. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

 

Mit ihrem Debüt Album ?Amistad?, einer Tour mit Skarhead und ihrem Auftritt auf dem With Full Force Festival haben die Stuttgarter Sidekick in die obere Hardcore-Liga in Deutschland katapultiert. Mit ihrer EP ?Words & Action? wurde jetzt Stoff nach gelegt. Sänger Jogges hat per Email meine Fragen beantwortet.

Seit der Veröffentlichung von Amistad ist viel passiert mit Sidekick. Ihr seid von einer Süddeutschen Szenegröße zu einer nationalen gewachsen. Wie gefällt euch diese Entwicklung und kannst du die Zeit seit Amistad zusammenfassen?

Es ist sicherlich richtig wenn du sagst dass sich einiges verändert hat, ob wir ne Szenegröße sind kann ich irgendwie nicht beurteilen. Früher haben wir halt immer alle Jungs und Mädels gekannt die in Stuttgart zu uns gemosht haben, mittlerweile kommen echt viele unterschiedliche Leute auf unsere Shows, die Sache ist echt gewachsen und die Leute zollen Respekt. Ich würde lügen wenn ich sagen würde das ist keine gute Entwicklung. Dennoch machen wir das ganze Sidekick Ding für uns und unsere Crew, unterm strich geben wir nen Shit drauf was Leute denken, und wir versuchen uns auch in keine Schiene pressen zu lassen. Seit der Amistad hat sich musikalisch schon etwas verändert, die Songs auf der Amistad waren etwas moshiger und mehr midtempo, mit den Songs auf der Words and Action sind wir wieder eher Richtung unserer Demo gegangen , also zu unseren Wurzeln. Aber wir haben uns keine Gedanken gemacht wie wir klingen wollen oder was angesagt ist. So was machen wir nie, wir schreiben einfach Songs und wenn wir sie cool finden dann spielen wir sie und recorden sie. Die neuen Songs an denen wir basteln sind wieder etwas moshiger, zum Teil sehr langsam und dann aber auch wieder schnell. Whatever wir machen uns da nicht so nen Kopf drum. Wir machen fuckin´ hardcore!

Was kannst du zu eurer neuen EP ?Words & Action? sagen?

Ich persönlich bin super zufrieden mit allem, die Songs gefallen mir alle sehr gut, wenn ich ganz ehrlich bin gefallen mir die Songs sogar um längen besser als die Amistad Songs, ich finde sie haben mehr Feuer wenn du weißt was ich meine?Es ist einfach ein ein Dokument dafür wo Sidekick 2004 stehen.

Welche Message steht hinter dem Titel?

Ich zitiere hier jetzt einfach mal ein paar Zeilen und ich denke die sprechen für sich selber
?Words and action they are missing here in these days, we are running out of courage no resistance just play their game?.
Das ist ne Textzeile aus dem Song ?Words and Action?. Wir haben den Titel gewählt weil wir glauben, dass Courage und Aufrichtigkeit in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr an den Rand rücken. Jeder ist sich selbst der nächste und jeder schluckt die ganze Scheiße die die Medien oder Politiker vorgeben. Ich denke da sollte ein Umbruch geschehen! Leute sollten wieder ihren Mund aufmachen, auf die Straße gehen, Action machen und gegen die ganzen Missstände ihre Fresse aufmachen.
Auf der anderen Seite ist es aber auch auf die Hardcore Szene bezogen. Hardcore 2004 heißt teure Shirts auf ebay kaufen, stylish auf Shows moshen und vor allem nix zu hinterfragen oder in irgendwelcher weise aktiv zu sein.
Wir sind keine Zeigefinger band, die sagt macht das oder macht jenes, jeder sollte für sich selber entscheiden. Aber ich könnte echt kotzen wenn ich Hardcore Kids sehe die nur dabei sind wegen dem Style oder um einfach ein paar Jahre wild und pseudo-rebellisch zu sein. Fools come and go, aber dennoch geben sie der ganzen Sache ein schlechtes Karma.
Für uns war Hardcore immer mehr. Für uns heißt es Dinge zu hinterfragen und vor allem die Scheiße nicht so zu fressen wie sie von den ganzen Typen da draußen in dieser scheiß Welt serviert wird.
Hardcore ist ein Lifestyle, ist ne Bewegung und deswegen sollten wir nicht stillstehen sondern fuckin Words and Action sprechen lassen!

Wie kam der Multimedia Track und speziell das Video ?False Hope? auf der CD zustande?

Unser bro Matze Our World hat das Video gemacht, für alle die hier im Süden in der Szene sind wissen, Matze filmt seit Jahren alles was nicht bei drei auf dem Baum ist bzw. bei drei von der Bühne.. jedenfalls dachten wir uns: ?Alter, mach nen Liveclip für uns?. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir wollten einfach noch etwas Stuff auf die CD packen, damit die Leute auch was für ihre Kohle haben. Und da heutzutage eh jeder nen Computer hat und das Ding schauen kann denke ich ist es ganz fresh?

Wie beurteilt ihr Amistad im Nachhinein und in welche Richtung entwickelt sich euer Sound?

