. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Arch Enemy - War Eternal

Label: Century Media  •  VÖ-Datum: 06.06.2014 •  Genre: Death-Metal  •  Wertung:5,5 / 7

User-Wertung: keine  •  Juni 2014

Im Vorfeld der Veröffentlichung von “War Eternal” gab es einige Umbrüche im Arch Enemy Camp. Zum einen verließ Christopher Amott, Bruder von Bandmastermind Michael Amott die Band und wurde von Nick Cordle (ex-Arsis) ersetzt. Zum anderen, verließ Frontfrau Angela Gossow die Band. Die neue Dame am Mikro ist Alissa White-Gluz die sich ihre Sporen bereits bei The Agonist verdient hat. Trotz des hochkarätigen Ersatzes kann man sich fragen wie sich der Weggang zweier so wichtiger Mitglieder im Sound niederschlägt. Interessanterweise so gut wie gar nicht. Gitarrist Michael Amott hat und hat weiterhin die Zügel des Songwritings fest in der Hand und Frontfrau Alissa White-Gluzist weder stimmlich noch stilistisch weit von Gossow entfernt. Im Gegenteil wirken die neuen Songs im Vergleich zum direkten Vorgänger wieder etwas energischer und kraftvoller. Im Kern ist die Band ihrem Stil treu geblieben. Einige der Melodien auf „War Eternal“ klingen erfrischend spannend und das eine oder andere Solo ist etwas abgefahrener als man das bisher kannte. Das alles macht das Album etwas erfrischender als „Khaos Legions“, auch wenn gesagt sein muss, dass auch „War Eternal“ keinen Innovationsprei gewinnen wird. Arch Enemy liefern mit ihrem zehnten Album nämlich „nur“ solide Kost ab. Fans der Band kommen damit voll und ganz auf ihre Kosten. Der Trennungsschmerz von den alten Mitgliedern dürfte anhand der hohen Qualität der Platte schnell überwunden sein. (rg)

2014-06-06 Helldriver Magazine Im Vorfeld der Veröffentlichung von “War Eternal” gab es einige Umbrüche im Arch Enemy Camp. Zum einen verließ Christopher Amott, Bruder von Bandmastermind Michael Amott die Band und wurde von Nick Cordle (ex-Arsis) ersetzt. Zum anderen, verließ Frontfrau Angela Gossow

Dieser Artikel wurde 786 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Review: Anthems of Rebellion, 2003 (rg)
Review: Doomsday Machine, 2005 (rg)
Review: Rise Of The Tyrant, 2007 (rg)
Review: Tyrants Of The Rising Sun, 2008 (rg)
Review: The Root Of All Evil, 2009 (rg)
Review: Khaos Legions, 2011 (jh)