzig ausgefallen, liegt aber durchaus im grünen Bereich. Interessant ist bei „Scars“, dass einige Songs wie „Used Up Spit Out“ mit ihrem stumpfen Riffing, ziellosen Arrangements und überfrachteten Vocals eher nerven, während Tracks wie „Scars“ oder „Angel fuck“ durchaus durch ihren düsteren Charme und kernige Riffs überzeugen können. So entsteht ein eher gemischter Eindruck. Insgesamt ist „Scars“ in meinen Augen das beste Ringworm Album bisher, wobei auch gesagt sein muss, dass hier meine persönliche Messlatte nicht besonders hoch lag. Fans der Band werden sich sicherlich über die Platte freuen. (rg)

2011-07-27 Helldriver Magazine Als sich Ringworm 1991 in Cleveland gründeten, wurden sie als die kleinen Brüder von Integrity gehandelt. 2001 wurden sie von Victory unter Vertrag genommen und so auch einem größeren Publikum bekannt. Ihr derber, düsterer Stil wurde in der Tat stark

Dieser Artikel wurde 268 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Interview mit Sänger Human Furnace (2006)
Review: Justice Replaced By Revenge, 2005 (mo)
Review: The Venomous Grand Design, 2007 (rg)
Review: Hammer Of The Witch, 2013 (rg)