. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Rise Against - The Sufferer & The Witness

Label: Geffen Records  •  Genre: Punk/Hardcore  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: keine  •  August 2006

Rise Against veröffentlichen mit „The Sufferer & The Witness“ ihr mittlerweile viertes Album. Nach dem Erfolgsalbum „Siren Songs Of The Counter Culture“ bereits ihr zweites für den Major Geffen. Auf den ersten Eindruck sind sich Rise Against absolut treu geblieben. Stilistisch irgendwo zwischen den Stühlen vom melodischem Punk und wütendem Hardcore, hat die Band endgültig ihr Rezept gefunden nicht nur Songs sondern Hits zu schreiben. Hits die sich gewaschen haben und sich nicht nur im Ohr festsetzen sondern auch das Herz treffen und das Gehirn anregen. Dabei wird die Band niemals zu glatt, sonder behält sich scharfe Kanten. Musikalisch hat sich auf den ersten Eindruck nicht allzu viel verändert. Die meisten der Songs hätten problemlos auch auf dem Vorgänger stehen können. Im weiteren Verlauf der Platte stolpert man dann aber doch über Songs in denen sich Rise Against etwas trauen. Beispielsweise der eindringliche Spoken-Word Part in „The Approaching Curve“ oder natürlich die Gänsehaut verursachende Ballade „Roadside“ inklusive Piano, Streicher und weiblichem Gesang. Ebenfalls sehr ansprechend sind die Texte der Band. Grundthema der Platte ist das Überleben, das sich Durchbeißen und nicht aufgeben. „The Sufferer & The Witness“ ist eine dieser Platten deren Größe man beim ersten Durchlauf lediglich erahnt und dann mit jedem Durchlauf wächst und wächst bis sie den Hörer voll gefangen nimmt. Wohl gemerkt, wir haben es hier mit Punkrock zu tun, nicht Astrophysik. (rg)

Helldriver Magazine Rise Against veröffentlichen mit „The Sufferer & The Witness“ ihr mittlerweile viertes Album. Nach dem Erfolgsalbum „Siren Songs Of The Counter Culture“ bereits ihr zweites für den Major Geffen. Auf den ersten Eindruck sind sich Rise Against absolut treu geblieben.

Dieser Artikel wurde 138 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: 1000 Good Intentions, MP3
Download: Everchanging, MP3
Download: Heaven knows, MP3
Interview: Interessantes Interview mit Drummer Brandon zu "Appeal To Reason" (2008)
Review: Siren Songs Of The Counter Culture, 2004 (rg)
Review: This Is Noise, 2008 (rg)
Review: Appeal To Reason, 2008 (rg)
Review: Long Forgotten Songs: B-Sides & Covers 2000-2013, 2013 (rg)
Live-Review: 14.05.2002, Lindau - Vaudeville
Live-Review: 12.02.2009, Wiesbaden - Schlachthof