. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9

Kill Your Idols / Everest / June Paik /

03.07.2003, Wangen, Tonne

Ich muss ehrlich gestehen dass ich KILL YOUR IDOLS bislang keine Aufmerksamkeit geschenkt habe, irgendwie ist diese Band bislang komplett an mir vorbeigegangen. Irgendwie kann ich mich dunkel daran erinnern dass ich sie auf Ihrer letzten Tour mit MIOZÄN gesehen habe, aber die Erinnerung daran ist fast komplett ausgelöscht... also ab in die Tonne zum Auffrischen.

Insgesamt waren wohl um die 50 zahlenden Besucher da, lags am guten Wetter oder am ungünstigen Termin unter der Woche?? Normal ist bei so ner Band die Tonne brechend voll...

Den Anfang gemacht haben dann JUNE PAIK aus der Donauwörther Gegend, hervorgegangen sind sie aus TAKE COMMAND und haben dann irgendwann den Namen gewechselt. Musikalisch spielten sie eine Mischung aus ORCHID-like Screamo und Fastcore Geböller a la INFEST. Recht nett anzuschauen, auch die längeren Akustikparts die sie immer wieder in die Songs einbauen kommen gut und lockern das Ganze auf. Mit etwas mehr Erfahrung wird das sicher noch ne richtig coole Band. Schade dass der Sound so mies war, vom Schlagzeug hat man nicht allzu viel gehört und auch der Rest kam eher dünn.

Danach spielten EVEREST aus Darmstadt, und he ich muss ehrlich sagen, die Jungs haben fett gerockt. Der Vergleich mit den GET UP KIDS ist kaum von der Hand zu weisen (grade wegen dem Keyboard) aber EVEREST sind verdammt fresh und groovig (was auch an dem ziemlich guten Drummer liegt) und haben es einfach raus klasse Melodien einzubauen, ob nun mit dem Keyboard, Gitarre oder am Gesang. Alle Achtung, die haben es wirklich drauf und ich könnte mir vorstellen das die es noch ziemlich weit bringen. Nur warum rotzen sich die Typen beim spielen dauernd an?

KILL YOUR IDOLS spielten dann auch ein ziemlich tightes Set, man merkt einfach das die Band jahrelange Erfahrung und Routine hat. Zugegeben, der schnelle Old-School-Sound ist für mich auf die Dauer etwas langweilig, aber die Leute hatten jede Menge Spass und haben die Band auch ordnungsgemäß abgefeiert. Zur Auflockerung gabs dann noch ein paar Coverversionen, u.a. von MADBALL und den gottgleichen BAD BRAINS. Cool.

Insgesamt also ein netter Konzertabend, wie gesagt, schade dass so wenig Leute da waren. Irgendwie hab ich den Eindruck dass zur Zeit auf keinem Konzert viel los ist, außer es spielen TERROR.... oder gehe ich einfach auf die falschen Konzerte??? (hs)

Dieser Artikel wurde 360 mal gelesen