. .
  • Darkest Hour

    Bilder/slide/darkestHour2014_slide.jpg

    Mit ihrem selbstbetitelten Album gehen Darkest Hour neue musikalische Wege. Die Scheibe ist sicherlich eine der interessantesten der ... more

    Darkest Hour
  • Mantar

    Bilder/slide/mantar_slide.jpg

    Mantar sind das erste deutsche Signing von Svart Records. Ihr Debüt „Death By Burning“ ist in der Szene eingeschlagen ... more

    Mantar
  • Beastmilk

    Bilder/slide/beastmilkslide.jpg

    Mit ihrem Album „Climax“ haben die Finnen von Beastmilk eine echte Überraschung vorgelegt. Von null auf wow sozusagen. ... more

    Beastmilk
  • Sahg

    Bilder/slide/sahg_slide.jpg

    Die Norweger von Sahg haben mit ihrem vierten Album “Delusions Of Grandeur” ein rundum starkes Werk in Sachen Prog-Metal ... more

    Sahg
  • Dave Hause

    Bilder/slide/DaveHauseSlide.jpg

    Dave Hause Dave Hause ist derzeit in aller Munde. Der Ex-Frontmann von The Loved Ones hat sich in den letzten ... more

    Dave Hause

Killswitch Engage - Incarnate Cancer Bats - Searching For Zero Coldburn - Down In The Dumps Rwake - Xenoglossalgia: The Last Stage of Awareness All That Remains - The Order Of Things Alcoa - Parlour Tricks Dr. Living Dead - Crush The Sublime Gods Max Cavalera - Roots, Karma, Chaos – Mein Leben mit Sepultura und Soulfly Torche - Restarter War On Women - War On Women Necrowretch - With Serpents Scourge Zoax - Is Everybody Listening? 36 Crazyfists - Time And Trauma Feed Her To The Sharks - Fortitude Call Of The Void - Ageless Periphery - Juggernaut: Alpha & Omega Napalm Death - Apex Predator – Easy Meat Marduk - Frontschwein By The Patient - Gehenna Callisto - Secret Youth Ingested - The Architect Of Extinction The Crown - Death Is Not Dead Enabler - La Fin Absolue Du Monde Death Wolf - Östergötland Cloudkicker - Live With Intronaut Hierophant - Peste Bombshell Rocks - Generation Tranquilized Born From Pain - Dance With The Devil Heart In Hand - A Beautiful White Unearth - Watchers Of Rule

Darkest Hour - Hidden Hands of a Sadist Nation

Label: Victory Records  •  Genre: Death Metal  •  Wertung:5 / 7

User-Wertung: 1.5 (1)  •  Mai 2003

Mit ihrem letzten Album "So Sedated, so secure" haben Darkest Hour den Trend, Hardcore mit schwedischem melodic Death-Metal zu mischen mitbegründet. Zahlreiche Bands haben ihnen seit dem nachgeeifert. Mit ihrem neuen Album sind die Amis einen Schritt weiter gegangen und haben sich auf den Weg nach Goetheburg gemacht um dort mit Produzent Frederick Nordstrom zu arbeiten der den Sound von Bands wie At The Gates oder In Flames maßgeblich geprägt hat. Doch damit nicht genug, Darkest Hour haben sich als Unterstützung Leute wie Tomas Lindberg (At The Gates), Anders Bjorler (The Haunted) oder Peter Wichers (Soilwork) ins Studio eingeladen. Wie zu erwarten war, klingt das Ergebnis nun noch "schwedischer" als die vergangenen Releases. Die Hardcore Einflüsse sind in den Hintergrund gerückt und somit ist "Hidden Hands Of A Sadist Nation" ein waschechtes Death Metal Album geworden. Die Band hat in Sachen Härte und Geschwindigkeit noch mehr zugelegt, aber auch auf die Melodien wurde gesteigerten Wert gelegt. Leider gehen letztere manchmal etwas in dem Lärm unter. Auch kommt für meinen Geschmack die Abwechslung etwas zu kurz, die technisch perfekt gespielten Songs klingen oft zu undifferenziert. Es fehlt an wirklich markanten Parts, über weite Strecken zelebriert die Band Metalleads und halsbrecherische Breaks zu sehr und verliert dabei das Ziel leicht aus den Augen. Erst der letzte Song "Veritas, Aequitas" bietet Auflockerung. Dennoch ist dieses Album sehr stark und lässt so einige Bands dieser Spielart blass aussehen. (rg)

Helldriver Magazine Mit ihrem letzten Album "So Sedated, so secure" haben Darkest Hour den Trend, Hardcore mit schwedischem melodic Death-Metal zu mischen mitbegründet. Zahlreiche Bands haben ihnen seit dem nachgeeifert. Mit ihrem neuen Album sind die Amis einen Schritt weiter gegangen und

Dieser Artikel wurde 349 mal gelesen

Social:
Userbewertung:
Kaufen:
Vorschau:

(tatsächliches Album in der Vorschau kann vom Review abweichen. )

weitere Artikel: Download: Demon(s), Video
Interview: Interview mit Gitarrist Mike zum aktuellen Album. (2003)
Interview: Interview mit Sänger John (2007)
Interview: Interview mit Sänger John zum Album "The Human Romance" (2011)
Interview: Interview mit Gitarrist Mike zum neuen Album. (2014)
Review: Undoing Ruin, 2005 (rg)
Review: Deliver Us, 2007 (rg)
Review: Deliver Us, 2007 (tj)
Review: The Eternal Return, 2009 (rg)
Review: The Human Romance, 2011 (jh)
Review: Darkest Hour, 2014 (rg)
Live-Review: 28.08.2005, Berlin - Magnet
Live-Review: 20.04.2009, Stuttgart - LKA
Live-Review: 21.11.2011, Zürich - Volkshaus