. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

End Of Green - The Painstream

Label: Napalm Records  •  VÖ-Datum: 16.08.2013 •  Genre: Darkrock  •  Wertung:7 / 7

User-Wertung: keine  •  November 2013

Im 21. Jahr ihres Bestehens veröffentlichen die Darkrocker aus Göppingen ihr neuntes Album. Wie alle anderen ist auch „The Painstream“ fantastisch geworden, der Labelwechsel von Silverdust zu Napalm Records hat keinerlei Auswirkungen auf die Ausrichtung der Band gehabt – warum auch? Denn der Kern der Band, die Band selbst und ihr langjähriger Produzent Corni Bartels, blieb unangetastet. Los geht’s mit zwei Songs, ach was Hymnen, die ab sofort wohl bei keinem Auftritt der Band fehlen werden „Hangmans Joke“ und „Holidays In Hell“. Mit „Standalone“ und seinem Alice In Chains „We Die Young“-Gedächtnisriff, schieben sie einen schmissigen Groover hinterher und auf dem fünften Platz rangiert die megaeingängige erste Single- und Videoauskopplung „De(ad)generation“, die schon mit der einleitenden Bassline an frühe Großtaten der Sisters Of Mercy erinnert. Schon an den Songtiteln ist es ablesbar: die Thematik hat sich nicht verändert, und auch die Musik ist schwarzglühend wie eh und je. Schon im Opener heißt es „I’m Not Dead, I Just Don’t Live“. Wobei die in den Anfangstagen noch präsente Härte über die Jahre in den Hintergrund getreten ist und mehr Platz für große Melodien und Groove (super kombiniert etwa beim bereits erwähnten „Hangmans Joke“) gemacht hat. Alles richtig gemacht, Jungs! (tj)

2013-11-18 Helldriver Magazine Im 21. Jahr ihres Bestehens veröffentlichen die Darkrocker aus Göppingen ihr neuntes Album. Wie alle anderen ist auch „The Painstream“ fantastisch geworden, der Labelwechsel von Silverdust zu Napalm Records hat keinerlei Auswirkungen auf die Ausrichtung der Band gehabt – warum

Dieser Artikel wurde 845 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Interview mit Gitarrist Michael (2002)
Interview: Interview mit dem Sad Sir. (2008)
Review: Last night on earth, 2003 (tj)
Review: Dead End Dreaming, 2005 (tj)
Review: The Sick´s Sense, 2008 (tj)
Review: High Hopes In Low Places, 2010 (tj)