. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Terror - Live By The Code

Label: Century Media  •  VÖ-Datum: 08.04.2013 •  Genre: Hardcore  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: 7 (1)  •  März 2013

Da sind sie wieder, Terror, die unangefochtenen Kings des Proll-Hardcores. Das letzte Album „Keepers Of The Faith“ ist schon fast drei Jahre alt. Höchste Zeit also für Nachschub von den Jungs aus Los Angeles. Terror klingen auch 2013 genau wie Terror eben klingen. Von den zumindest zarten Experimenten der letzten Alben ist nichts mehr zu hören. Wo Terror drauf steht, ist Hardcore drin. Es scheint fast so, als ob die Band eher noch einen Schritt zurück gemacht hat und Einflüsse aus der ganz alten Schule zieht. So sind auf „Live By The Code“ elf Songs enthalten, welche nie die Drei-Minuten-Grenze überschreiten und alles, was Scott Vogel auf der Seele brennt, kurz und knackig gesagt wird. Dabei klingt die Band tight wie eh und je und hat einmal mehr starke Riffs, Breakdowns und Singalongs am Start. Die Jungs wissen einfach, wie ein fetter Hardcore Song klingen muss. Die eindringlichen Vocals von Scott Vogel besorgen einmal mehr den Rest, schließlich brüllt der Kollege alles in Grund und Boden. Nach über zehn Jahren Bandgeschichte ist es immer wieder cool zu sehen, wie viel Power noch immer in der Band steckt. Sicherlich erfindet die Band auch auf ihrem fünften Album das Hardore Rad nicht neu, die neuen Songs klingen aber so frisch und brisant als habe sich die Band gerade erst aus ein paar hungrigen Kids gegründet. Mit Songs wie „I´m Only Stronger“, „Live By The Code“ „Hard Lessons“ oder “One Blood” haben Terror Pit-Hymnen mit auf der Platte, die zu dem Besten gehören, was die Band je gemacht hat. Wer auf Hardcore in Reinform steht, kommt an der Platte nicht vorbei. (rg)

2013-03-31 Helldriver Magazine Da sind sie wieder, Terror, die unangefochtenen Kings des Proll-Hardcores. Das letzte Album „Keepers Of The Faith“ ist schon fast drei Jahre alt. Höchste Zeit also für Nachschub von den Jungs aus Los Angeles. Terror klingen auch 2013 genau wie

Dieser Artikel wurde 398 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: Can I Say, MP3
Download: keep your mouth shut, MP3
Download: Lowest Of The Low, MP3
Download: Out Of My Face, MP3
Interview: Email Interview mit Frontmann Scott Vogel. (2003)
Interview: Gespräch mit Gitarrist Dough zum Stand der Dinge (2006)
Interview: Kurzes Interview mit Scott Vogel. (2008)
Review: Lowest of the low, 2003 (rg)
Review: One With The Underdogs, 2004 (rg)
Review: Always The Hard Way, 2006 (rg)
Review: Rhythm Amongst The Chaos, 2008 (rg)
Review: The Damned, The Shamed, 2008 (mo)
Review: Keepers Of The Faith, 2010 (rg)
Live-Review: 23.05.2006, Zürich - Rohstofflager
Live-Review: 28.06.2007, Antwerpen - Hof Ter Loo
Live-Review: 03.07.2007, Lindau - Club Vaudeville
Live-Review: 17.10.2010, Aachen - Musikbunker