. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Walls Of Jericho - The Bound Feed The Gagged

Label: Trustkill / SPV  •  Genre: Metalcore  •  Wertung:5 / 7

User-Wertung: keine  •  November 2007

Nein hierbei handelt es sich nicht um ein neues Album der heute allseits bekannten und beliebten Female fronted Metalcore Truppe. Fans wissen es längst, hierbei handelt es sich um das Debüt der Band aus dem Jahr 2000 das jetzt zum ersten Mal offiziell in Deutschland veröffentlicht wird. Das Album zeigt die Band in einer deutlich roheren Version als heute. Stilistisch bewegte sich die Band auf denselben Pfaden. Brutaler Metalcore mit der markerschütternden Stimme von Frontfrau Candace. Bei den älteren Songs ist stellenweise noch ein deutlicherer Slayer Einfluss herauszuhören. Walls Of Jericho gingen damals vielleicht noch etwas brutaler zu Werke als heute, ließen aber schon damals in Punkto Treffsicherheit der Moshparts und Breakdowns keine Wünsche offen. Die Produktion klingt verglichen mit heutigen Maßstäben etwas verwaschen, allerdings keineswegs schwach. "The Bound Feed The Gagged" war damals ein Aufsehen erregendes Album und kann sich auch heute noch sehen lassen. Im Nachhinein betrachtet stehen sicherlich weniger Hits auf dem Album als auf späteren Veröffentlichungen. Das macht die Band aber durch die ihr enormes Energiepotential wett. Die Band besaß damals noch mehr von dieser manchmal etwas ungestümen aber absolut mitreißenden Art. Für Fans die das Album noch nicht als Import im Regal stehen haben ist die Anschaffung wohl ein Muss. (rg)

Helldriver Magazine Nein hierbei handelt es sich nicht um ein neues Album der heute allseits bekannten und beliebten Female fronted Metalcore Truppe. Fans wissen es längst, hierbei handelt es sich um das Debüt der Band aus dem Jahr 2000 das jetzt zum

Dieser Artikel wurde 963 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: A Trigger Full Of Promises, Video
Download: There's No I In Fuck You, Video
Interview: Interview mit Sängerin Candace (2004)
Interview: Kurzes Telefoninterview mit Sängerin Candace. (2006)
Review: All Hail The Dead, 2004 (rg)
Review: With Devils Amongst Us, 2006 (rg)
Review: Redemption, 2008 (rg)
Review: The American Dream, 2008 (rg)
Live-Review: 28.06.2007, Antwerpen - Hof Ter Loo
Live-Review: 17.10.2008, Stuttgart - Kulturhaus Arena
Live-Review: 02.07.2010, Roitzschjora - Flugplatz