Wie ich vorher schon angedeutet habe, ich bin mit dem neuen Stuff zufriedener, die Songs sind wieder mit mehr Feuer im Arsch, das gefällt mir persönlich besser. Auf dem Amistad Album sind viele Songs die ich echt liebe z.B. ?False Hope? oder ?All For One?.
Wenn wir Songs machen dann orientieren wir uns nicht an den neusten Trends oder was gerade abgeht, wir machen einfach mal und nehmen das Resultat dann auf. Dennoch denke ich gibt es nen roughen roten Faden der sich durch alle Sidekick Songs zieht. Unser Sound wird immer dirty und rough sein und sehr New York beeinflusst, weil da ganz klar unsere Roots liegen!

Was kannst du zur ?Anti-Facist Rock Action? sagen?

Die ?Anti-Facist Rock Action Stuttgart? ist vor einigen Jahren entstanden. Es ist ein Zusammenschluss aus Punks, Skins und Hardcore Kids die sich zusammen gegen Faschos stark machen. Das Ganze aber nicht auf ner scheiß PC Ebene, sondern wir betonen einfach das was in unserer Szene eigentlich als selbstverständlich gelten sollte, nämlich die Fresse aufzumachen gegen Faschos.
Es gibt jedes Jahr ein legendäres Weihnachtskonzert wo immer die aktiven Bands aus Stuttgart zocken, ebenso hat sich aus dem ganzen Ding so ne eigen Dynamik entwickelt, Leute aus dieser community haben Labels gestartet, buchen Shows haben neue Bands gestartet. Ist auf jeden ne coole Sache die da losgetreten wurde.

Wie beurteilst du den Zustand der deutschen HC Szene im Moment?

Ich finde es kommen extrem viele gute neuen Bands gerade aus Deutschland um nur einige zu nennen, Teamkiller, Zero Mentality, Bleed Into One, Luca Brasi, Maroon, Harsh Truth, Black Friday, World Collapse, Come Closer und noch viel mehr. Ne zeitlang war das einzige was aus Deutschland kam Emo vergiftet oder scheiß Metal verseucht, aber ich habe generell das Gefühl 2003/2004 ist Hardcore wieder Hardcore.

Speziell die Szene in eurer Heimat Stuttgart hat einen fast legendären Ruf. Was geht da ab?

Ich weiß nicht ob unser Ruf legendär ist, wir mit Sidekick haben sicherlich hart dafür geackert das Stuttgart back on the map ist. Es war ne weile ziemlich tot hier, aber nun können wir alle nicht meckern. Es kommen echt immer viele Leute auf Shows. Die Leute supporten besonders unsere Shows. Manchmal sind die Shows hier absolut crazy wenn wir zocken, wer auf dem anti establishment festival war weiß was ich meine. Ich liebe die Szene hier, weil die Leute zusammenhalten und weil es weniger um Style geht und mehr um Attitude. Es kommen viele Punks, Skins und Rock´n Roll Leute auf Hardcore Shows und anders rum. Ich sag immer wir sind wie ne Familie hier. Es gibt auf jeden auch Leute die sehen es anders. Meine Augen sehen Stuttgart als the fuckin place to be and i see through bitter eyes..

Welche Bands sind zurzeit deine Faves?

Donny Brook, Tiger Army, Crown Of Thornz, Cro-Mags, Spicy Roots, Bob Marley, Teamkiller, Skarhead und Terror Squad

Was war die geilste Sache die du je mit Sidekick erlebt hast?

Alter, jedes Mal wenn wir ne Wochenendtour spielen oder auch nur so nen Gig, dann passieren so viele crazy dinge, werden so viele derbe Jokes gerissen und soviel Scheiße gelabert das wir nicht nur in die Hölle dafür kommen, sondern in die Hölle der Hölle, also noch mal ein Stockwerk unter der Hölle wo sich nicht mal der scheiß Teufel hin verirrt.
Ne ganz im ernst, wir sind alle lange und sehr gute Freunde, wir sind so tight und wir kennen uns so gut, wir sind wie Brüder. Es wird immer ne Zeit sein an die wir zurück denken, weil sie uns wahnsinnig viel gibt und weil wir wahnsinnig viel erleben. Kann ich irgendwie nicht in Worte fassen.

Zukunftspläne?

Songs machen und stuttgart city representen all the time everywhere!

Last Words?

Danke für das Interview, viel Erfolg mit dem Zine.
Chillt den Sommer über und hört viel Bob Marley und Bad Brains!!
Thats the Shit!!!!!!!!!!!!!!

Das Interview wurde von Rolf Gehring geführt.

Dieser Artikel wurde 871 mal gelesen

Download: Words & Action, MP3
Interview: Cooles Interview mit Sänger Jogges. (2001)
Interview: Sehr ausführliches Interview mit Sänger Jogges nach dem Split. (2005)
Review: Words And Action, 2004 (rg)
Review: Amistad (10"), 2002 (ml)
Live-Review: 28.03.2000, Stuttgart - Röhre
Live-Review: 05.02.2002, Freiburg - Café Atlantik
Live-Review: 18.06.2004, Freiburg - Haus Der Jugend