. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Cult Of Luna - Somewhere Along The Highway

Label: Earache Records  •  Genre: Noise  •  Wertung:6 / 7

User-Wertung: keine  •  April 2006

„Somewhere Along The Highway” ist das mittlerweile vierte Album der schwedischen Krachspezialisten von Cult Of Luna. Das letzte Album „Salvation“ war aufgrund seiner vielen ruhigen Momenten eine Überraschung, da man von der Band bisher nur derbe Noisewalzen gewohnt war. Diese auf „Salvation“ eingeschlagene Richtung wurde nun auf dem neuen Album konsequent weiterverfolgt und verfeinert. Wieder dominieren die ruhigen, epischen Parts. Minutenlang breitet die Band Klangteppiche aus die immer dichter und dichter gewoben werden bevor sie sich in heftigen Klangeruptionen auflösen. Diese wiederum zerfallen wieder in ruhigere Parts. Die Platte kommt minutenlang ohne Gesang aus und viele Parts werden immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt. Langeweile kommt dennoch nicht aus. Im Gegenteil die düstere Atmosphäre die dadurch erzeugt wird ist extrem dicht. Die Band fesselt den Hörer, lullt ihn ein, hypnotisiert und zieht ihm eins mit der Keule über. Geschickt spannt die Band den Spannungsbogen immer wieder bis zum zerreißen an und lässt dann wieder locker. Der Anteil an elektronischen Elementen und Samples scheint im Vergleich zum Vorgänger wieder zugenommen zu haben, was dem Sound eine zusätzliche Dimension verleiht. „Somewhere Along The Highway” ist alles andere als easy-listening und sicher auch nichts für jede Stimmung. Wer jedoch auf Sound dieser Gangart klar kommt, dem erschließt sich hier ein grandioses Meisterwerk. (rg)

Helldriver Magazine „Somewhere Along The Highway” ist das mittlerweile vierte Album der schwedischen Krachspezialisten von Cult Of Luna. Das letzte Album „Salvation“ war aufgrund seiner vielen ruhigen Momenten eine Überraschung, da man von der Band bisher nur derbe Noisewalzen gewohnt war. Diese

Dieser Artikel wurde 415 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Interview: Email Interview mit der Noisecore-Band aus Schweden (2003)
Interview: Kurzes Email Interview (2004)
Review: The Beyond, 2003 (rg)
Review: Cult Of Luna, 2003 (rg)
Review: Salvation, 2004 (rg)
Review: Somewhere Along The Way, 2006 (tj)
Review: Eternal Kingdom, 2008 (tj)
Review: Vertikal, 2013 (rg)
Review: Vertikal, 2013 (tj)
Review: Vertikal II, 2013 (rg)
Live-Review: 21.02.2005, München - Backstage