. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9

Anti-Flag / ZSK / Six Rich Dead /

28.03.2003, Lindau, Club Vaudeville

Endlich, Anti Flag auf Tour. Die einzige Band aus dem ganzen Fatwreck/ Epitaph Umfeld die bei mir noch echte Credits hat! Also die spritgeldbezahlenden Knechte auf den Rücksitz geladen und auf nach Lindau! Jetzt wollten wir diesmal besonders schlau sein und sind extra gegen 20 Uhr losgefahren um das lange Anstehen an der Kasse zu vermeiden (was ja im Club V. durchaus die Regel ist!) Aber Pustekuchen die Bude war wie immer rammelvoll und vor der Kasse auch schon ein mächtiges Gedränge. Nach ner guten Viertelstunde waren wir dann drin, ne halbe Stunde später: ausverkauft! Da hatte ich den Popularitätsgrad der Amis doch glatt unterschätzt.

Das Publikum war gut gemischt, die zu erwartenden Punks, ein Haufen „Hardcoreleute“ (also die die optisch dem Klischee entsprechen J) und wahnsinning viele Kiddies. Gegen 21 Uhr gings dann los, allerdings nicht mit Mucke sondern mir der Ankündigung, dass es heute Abend ein Rahmenprogramm geben wird dass sich mit einem drohenden Irakkrieg auseinandersetzen wird. Einerseits finde ich es keine schlechte Idee Konzerte mehr zu politisieren, andrerseits habe ich auch Zweifel an der Wirksamkeit solcher Aktionen, insgesamt haben in den Umbaupausen 3 Redner gesprochen, und im Prinzip haben alle nur stichwortartig agiert und Ihre Vorträge auf mehr oder weniger platte Phrasen reduziert (wie auch anders in der kurzen Zeit). Schade, da könnte man wirklich mehr draus machen!

Jetzt aber mal zur Musik. Den Anfang machten SIX RICH DEAD, musikalisch irgendwo in der Fatwreck-Ecke anzusiedeln, Good Riddance lassen grüssen! Besonders die quirlige Bühnenshow des Trios war nett anzusehen, obwohl die Club Bühne natürlich viel zu groß für 3 Leute ist! So verliefen sie sich irgendwo, hoffe nur für die Jungs dass sie Kilometergeld einsacken könnten.

Danach ZSK, ich fand sie einfach nur schlecht und belanglos und langweilig. Das lag nicht nur daran dass ich Deutschpunk nicht sonderlich mag, vielmehr hatte die Band keine Spur von der Energie die eine gute Liveband ausmacht, da springt wohl kaum ein Funke über. Anderen Leuten hat es wohl besser gefallen als mir, ein paar hüpften schon gar lustig vor der Bühne rum!!!

Dann kamen Anti Flag, was soll ich sagen, die Band kann eigentlich nichts falsch machen. Fast nur Hits gespielt, Underground Network, Die for your Government usw, ein guter Querschnitt durch alle Platten, dazu sehr sympathische Ansagen. Noch mehr Pluspunkte konnten sie sammeln als sie einen Song abbrachen um die immer aufdringlicher werdenden Club-Ordner von der Bühne zu schmeissen! YEAH! Nach 2 Zugaben (unter anderem eine CLASH Coverversion) wars dann vorbei. Die Band möchte ich mal in einem Laden sehen in dem richtig Stimmung aufkommt, den Club ist für mich einfach zu groß für so was...

(hs)

Dieser Artikel wurde 499 mal gelesen