. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Nightrage - Wearing A Martyr´s Crown

Label: Lifeforce Records  •  VÖ-Datum: 25.06.2009 •  Genre: melodic Death Metal  •  Wertung:4,5 / 7

User-Wertung: 3 (1)  •  Juni 2009

Nightrage veröffentlichten ihre ersten beiden Alben unter der Mitwirkung der namhaften schwedischen Metal Musiker Thomas Lindberg (At The Gates, Disfear) und Gus G (Firewind, Dream Evil). Beide wurden für das dritte Album von anderen Musikern ersetzt und heute auf dem inzwischen vierten Album der Truppe ist Mastermind Marios Iliopoulos das inzwischen einzige übrig gebliebene Originalmitglied. Ihm ist es trotzdem gelungen das Klangbild der Band beizubehalten. Hier wird melodischer Death-Metal in typischer Schwedenmanier geboten. Die neuen Songs warten wieder mit dem Wechselbad aus messerscharfen Riffs und eingängigen Melodien auf. Klaren Gesang gibt es auf diesem Album nicht mehr zu hören. Der neue Frontmann kann es locker mit seinem direkten Vorgänger aufnehmen, ein Thomas Lindberg ist er aber trotz ähnlich gelagerter Stimme nicht. Die Gitarrenarbeit bewegt sich einmal mehr auf hohem Niveau, trotzdem muss gesagt sein, dass auf früheren Werken der Truppe auch hier überzeugendere Arbeit geleistet wurde. Es gelingt der Band nach wie vor recht gut,  brutalen Death Metal in eingängige Songs zu verpacken, die auch mit einem gewissen Wiedererkennungswert aufwarten. „Wearing A Martyr´s Crown“ ist sicher ein brauchbares Album mit einigen Höhepunkten, auf ganzer Linie begeistern will mich die Platte aber nicht. An ihr zweites Album „Descent Into Chaos“ kann auch Album Nummer vier einfach nicht anknüpfen. Die neuen Songs klingen dafür einfach zu beliebig und austauschbar. Schade. (rg)

2009-06-25 Helldriver Magazine Nightrage veröffentlichten ihre ersten beiden Alben unter der Mitwirkung der namhaften schwedischen Metal Musiker Thomas Lindberg (At The Gates, Disfear) und Gus G (Firewind, Dream Evil). Beide wurden für das dritte Album von anderen Musikern ersetzt und heute auf dem

Dieser Artikel wurde 166 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Email Interview mit Mastermind Marios (2005)
Review: Sweet Vengeance, 2003 (rg)
Review: Descent Into Chaos, 2005 (rg)
Review: A New Disease Is Born, 2007 (rg)
Review: Insidious, 2011 (rg)