. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Comeback Kid - Broadcasting

Label: Victory Records  •  Genre: Hardcore  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: keine  •  März 2007

Comeback Kid sind spätestens seit ihrem letzten Album "Wake The Dead" in aller Munde und eine der angesagtesten Hardcore Bands der Stunde. Ihr nun vorliegendes drittes Album dürfte von vielen heiß erwartet worden sein. Nachdem Shouter Scott Wade im letzten Jahr die Band verlassen hatte, beschloss die Band zu viert weiter zu machen. Die Verpflichtungen am Mikro übernahm ab sofort Gitarrist Andrew Neufeld. Dessen Stimme klingt eine ganze Ecke härter und wütender als die von Wade, was den Songs auf Anhieb einen aggressiveren Anstrich verleiht. Doch auch Neufeld deckt die komplette stimmliche Bandbreite ab die auch sein Vorgänger beherrschte und macht dies sogar noch etwas überzeugender. Stilistisch ist sich die Band weitgehend treu geblieben und bietet dieselbe Mischung aus alter und neuer Hardcore Schule die man auf den vorangegangenen Scheiben lieben gelernt hat. Dabei geht die Band zu gleichen Teilen aggressiv und melodisch zu Werke. Diese Kontraste wurden auf "Broadcasting" noch etwas genauerer heraus gearbeitet, was sich in einerseits sehr heftigen Hardcore Klopfern auf der anderen Seite in ohrwurmartigen Melodien äußert. Dabei springt die Band aber nie auf den flachen Pop-Zug auf, sondern bleibt jederzeit dem Hardcore verbunden. Sing-alongs gibt es selbstverständlich auch wieder massiv und auch sonst bietet "Broadcasting" alles wofür man Comeback Kid liebt. Dabei übertrifft das Album seinen Vorgänger zwar nicht, liegt mit ihm aber locker auf Augenhöhe. Es ist zwar noch früh im Jahr, aber "Broadcasting" ist im Rennen um den Titel "Hardcore Album des Jahres" gut gestartet. (rg)

Helldriver Magazine Comeback Kid sind spätestens seit ihrem letzten Album "Wake The Dead" in aller Munde und eine der angesagtesten Hardcore Bands der Stunde. Ihr nun vorliegendes drittes Album dürfte von vielen heiß erwartet worden sein. Nachdem Shouter Scott Wade im letzten

Dieser Artikel wurde 126 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Interview mit Sänger Scott Wade (2005)
Interview: Ser ausführliches Interview mit Sänger Andrew. (2007)
Interview: Interview mit Frontmann Andrew zum neuen Album "Symptoms & Cures" (2010)
Review: Wake The Dead, 2005 (rg)
Review: Symptoms And Cures, 2010 (rg)
Review: Die Knowing, 2014 (rg)
Live-Review: 07.11.2005, Arnheim, NL - Goudvishal
Live-Review: 12.11.2005, Leipzig - Conne Island
Live-Review: 06.05.2006, Münster - Sputnikhalle
Live-Review: 24.02.2007, Bochum - Matrix
Live-Review: 11.04.2009, Wil (CH) - Remise
Live-Review: 24.04.2015, Zürich - Komplex 457