. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Chimaira - The Impossibility of Reason

Label: Roadrunner Records  •  Genre: Metal  •  Wertung:4,5 / 7

User-Wertung: 6.5 (2)  •  Juli 2003

Nach ihrer Debut EP "This present Darkness" (noch über ein Independent-Label) und dann ihrer ersten full length CD "Pass out of Existence" (über Roadrunner 2001) rufen die Cleavelander nun etwas grossmäulig die New Wave Of American Heavy Metal aus. Das ist meiner Meinung nach etwas zu hoch gegriffen, aber sie befinden sich auf jeden Fall in guter Gesellschaft neben ähnlich ausgerichteten Bands wie z.B. Shadows Fall und Killswitch Engage. Ihr neues Album zeigt sich von jeglichen New-Metal-Elementen gesäubert und steuert deutlich in die traditionelle Metal Richtung, würzt das ganze aber mit jeder Menge Brachialität und weiterhin auch mit ein paar modernen Elementen (Samples/Keyboards). Der Zuständige für Letztgenanntes hält sich zwar über weite Strecken des Werks und auch im Gegensatz zum Vorgängeralbum ziemlich im Hintergrund, verleiht dem Album aber über die Gesamtspielzeit die nötige Abwechslung und kommt besonders bei den ruhigeren Tracks wie z.B. "Down again" und dem abschliessenden 12minütigen Instrumental "Implement of Destruction" sehr gut zur Geltung. In den letzten Song hat die Band jede Menge verschiedene Styles gepackt und er wird über die zugegeben lange Spielzeit trotzdem nicht langweilig, er zählt für mich neben "Pictures in the gold Room", "Down again" und "Crawl" zu den absoluten Höhepunkten des Albums. Fazit: Ein ordentliches Werk, das die Band gereift zeigt und deutlich die Auswirkungen von ausgiebigem Touren mit Bands wie z.B. Slayer zeigt. Kerry King versäumt auch selten eine Gelegenheit darauf hinzuweisen, wie toll er die Band findet und das ist doch schon mal was! Von CHIMAIRA findet ihr das"Cleansation"-MP3 und das "Down Again"-Video unter www.roadrunnerrecords.de. (tj)

Helldriver Magazine Nach ihrer Debut EP "This present Darkness" (noch über ein Independent-Label) und dann ihrer ersten full length CD "Pass out of Existence" (über Roadrunner 2001) rufen die Cleavelander nun etwas grossmäulig die New Wave Of American Heavy Metal aus. Das

Dieser Artikel wurde 77 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: Nothing Remains, MP3
Interview: Telefon Interview mit Gitarrist Rob (2003)
Interview: Ausführliches Interview mit Gitarrist Rob Arnold zum neuen Album (2005)
Review: Chimaira, 2005 (tj)
Review: Resurrection, 2007 (tj)
Review: The Infection , 2009 (tj)
Live-Review: 20.10.2003, München - New Backstage
Live-Review: 13.12.2005, Köln - Live Music Hall
Live-Review: 23.05.2006, Zürich - Rohstofflager